Zum Inhalt springen
Herren + U18 + U16 Mo 19.00-21.45 Uhr Schulzentrum, Halle 3
Herren + U18 + U16 Mi 19.00-21.00 Uhr SaS
U12 + Anfänger/Minis Do 17.00-18.15 Uhr Schulzentrum, Halle 3
U16 + U18 Do 18.15-19.45 Uhr Schulzentrum, Halle 3

Zurzeit leider kein Wettkampfspielbetrieb

Trainiert wird mit Begeisterung

Leider findet zurzeit kein Wettkampfbetrieb statt. Es konnte sich, obwohl noch mit 2 Mannschaften spielend (Herren in der Bezirksliga und U19 in der Bezirksliga) niemand finden, der sich als Schiedsrichter zur Verfügung stellen wollte/konnte, nachdem Markus Schlemminger und Hardy Fender dies gut drei Jahre lang gemacht hatten. Und ohne erforderliche ausgebildete Schiedsrichter ist ein Wettkampfbetrieb nicht möglich.

Donnerstags um 17.00-19.45 Uhr spielen und trainieren  fleißig aber immer noch einige Kinder und Jugendliche in Halle 3.

Kinder 17.00-18.15 Uhr, Halle 3
Jugendliche 18.15-19.45 Uhr, Halle 3

Es soll versucht werden ein Jugendteam zusammenzustellen, das vorerst dann noch keine Schiedsrichter benötigen würde.Nicht einfach, weil die Jahrgänge sehr weit gestreut sind.

Interessenten, egal, ob jung oder alt, egal ob Junge oder Mädchen sind immer sehr gern gesehen!!!

Jeden Donnerstag geht es in der Halle 3 im Schulzentrum von 17.00-18.30 Uhr rund beim Jugendbasketball. Fast immer sind über 20 Kinder und Jugendliche...

Weiterlesen

MTV-Basketballer machten es sich selbst schwer – Aufstieg nun gesichert

Weiterlesen

77:45-Erfolg im vorletzten Saisonspiel

Center-Spieler Moritz Richert bei zwei seiner acht Punkte im Spiel gegen den TVG Gieboldehausen. (Foto: Fender) Basketball: U19-Team des MTV Seesen hat gegen TVG Gieboldehausen keine ProblemeNach dem ausgefallenen Basketball-Auswärtsspiel in Northeim kam es für das U19-Basketballteam des MTV Seesen nun zum Aufeinandertreffen mit dem TVG Gieboldehausen, in welchem die Seesener einen nie wirklich gefährdeten und doch sehr deutlichen 77:45-Heimsieg einfahren konnten. Gleich von Beginn an merkte man den Seesenern an, dass sie sich für die im Nachhinein mehr als unnötige 59:43-Hinspielniederlage, revanchieren wollten. Mit einem 8:0-Lauf zu Beginn zeigten sie, dass sie keine Zweifel aufkommen lassen wollten, wer am Ende das Parkett als Sieger verlassen sollte. Ein paar Konzentrationsfehler in der Defense sorgten dann allerdings für einen noch knappen Zwischenstand von 12:9 nach dem ersten Viertel. Die Ansprache vom Trainergespann Gomez Stevens/Krieger schien allerdings spätestens jetzt Früchte zu tragen. Vor allem Jakob Menzel, der immer wieder in die Zone zog, um Fouls zu ziehen und hochprozentig von der Freiwurflinie abschloss oder seinen Mitspielern einfache Punkte durch tolle Assists ermöglichte, glänzte hier. Leon Neubert, der mit guter Verteidigung auffiel und dann vermehrt den Weg zum Korb suchte und allen voran Marco Rieke, der unter anderem mit drei Dreipunktewürfen innerhalb von knapp zwei Minuten für klare Verhältnisse sorgte, stachen aus der Mannschaft heraus und so konnte der MTV einen 36:20-Vorsprung mit in die Halbzeit nehmen.Das gute Zusammenspiel aller eingesetzten Spieler führte dazu, dass der Gästecoach nach wenigen Angriffen erneut eine Auszeit nehmen und sein Team neu einstellen musste. Die Offensivleistung der MTVer war im dritten Viertel mit 24 erzielten Punkten sehr gut, allerdings offenbarten sich in der Defensivarbeit noch einige Schwächen, besonders tief links und rechts am Brett, und so sind 14 Punkte auf der Gegenseite, gemessen am gegnerischen Können, einfach zu viel. Im letzten Viertel erhielten alle Spieler noch einmal die Möglichkeit, sich auszuzeichnen, was bezeichnenderweise zu keinem Bruch im Spiel führte. Allein hieran erkennt man die positive Entwicklung der Mannschaft in dieser ersten gespielten Saison. Mit dem momentanen 3. Platz hinter der SG Hilkerode/Birkungen, welche zurecht mit großen Ambitionen gestartet war und SuS Northeim, hatte vor der Spielzeit niemand so wirklich gerechnet. Jeder Spieler trug seinen Teil dazu bei, dass schlussendlich hochverdiente und deutliche 77:45-Heimerfolg bejubelt werden konnte. Im letzten Spiel der Saison, in welchem es unter anderem darum geht, ob der dritte Platz gehalten werden kann oder nicht, trifft das Team nun am 9. April auf SuS Northeim. Northeim konnte kürzlich nicht zuhause antreten und Seesen hätte dafür die zwei Punkte am grünen Tisch erhalten können, doch fairerweise will das MTV-Team lieber spielen und deshalb kommt es am 9. April, 12.30 Uhr, in Seesen zum letzten Spiel der Bezirksliga-U19-Saison.Die Northeimer konnten zwar dieses Jahr nicht, wie in den letzten Saison, die Meisterschaft für sich entscheiden, werden aber wahrscheinlich trotz voraussichtlich dezimierten Kaders hochmotiviert zum Nachholspiel in Halle 3 im Schulzentrum Seesen auflaufen. Zuschauer sind natürlich wie immer gern gesehen.


Marco Rieke (28 Punkte), Jakob Menzel (26), Leon Neubert (11), Moritz Richert (8), Luis Alberti (2), Erik Alberti (2), Erik Kim und Manuel Rodrigues Gomes.

U19-Basketballer überzeugen mit 82:30 Korbpunkten gegen SC Weende-Göttingen vor dem Spitzenspiel

Center Moritz Rieche trifft

Den Basketballern der U19  gelang am vergangenen Samstag ein nie gefährdeter 82:30 Heimsieg gegen den SC Weende-Göttingen.

Von Beginn an entwickelte sich eine einseitige Partie, die einerseits an der größtenteils konzentrierten Leistung des Seesener Teams, andererseits natürlich auch am Auftritt des Gegners, nämlich dem sieglos an letzter Stelle liegenden  SC Weende lag.
Gleich in den ersten Angriffen zeigte sich, dass wieder einmal viel über die Stationen Jakob Menzel und Marco Rieke laufen sollte. Menzel tat sich vor allem als Rebounder und umsichtiger Passgeber hervor, Rieke erzielte allein im ersten Viertel schon 15 Punkte(davon drei Dreipunktwürfe!), was ein deutliches Viertelergebnis von 23:4 für den MTV bedeutete. Nur 2 Körbe in einem Viertel für die Gäste – das ist schon ein harter Negativrekord!

Das Seesener Trainergespannt Sadrick Gomez Stevens und Eduard Krieger konnte nun,  wie schon vor dem Spiel vermutet,  anfangen, allen Akteuren ausreichend Spielzeit zu gewähren. Auch die jüngeren Spieler, welche in anderen Spielen nicht so viel eingesetzt wurden zeigten hier ihre deutlichen Fortschritte während der Saison und ließen kein Herankommen der Nord-Göttinger zu. Ein ausgeglichenes Scoring im zweiten Viertel bescherte einen zufriedenstellenden Halbzeitstand von 40:11.

Nach der Halbzeit ließ vor allem Defensiv teilweise, wohl auch bedingt durch die hohe Führung, die Konzentration zu wünschen übrig. Der gegnerische Flügelspieler Busker konnte aber immerhin innerhalb kurzer Zeit sechs Punkte erzielen. Diese konnten vor allem von Jakob Menzel egalisiert werden, der mit 3 Körben innerhalb von einer Minute nachzog und so für einen doch noch versöhnlichen und immer noch sehr sicheren  Zwischenstand von 60:21 sorgte.
Das letzte Viertel war somit nur noch ein lockeres Auslaufen für den Seesener Basketballnachwuchs.
Sechs verschiedene Spieler konnten sich allein hier auf dem Spielberichtsbogen mit Punkten verewigen, sodass am Ende ein sehr deutliches 82:30 zu Buche stand.

„Wir dürfen dieses Ergebnis nicht überbewerten“, gibt  Co-Trainer Eduard Krieger zu bedenken.
Erst am nächsten Samstag wartet wieder eine echte Prüfung auf die U19-Basketballer.
Mit dem Serienmeister der Liga,  dem Nachwuchs von SuS Northeim wartet ein großer Brocken auf die Sehusastädter. „Die Northeimer haben sehr starke Außenspieler, die schon seit Jahren in dieser Konstellation zusammen spielen, wohingegen wir unsere erste Saison als Team zusammen sind. Wir müssen versuchen das Spiel wie im Hinspiel möglichst lange eng zu gestalten und Northeim nicht ins Laufen kommen lassen. Dann traue ich meinem Team, vorausgesetzt alle sind an Bord,  definitiv eine Überraschung zu,“ wird U19-Head Coach Gomez Stevens zitiert.

Für den MTV spielten und punkteten:
Marco Rieke(32), Jakob Menzel(17), Leon Neubert(8), Erik Alberti(7), Luis Alberti(6), Deniz Yalinkilic(5), Manuel Rodrigues Gomes(5), Moritz Richert(2), Erik Kim,

U19 entscheidet Krimi gegen BG Göttingen für sich-09.01.2016

Ein bis zur letzten Minute spannendes Basketballspiel absolvierte die Seesener U19 jetzt als Gast bei der BG74 Göttingen.

Die ersten beiden Viertel waren geprägt von vielen technischen Fehlern, Fehlwürfen und einer Schiedsrichterlinie, die auf beiden Seiten nicht viele Foulpfiffe bedeutete. Die Seesener konnten das Spiel zur Pause mit 4 Punkten Rückstand sehr eng gestalten.
Nach der Pause kam allerdings die deutlich wachere Mannschaft aus Göttingen. Die Verteidigung der Seesener verschob sich zu langsam und ließ sich von der von Göttingen angezettelten, hitzigen Atmosphäre zu sehr anstecken.
Vor dem letzten Viertel lag man auf den ersten Blick aussichtslos mit satten 18 Punkten(!) zurück.
Doch nun fingen die Seesener endlich an, Ihre Vorteile auszuspielen. Diese hatte man vor allem im überrragenden  Pointguard(Aufbauspieler) Marco Rieke, der nun in spezieller Manndeckung den gegnerischen Aufbau „zerstörte“ und in Forward(Flügel) Jakob Menzel gefunden, dessen Präsenz die Göttinger im letzten Viertel  nichts entgegenzusetzen hatten.
Und plötzlich betrug der Rückstand wenige Sekunden vor Schluss nur 2 Zähler. Ein zu schneller Abschluss der Seesener wurde von Center Ole Hennseler in letzter Sekunde am Brett eingesammelt und unter großem Jubel der Zuschauer zum 65:65 und somit der Verlängerung verwertet. Kaum zu glauben, der 18-Punjkte-Rückstand war egalisiert!
Jetzt hatte die BG der MTV-Jugend nicht mehr viel entgegen zu setzen. Nach und nach mussten die besten Spieler der Göttinger mit 5 Fouls das Spielfeld verlassen und der MTV spielte die Zeit erfolgreich herunter, sodass am Ende noch ein,  doch sehr überrraschender,  71:67 Sieg zu Buche stand.
Die Seesener haben erst einmal einige Tage Zeit sich von diesem Spiel zu erholen, bevor man am 30.01. um 12.30 Uhr  in eigener Halle gegen die Hardegsen Baskets Revanche für die Hinspielniederlage nehmen möchte.
Für Seesen spielten und punkteten:

Marco Rieke (27), Jakob Menzel (22), Ole Hennseler (9), Leon Neubert (7) Moritz Richert (4), Erik Alberti (2), Luis Alberti, Manuel Rodrigues Gomes, Kevin Ehrlich, Erik Kim.

MTV-Basketballer mit tollem Saisonstart

Das Herrenteam 2015/16
Die U19 2015/16

 

Herrenteam und neuformierte U19-Mannschaft siegen im 1. Punktspiel  in den Bezirksligen

Einen prima Saisonstart legten jetzt  in der neuen Saison 2015/16 die beiden Basketballteams 1. Herren und die U19 des MTV Seesen in ihrem ersten Spiel hin. Die Herren siegten gegen die Hardegsen Baskets überzeugend deutlich mit 81:42 Punkten und völlig überraschend konnte die neuformierte U19   BG 74 Göttingen mit 57:49 niederhalten.

Nicht optimal vorbereitet, aber hochmotiviert, traf jetzt das Herrenteam des MTV Seesen zuhause auf die Hardegsen Baskets. Nach anfänglichem Respekt vor dem Gegner ließ es das Team um Kapitän und Aufbauspieler Marc-André Jäger zunächst sehr kontrolliert angehen und schloss trotzdem das 1. Viertel mit einem 15:9 ab. Doch man hatte bemerkt, dass Hardegsen Schwächen in der 1:1-Defense hat und auch das Zurücklaufen in die Defense bei Ihnen recht langsam ablief. So stellte Trainer Fender das Team auf ein schnelles Umschalten in die Offense nach „Rebound“ und „Steal“ ein, und dies funktionierte prima. Immer wieder stellten sich Fastbreak-Situationen ein, denen die Gäste nicht gewachsen waren, bzw. die nur durch Foul unterbunden werden konnten. Jäger leitete geschickt mit guten Pässen ein und Markus Schlemminger und besonders der neu hinzugekommene starke Ozan Dikici (Einstand mit 32 Punkten!)  schlossen dann schnell ab. Halbzeitstand 41:22 Punkte. Da Hardegsen im Angriff recht statisch agierte und kaum über die Center kam, sah die MTV-Defense ganz gut aus und man kontrollierte das Spiel. Drittes  Viertel 56:32 und Endstand 81:42. Ein doch überraschend schwacher Gegner aus Hardegsen  im ersten Ligaspiel, doch dem Aufsteiger MTV Seesen sollte das recht sein, geht es doch am kommenden Samstag gegen SuS Northeim, dem  Team, zu welchem der Ex-Topscorer der MTVer,  Sadrick Gomez Stevens,  gewechselt ist. Da wird es dann mit Sicherheit um einiges schwerer werden, da SuS Northeim sehr intensiv trainiert und bereits eindeutige Aufstiegsambitionen vor der Saison angesagt hatte.

Es spielten: Ozan Dikici(32); Markus Schlemminger(17); Marc-André Jäger(11); Stefan Borowsky(8); Eduard Krieger(6); TorstenMartens(5); Jannis Jödecke(2); Felix Affeldt, Leon Neubert, Marco Rieke, Lars Sokat,

Die U19 trat in ihrem ersten Spiel überhaupt gleich gegen die renommierte BG 74 Göttingen an. Zwar bedeutete dies, dass  mehrere Spieler hier in ihrem ersten Spiel die Feuertaufe zu bestehen hatten, doch die Spieler Michael Krieger, Leon Neubert und Marco Rieke haben schon einige „Herrenspielerfahrung“ gesammelt, sodass  auch viel an spielerischer Stabilität zu erwarten war. Der neue  2-Metermann Moritz Riechert versprach zudem  von vornherein  „Reboundsicherheit“ unter den Körben.  Seesen kam gut ins Spiel, Marco Rieke baute hervorragend auf, Krieger und Riechert pflückten die Rebounds und Leon Neuberger flitzte den Verteidigern locker davon. Überraschender Stand nach dem 1. Viertel: 18:10 für Seesen, und das gegen BG Göttingen! Die beiden Coaches Sadrick Gomez Stevens und Eduard Krieger versuchten nun, durch diesen kleinen Vorsprung sicherer geworden, den 11-Spielerkader durch zu wechseln, und dies klappte eigentlich ganz gut. Halbzeitstand 36:22!  Göttingen offenbarte weiter große Verteidigungsdefizite, die sich auch in vielen kleinen Fouls, zumeist durch Halten, Schieben und Ziehen offenbarten. Zudem hatte Seesen durch die Center  Krieger und Riechert  oft die Lufthoheit. Auf diesem Niveau plätscherte das Spiel weiter dahin. Stand drittes Viertel: 50:35. Im letzten Viertel wurde es dann noch einmal etwas enger (55:47), doch durch die vielen Fouls der Göttinger, gleich drei Spieler wurden ausgefoult und mussten das Spielfeld verlassen, war ein Herankommen nicht mehr drin. Freudiger Endstand: 57:49 für Seesen!

Es spielten:  Marco Rieke(14); Leon Neubert(13); Moritz Riechert12); Michael Krieger(11); Ole Hennseler(5); Manuel Rodrigues(2); Eric Alberti, Deniz Yankilic, Kevin Ehrlich, Baran Güner, Darien Winkler, Dominik Musiol,

Hardy Fender

Meisterschaftsfeier geriet feucht und sehr fröhlich!

Die 1. Herrenmannschaft ließ es jetzt bei ihrer Meisterschaftsfeier einmal richtig krachen. Alle Spieler inclusive Trainer Hardy Fender und Team-Managerin Katharina Pasemann waren anwesend und feierten kräftig die Meisterschaft und den Aufstieg in die Bezirksliga. Die Aussagekräftigen Bilder sagen dem Betrachter dabei wohl einiges. :-P

Siegesfeier auf dem "MTV-Balkon" des Treffs
Die Meistermannschaft-BZKL-2014/2015
Hier geht´s zum Aufstieg!
Meisterschaft mit Sekt besiegelt
Gute Laune!
Gruppenfoto nach dem Meisterschaftsspiel

Jeden Donnerstag geht es in der Halle 3 im Schulzentrum von 17.00-18.30 Uhr rund beim Jugendbasketball. Fast immer sind über 20 Kinder und Jugendliche...

Weiterlesen

MTV-Basketballer machten es sich selbst schwer – Aufstieg nun gesichert

Weiterlesen

MTV-Basketballer ohne „Big-Men“ chancenlos im Pokalspiel gegen TSV Völkenrode

Marc-André Jäger zeigt wo es hin geht
Markus Schlemminger bei zu später Defense?
Sadrick Gomez Stevens mit perfekter Wurftechnik!
 

Trotzdem ansehnliche Leistung bei der 43:84-Niederlage

Nur einen Tag nach dem gewonnen Meisterschaftsspiel gegen SG Hilkerode/Birkungen standen die Basketballer des MTV Seesen im Pokalspiel gegen die Bezirksoberliga-Mannschaft TSV Völkenrode schon wieder auf dem heimischen Parkett. TSV Völkenrode, zwei Ligen höher spielend und dort zurzeit an vierter Stelle liegend, nahm die Sache ernst und lief mit den voll in einem Spiel möglichen 12 Spielern auf. Die MTVer hatten dagegen eine Verletzung ihres Stamm-Centers Frank Schilling zu beklagen , der am Vortag beim Meisterschaftsspiel umgeknickt war, da trotzdem noch weitergespielt hatte, jedoch nun nicht mehr einsatzfähig war und so am Wettkampfrichtertisch aushalf. Auch Center Torsten Martens, der am Vortag noch sehr gut aufspielte, stand leider nicht zur Verfügung.

Im Ersten Viertel bemerkte man doch den großen Respekt  vor dem Bezirksoberligisten und agierte, besonders in der Defense, zu vorsichtig. 19:5 nach dem 1. Viertel und ein wenig kam die Angst auf, dass es zu einer ganz herben Niederlage kommen könne. Doch dem war nicht so. Im weiteren Spielverlauf zeigte das Team auch ohne große Center viel Biss und hielt phasenweise sehr gut mit. Dies belegen die Ergebnisse des 2. Viertels (15:21) und des  dritten Viertels(16:22). Man hatte sich besser auf die langen gegnerischen Spieler eingestellt und spielte nun auch gekonnt die eigenen Stärken im Angriff aus. Hier fiel besonders Aufbauspieler Marc-André Jäger positiv auf, der, immer wieder schön herausgespielt, zu insgesamt 11 Punkten kam.
Trainer Hardy Fender gab dann  nach dem 3. Viertel, beim Stand von 62:36 Punkten und einer praktisch schon entschiedenen Partie, allen Spielern die Gelegenheit  eingesetzt zu werden. Sein Fazit: „Ohne unsere `Großen´ war es natürlich schwerer bei den Rebounds und auch sonst unter den Körben. Trotzdem hat das Team recht gut gespielt, ist taktisch nie auseinandergefallen und hat streckenweise sogar auf gleicher Höhe mitgespielt. Natürlich steckten allen noch die Strapazen vom Vortagsspiel in den Knochen, was man nicht vergessen sollte.“   Endstand: 43:84 Punkte. Sieger: TSV Völkenrode.

Die Punkte:
Marc-André Jäger(11); Eduard Krieger(8); Sadrick Gomez Stevens(8); Markus Schlemminegr(5); Stefan Borowsky(3);Felix Affeldt(2); Max Geudert(2); Jannis Jödecke(2); Lars Soakt(2); Leon Neubert, Marco Rieke,

MTV-Basketball-Team kurz vor der Meisterschaft

Entscheidendes Heimspiel am Samstag gegen FC Hertha Hilkerode

Die Basketball-Herrenmannschaft des MTV Seesen tritt am kommenden Samstag, den 18. April  um 15.00 Uhr gegen den zur Zeit noch Tabellendritten FC Hertha Hilkerode in Heimischer Halle 3 im Schulzentrum Seesen an.  Sollte dieses Spiel gewonnen werden können,  wäre die Meisterschaft in der Bezirksklasse Göttingen praktisch unter Dach und Fach und man würde am jetzigen Tabellenersten BG Göttingen vorbeiziehen können. Zwar steht danach noch ein letztes Spiel in Hann.-Münden beim Tabellenletzten an, doch dies wird von den Verantwortlichen nicht wirklich als Stolperstein gesehen.

Das intensive Training in Vorbereitung auf das Spitzenspiel der Liga läuft gut, alle Spieler sind gesund und fit, allein Topscorer Sadrick Gomez Stevens konnte, aufgrund beruflicher Verpflichtungen in Hamburg, nicht mittrainieren. So hofft das Basketball-Team um Leistungsträger und Top-Center Frank Schilling auf viele anfeuernde Zuschauer am Samstag. Und: Für das leibliche Wohl wird gesorgt werden!

Hart erkämpfter Sieg der MTV-Basketballer gegen SC Weende mit 70:66 Punkten

Erst im letzten Viertel den 70:66 Punkte-Sieg gegen den SC Göttingen-Weende gesichert

 

Das Basketball-Team des MTV Seesen trat zum dritten Mal in dieser Saison, diesmal in eigener Halle, gegen den SC Weende-Göttingen an.

Die ersten beiden engen Partien waren gewonnen worden, eine davon erst in letzter Sekunde durch einen erfolgreichen Dreierwurf von Gomez Stevens. Der Stachel saß bei den Gästen natürlich tief und so setzten die Weender von Beginn an hoch motiviert alles daran, Revanche zu üben. Lange Zeit klappte dies hervorragend. Doch auch diesmal schlugen die Seesener zurück, siegten am Ende mit 70:66 Punkten und eroberten sich die Tabellenführung zurück.Im ersten Viertel dominierte Seesen noch klar. Gleich fünf Seesener Spieler trugen sich in die Scorerliste ein. Was bedeutet, dass das Spiel um Spielmacher Marc-André Jäger noch flexibel aufgezogen wurde und Wurfsituationen variabel zustande kamen. Beim Viertelende stand es 19:12 für den MTV. Doch schon jetzt waren die Gastgeber unzufrieden gegenüber mehreren Schiedsrichterentscheidungen. Da wurden ihrer Meinung nach kleine „Nickeligkeiten“ auf Seesener Seite sofort geahndet, während massive Fouls der Weender, manchmal sogar gut hörbar, übersehen.Im zweiten Viertel verstärkte der SC Göttingen-Weende sein stark körperbetontes Spiel noch weiter, praktisch jeder Korbwurf der Heimmannschaft war kontaktbehaftet. Dazu kam, dass der Topscorer der Weender nun richtig heiß lief und in diesem Viertel traumhaft traf. Zu diesem Zeitpunkt waren einzig die sicheren Treffer und ein Dreier kurz vor der Pause von Flügelspieler Markus Schlemminger dafür verantwortlich, dass Weende nicht noch weiter als zum 37:32 zur Halbzeit davonzog. Im dritten Viertel war die Situation ähnlich. Seesen produzierte nun einige kleine Fehler und Ballverluste, Weende hatte bei drei Würfen etwas Glück und aus Seesener Sicht immer noch leichte Schiedsrichterunterstützung. Seesens Topscorer Sadrick Gomez Stevens schien zu verzweifeln, weil praktisch jeder, von ihm genommene Schuss, mit ungepfiffenem Kontakt zustande kam. Auch nach diesem Viertel führten die Gäste, es stand 46:52.Was tun? Trainer Hardy Fender stellte nun auf eine aggressivere 3:2-Defense um, um das behäbige Aufbauspiel der Gäste stärker unter Druck zu setzen. Und siehe da, Weende schmeckte das gar nicht. Man kam nun gleich mehrmals schnell in Ballbesitz und schloss über Gomez Stevens mit Fastbreak und hier vor allem auch durch den sehr sicheren Linkshänder-Schützen Markus Schlemminger erfolgreich ab. Schließlich war in der 38. Minute der Gleichstand bei 64:64 Punkten geschafft. Weende kam nicht mehr zurück. Die anschließende Foultaktik der Gäste brachten Gomez Stevens und Schlemminger noch an die Freiwurflinie, doch diese gaben sich hier keine Blöße und trafen. So konnte das Team um Center Frank Schilling am Ende doch noch mit 70:66 gewinnen. Fazit: Eine enge Partie mit vielen Höhen aber auch Tiefen, die im entschlossen geführten 4. Viertel noch zum Sieg geführt werden konnte. Die nächste, gewiss auch wieder sehr enge Partie, soll am 7. Februar gegen den ASC Göttingen in Seesen stattfinden. Der ASC hat aber um Verlegung gebeten. Ein Ausweichtermin steht derzeit noch nicht fest. FdMTV Seesen: Sadrick Gomez Stevens (23 Punkte), Frank Schilling (7), Markus Schlemminger (18), Marc-André Jäger (3), Stefan Borowsky (4), Torsten Martens (4), Eduard Krieger (7), Jannis Jödecke (4), Felix Affeldt, Max Geudert, Marco Rieke, Leon Neubert und Lars Sokat.</section>

Erste Herren festigt weiter den 1.Platz Tabellenzweiten SG Hilkerode mit 65:45 Punkten aus der Halle gefegt

Die 1. Basketball-Herren des MTV Seesen bleibt in der Göttinger Bezirksklasse weiter auf Erfolgskurs. So konnte jetzt im Heimspiel gegen den Tabellenzweiten aus Hilkerode mit satten 20 Punkten Vorsprung die Tabellenführung weiter gefestigt werden.

Seesen, mit 11 Spielern antretend, (Centerspieler Michael Krieger gesundheitlich und Torsten Martens privat verhindert) ließen von Anbeginn nichts anbrennen. Gleich in der 1. Minute versenkte Topscorer Sadrick Gomez Stevens seinen ersten Dreierversuch und zeigte damit sofort  die Richtung an. Zudem versuchte man eine einfache Taktik gegen die guten Schützen aus Hilkerode umzusetzen: Viel Bewegung in der „Defense“ und die Verhinderung von einfachen Schüssen. Und das ging gut auf.  Erstes Viertel noch 18:15 Punkte, aber man merkte schon hier, dass Seesen die Gäste im Griff hatte.   Gomez Stevens selbstsicher und treffgenau, der wiedergenesene Eduard Krieger hier mit sicheren Halbdistanzschüssen und natürlich Center Frank Schilling mit tollen Rebounds vorne wie hinten. Zur Halbzeit konnte man sich dann mit 9 Punkten zum 36:27 absetzen. Hier im zweiten Viertel drehte Schilling weiter auf und auch  Linkshänder-Flügel Markus Schlemminger und Aufbauspieler Marc-André Jäger, der immer wieder erfolgreich in die Zone „penetrierte“ kamen immer besser zum Zug. Doch Hilkerode war ja noch dran und 9 Punkte sind im Basketball  wirklich kein sicheres Polster. Ein mögliches Herankommen wurde dann aber sofort von gleich zwei Dreiern von Gomez Stevens und wieder vermehrter Aktion von Center Krieger gedämpft, so dass man nach dem dritten Viertel mit 53:36 Punkten doch eine kleine Vorentscheidung erreicht hatte. Wer nun glaubte, die Gäste würden im letzten Viertel noch einmal voll aufdrehen, um das Spiel eventuell doch noch zu kippen, sah sich verwundert getäuscht und rieb sich die Augen. Hilkerode gab sich hier schon verloren, wechselte seine zweite Garde von der Bank ein und ließ die „Starting Five“ ausruhen. Trainer Fender wechselte  als Antwort nun auch munter durch und ließ die sonst nicht so viel eingesetzten Spieler vermehrt zum Einsatz kommen.  Zwar wurde das Spielgeschehen jetzt auf beiden Seiten ziemlich chaotisch, ein gewisses „Run&Gun-Spiel“ mit wenig Kontrolle machte sich breit, aber trotzdem behielt Seesen bis zum Schluss locker die Oberhand und beendete das Spiel mit einem schönen 20-Punkte-Abstand und dem Endergebnis von 65:45 Punkten. Fazit von Trainer Fender: Hilkerode brachte eine enttäuschende Leistung, worüber wir nicht traurig sind. Mein Team ist heute im defensiven Zusammenspiel wieder einen Schritt vorangekommen, wie man an den nur 45 erzielten Punkten des Gegners erkennen kann. Kompliment an Sadrick Gomez Stevens, er hatte einen sehr guten Tag!
Am kommenden Samstag geht es nach Münden zum PSV, zwar ohne Trainer Hardy Fender, der privat verhindert ist und von Frank Schilling als „Spielertrainer“ vertreten werden wird, aber dafür mit sehr viel Selbstvertrauen im Gepäck.

Scoring: Sadrick Gomez Stevens(32); Frank Schilling(12); Eduard Krieger(8); Marc-André Jäger(6); Felix Affeldt(2); Markus Schlemminger(2); Jannis Jödecke(1); Nicolas König; Max Geudert; Leon Neubert,

Das Herrenteam 2014/2015

Das Herrenteam 2014/2015
Oben v.l.: Eduard Krieger, Sadrick Gomez Stevens, Max Geudert,
Mitte v.l.: Hardy Fender, Michael Krieger, Markus Schlemminger, Jannis Jörgens,
Unten v.l.: Stefan Borowsky, Marco Rieke, Felix Affeldt, Leon Neubert, Marc-André Jäger, Frank Schilling
Es fehlen: Torsten Martens, Nico König

MTV-Basketballer weiter ungeschlagen – Sieg gegen BG Göttingen mit 65:60 Punkten

Weiter ungeschlagen und Tabellenführer ist die 1. Basketball-Herren in der Bezirksklasse Göttingen. In einer kämpferischen Partie mit zwei noch sehr unerfahrenen Schiedsrichtern aus Northeim war es gar nicht einfach eine vernünftige Einstellung zum Spiel zu bekommen. Fouls schienen die beiden Referees nämlich nur bei den Spielern um Center Frank Schilling zu sehen, denn nach gespielten 16 Minuten hatte die BG Göttingen  nur 4 Fouls auf dem Konto und Seesen bereits 12 Fouls. (Am Ende BG74  10 Fouls, Seesen 20 Fouls). Und das lag mit Sicherheit nicht an einer rüden Spielweise der Heimmannschaft sondern an dem seltsamen Foulverständnis der jungen Schiris. Trotzdem: Man blieb ruhig, kämpfte sich durch und kontrollierte das Spiel über die Stationen 18:13; 33:22 und 48:40 nach den Viertelergebnissen. Was an diesem Tage ganz wichtig war – die Center Frank Schilling und Torsten Martens dominierten unter dem Gästekorb und spielten ihre körperlichen Vorteile ausgezeichnet aus. Besonders Topscorer Sadrick Gomez Stevens hatte Grund über die Schiedsrichterleistung zu hadern. Immer wieder wurde er beim Zug zum Korb hart attackiert, konnte durch Schubsen und Stoßen nicht richtig abschließen, doch blieben hier Pfiffe unerklärlicherweise immer wieder aus. Schließlich kam es dann in der 39. Minute noch zu einem „Showdown“ für die Zuschauer. Durch erfolgreichen Wurf mit Foul an Linne von der BG74 und anschließendem erfolgreichen Bonuswurf kam es zum Gleichstand von 60:60.  Noch eine Minute zu spielen und der eigentlich sichere Sieg, bedingt durch stetige Führung, schien nun noch gefährdet. Doch seltsamerweise verlegte sich die BG74 nun schon auf „Foultaktik“  und brachte Seesen gleich dreimal an die Freiwurflinie. Jäger behielt die Nerven, netzte zweimal ein, Martens verwarf beide, doch nachdem dann Schlemminger seinen ersten Freiwurf zum 63:60 auch noch traf, war es 3 Sekunden vor Schluss eigentlich schon geschafft. Den zweiten Freiwurf setzte Schlemminger dann daneben, ob absichtlich oder nicht werden wir wohl nie erfahren, und diesen Rebound schnappte sich dann Center Torsten Martens und versenkte ihn zum Endstand von 65:60.  Fazit: Spannend, am Ende unnötig eng, aber erfolgreich! Der MTV Seesen steht nun, als einzige noch ungeschlagene Mannschaft,   an der Tabellenspitze der Bezirksklasse. Am 22. November geht es dann in Halle 3 um 15.00 Uhr im Schulzentrum Seesen im Spitzenspiel der Liga gegen den Zweiten SG Hilkerode/Birkungen wieder zur Sache.  „Das wird dann ein ganz harter Prüfstein werden“, so Coach Hardy Fender.

Scoring:
Frank Schilling(18); Torsten Martens(15); Sadrick Gomez Stevens(13); Marc-André Jäger(9); Max Geudert(5); Markus Schlemminger(5); Felix Affeldt, Leon Neubert, Marco Rieke, Jannis Jödecke,

25.10.2014 - Herrenteam weiter auf der Siegerstraße - Ansturm des SC Weende blieb aus - 74:62 Sieg für das Gomez-Team

Nach dem Protestspiel in Göttingen-Weende, das der MTV Seesen ja in letzter Sekunde mit Dreier von Gomez-Stevens gewann, hatte Trainer Hardy Fender  einen kleinen Ansturm der Weender im Rückspiel in Seesen erwartet.  Und dann auch noch das Pech beim Einspielen: Center Eduard Krieger, zuletzt in Topform, knickte um und konnte der Begegnung nur vom Spielfeldrand folgen. Doch schon das erste Viertel, das kontrolliert und konzentriert auf Seesener Seite abgespult wurde, brachte mit 21:10 Punkten bereits eine kleine Vorentscheidung für den Ausgang.  Weende von Anfang an aggressiv, aber auch mit hoher Foulbelastung  agierend, versuchte immer dranzubleiben. Gomez und Co hielten dagegen, spielten endlich einmal eine beweglichere Defense und verhinderten  leichte Treffer. Über die Stationen 27:15 und 32:23 ging es in den komfortablen Halbzeitstand von 37:20 Punkten.  Weende aber gab nie auf. Mit Manndeckung und vielen kleinen Fouls, Gawlas und Degener mussten in der 36. Minute sogar mit 5 Fouls das Spielfeld verlassen, versuchten die Gäste immer wieder verzweifelt heranzukommen. Und wenn das möglich erschien, konterte besonders Topscorer Sadrick Gomez-Stevens mit sehenswertem Dreier oder fulminantem Zug zum Korb. Auch seine 10 verwandelten Freiwürfe von 10 Versuchen, also 100% Trefferqote von der Linie,  sprechen hier Bände. Ebenfalls excellent die Freiwurf-Teamquote von 79,2%  an diesem Tag!  Aufbauspieler Jäger und Rieke,  die Flügel Schlemminger, Affeldt, Geudert, Neubert, Jödecke und auch die Centerspieler Schilling, Martens und Borowsky hatten einen guten Tag, litten aber streckenweise unter der zu harten Gangart der Gäste. Blessuren blieben deshalb nicht aus. Dem Anstrum der Gäste  im letzten Viertel, bei versuchter Pressdeckung,  konnte man mit kontrolliertem Passpiel über die langen Leute und Fastbreaks, sehr sehenswert auch von Affeldt vorgetragen, recht gut zum Endstand von 74:62 begegnen. Am kommenden Samstag um 15.00 Uhr kommt es in Halle 3 im Schulzentrum zur Neuansetzung des Spiels gegen die BG Göttingen. Das Spiel fiel vor 3 Wochen wegen fehlender Schiedsrichter aus Northeim aus. BG Göttingen gewann jetzt völlig überraschend deutlich gegen das sehr starke Team aus Hilkerode.  Da kommt Samstag also etwas auf die Seesener zu. Man darf mal wieder sehr gespannt sein. Halle 3 – sei dabei!Score-Liste MTV Seesen:

Sadrick Gomez Stevens(31); Marc-André Jäger(10); Stefan Borowsky(10); Frank Schilling(9); Markus Schlemminger(6); Torsten Martens(4); Max Geudert(2); Felix Affeldt(2); Marco Rieke; Leon Neubert; Jannis Jödecke; Eduard Krieger(verletzt)

Weiteres Basketball-Testspiel (67:64) des MTV gegen SC Weende-Göttingen verlief zufriedenstellend Samstag, 15.00 Uhr erstes Punktspiel gegen BG 74 Göttingen

Ein weiteres von der 1. Herrenmannschaft des MTV Seesen ausgetragenes Testspiel gegen SC Weende-Göttingen verlief insgesamt zufriedenstellend. „Kleine Haker im Angriff, größere in der Defensive, besonders im Reboundverhalten“, konnte Trainer Hardy Fender zwar feststellen, jedoch verlief das Testspiel insgesamt positiv, denn bei 13 einzuwechelnden Spielern auf MTV-Seite war Kontinuität einfach nicht möglich. Dafür standen zu oft gänzlich neue Formationen auf dem Spielfeld, die natürlich so nicht eingespielt sein konnten. Zudem fand das Spiel abends an einem Wochentag statt, und da ist die Konzentration dann nicht mehr allzu hoch.  Herausragend an diesem Tag wieder einmal Topscorer Sadrick Gomez Stevens, der in allen Belangen glänzte und auf satte 33 Zähler kam.  Über die Viertel-Ergebnisse: 15:14; 32:28; 48:51 blieben beide Teams auf Augenhöhe, doch am Ender, der sogenannten „Crunch-Time“, wusste man doch, worum es geht, die Defense stand plötzlich wieder und Gomez Stevens zeigte seine Klasse beim Stand von 62:64, indem er zunächst einen Dreier zum 65:64 versenkte und dann in der letzten Minute noch einen sehenswerten Sprungwurf zum Endstand von 67:64 folgen ließ.  Einziger echter Wermutstropfen: Center Eduard Krieger wurde kurz vor Ende gerempelt und verdrehte sich bei dieser Aktion unglücklich das Knie. Eine Diagnose steht noch aus. Bleibt abzuwarten, ob er am Samstag zur Verfügung stehen kann. Dieses Testspiel ist nicht allzu hoch zu bewerten, da Ausprobieren und Durchwechseln angesagt waren. Da in der Staffel der Bezirksklasse in dieser Saison eine „Dreierrunde“ gespielt wird, wird man abwarten müssen, was die drei Partien gegen SC Weende bringen werden.

Am kommenden Samstag folgt das erste Punktspiel der Saison in heimischer Halle 3 im Schulzentrum um 15.00 Uhr gegen die BG 74 Göttingen. Letze Sasion konnte man in einem grandiosen Spiel beider BG noch überglücklich nach 2. Verlängerung (!) gewinnen.  Die jetzige Leistungsstärke der BG74 ist nicht vorhersehbar, da wieder einmal mehrere neue Studenten zum Team dazu gestoßen sind. Es wartet also am Samstag eine gewiss spannende Partie auf die Seesener Zuschauer.

Punkte: Sadrick Gomez Stevens(33); Frank Schilling(10); Marc André Jäger((7); Markus Schlemminger((6); Eduard Krieger(5); Max Geudert(4); Jannis Jödecke(2); Stefan Borowsky, Torsten Martens, Nico König; Marco Rieke, Felix Affeldt, Leon Neubert,

Basketball-Herrenteam bereitet sich auf die Saison vor

 

Schon gut in Form: Eduard Krieger.

Erstes Testspiel des MTV Seesen gegen SuS Northeim verlief mit 65:61 Punkten vielversprechend

Das Basketball-Herrenteam des MTV Seesen, in der kommenden Saison in der Bezirksklasse Göttingen antretend, trainierte nicht nur in den Sommerferien durch, sondern konnte auch im ersten Testspiel gegen die in der Bezirksliga spielende Mannschaft vom SuS Northeim einen lockeren 65:61-Sieg verzeichnen.

Obwohl Spielertrainer Hardy Fender seine Spieler durchrotieren ließ, kam bei keiner Formation eine echte Problemlage zustande. Northeim agierte unerwartet noch nicht richtig eingespielt, zu fahrig, technisch schwach und taktisch unbedarft.Über die Stationen 18:12 und 27:15 kam Northeim zur Halbzeit zwar auf 32:30 heran. Dies resultierte aber aus kleinen Experimenten des Trainers, der auch mal ohne Top-Scorer Sadrick Gomez Stevens und Chef-Center Frank Schilling spielen ließ. Und die Back-ups machten dabei ihre Sache recht gut. Besonders gefielen noch Center Eduard Krieger und der Mann mit der „goldenen linken Schusshand“ Markus Schlemminger. Konzentration und Einsatzwille, besonders auch in der Verteidigungsarbeit, konnte man bei allen Seesener Spielern als gut bezeichnen.Nach der Halbzeit stellte man die Defensive von 2:1:2 auf eine aggressivere 3:2-Verteidigung um, und dies schmeckte den Gästen gar nicht, denn nun wurden mögliche 3-Punktewürfe und vor allem die Penetration-Bewegungen in die Zone der Gästespieler Zentner und Hernandez viel besser abgeschirmt. So ging es über 52:38 und 63:51 Richtung Spielendstand von 65:61 Punkten für Seesen. Und dies alles unter dem Aspekt des Ausprobierens und des Einübens. Zudem fehlten noch Aufbauspieler Marc-André Jäger und Center Stefan Borowski, die auch immer starke Akzente setzen können.Das nächste Testspiel steht nun gegen den Ligakonkurrenten SC Göttingen-Weende an. Diese werden, wie jetzt schon bekannt ist, besser eingespielt antreten und für weitere Erkenntnisse bei Trainer Fender sorgen.

Punkte MTV Seesen: Sadrick Gomez Stevens (25), Eduard Krieger (16), Markus Schlemminger (13), Frank Schilling (6), Max Geudert (4), Nico König (1), Marco Rieke, Felix Affeldt, Leon Neubert und Michael Krieger.

Training Herren : montags 19.00-21.00 Halle3, Schulzentrum, St. Annenstraße


Spaß und Spiel ohne Ende im 25. Basketballcamp

Bilder-Galerie 1

Bilder-Galerie 2

Höhepunkte am laufenden Band – Louis Wert gewinnt den „Riesen-Bump“ 
Wiederum einfach riesig in jeder Beziehung verlief das mittlerweile traditionell verankerte viertägige  Camp in der ersten Osterferienwoche, das unter der Leitung von  Hardy Fender und den überaus engagiert agierenden 12 Team-Coaches, nämlich Karina Sosanski, Marc-André Jäger, Kai Jaklin(SC Melle), Christian Schneider(SC Langenhagen), Sadrick Gomez Stevens, Eduard Krieger, Max Geudert, Markus Schlemminger, Kai Peitzberg, Jan Tölpel, Katharina Pasemann und Sandra Schweda durchgeführt wurde. Als 13. gesellte sich sogar Profi und Drittligaspieler Lukas Weigel, der jetzt bei den Hertener Löwen spielt, dazu und war natürlich das große sportliche Vorbild in diesem 25. Camp! Unter besten Bedingungen konnte das  Camp wiederum dank der selbstlosen Unterstützung von gleich 11 MTV-Damen(!)  mit „Rundum-Verpflegung“ als Ganztages-Camp stattfinden! Das auch für Nichtvereinsmitglieder offene Sport-Ferien-Camp, das ja auch als Seesener Ferienfreizeitangebot fungiert,  begeisterte die sehr disziplinierten jugendlichen Basketballer im Alter von 8-18 Jahren  mit ihren 12 Betreuern und  Referenten. Zusätzlich kamen, wie immer bei einem solchen Camp,  auch  noch ehemalige MTV-Spieler/innen vorbei und schauten einfach unter großem „Hallo“ einmal herein. In nach individueller Leistungsstärke aufgeteilten Gruppen, ging man an 8 Körben von Montag bis Donnerstag,  jeweils mindestens 8 Stunden(!) an die basketballspezifische Arbeit.  Am Mittwochabend wurde dann sogar noch eine kleine "Nachtschicht" eingeschoben, bevor es “hundemüde” in die Schlafsäcke ging, schließlich starteten am Schlusstag die End-Turniere. "In solch einem Camp gibt es vor allem drei große Zielrichtungen. Zum einen sind es die zu vermittelnden 'Basics', also die Grundlagen der Basketballtechnik: Handling, Dribbling, Schuss, Korbleger, Passen und Fangen, Schrittregeln, usw. Das zweite ist die in einer solchen Woche zu versuchende individuelle charakterliche Weiterbildung jedes einzelnen, sowie ein verbessertes Gruppenverhalten. Der dritte Punkt besteht in der Verbesserung der basketballspezifischen Kondition. Für solche Ziele ist ein über einen längeren Zeitraum durchgeführtes Camp einfach unerlässlich, verdeutlicht Vereinssportlehrer und „Head-Coach“ Hardy Fender das Konzept seiner erfahrenen durchführenden Gruppe. Spielformen, Wettkämpfe, mehrere Läufe, vielfältige Tests („Sharpshooter“),  Referate und Vorträge (Clinics) vervollständigten die Inhalte dieser turbulenten, aber für die noch jungen Teilnehmer auch sicherlich recht strapaziösen Woche.  Einziger "Wermutstropfen" blieb  dann auch in dem rundum gelungenen Camp nur der tägliche "Muskelkater".  Am Abschlusstag fand dann ein großes Turnier aller Teilnehmer statt, das durch ein Schussspiel,  dem "Riesen-Bump" , Gewinner war hier - ein absolutes Novum – der Oberligaspieler Louis Wert und zwei Spielen der Team-Coaches gegen zwei Camp- "All-Star-Teams" der Campteilnehmer aufgelockert wurde ! Es gewannen in diesem Jahr wieder einmal, zum Leidwesen der Kinder und Jugendlichen und der Zuschauer, die Team-Coaches mit 35:16 Punkten gegen die Camp-Auswahl der "Allstars-NBA/Bundesliga" und das Spiel der Coaches gegen die kleinen Oberligaspieler ging sensationell knapp mit einem 16:14  für die Coaches aus!   :-) Nachdem die gesamte Halle incl. Toiletten und aller Räumlichkeiten von allen Teilnehmern gereinigt worden war,  wurde das wie immer sehr freundschaftlich und harmonisch durchgeführte Camp mit einer großen Abschlussfeier im MTV-Treff beendet.  Hier wurden die erfolgreichsten Teilnehmer mit vielen Preisen  durch die „Coach-Garde“ geehrt und Hardy Fender konnte  dann alle "Camper", besonders aber auch die  zwei extra aus Melle und Hannover angereisten Coaches Kai Jaklin und Christian Schneider,  in die "Rest- Osterferien"  verabschieden. Und da es sich ja um ein „Jubiläumscamp“ handelte, erhielt jeder Teilnehmer von Hardy Fender überreicht, noch eine  original Autogrammkarte von Dirk Nowitzki, dem besten deutschen Spieler aller Zeiten! Wieder ging ein ganz, ganz tolles Camp zu Ende und man freut sich schon jetzt auf das  26. “Jubiläums-Camp 2015”, wenn es wieder heißen wird:  “Jeder einzelne ist wichtig! - Komm mach´ mit – Spiel den roten Ball !!!”

Tabelle-1.Herren-MTV Seesen

Abschlusstabelle Bezirksklasse Göttingen 2014/2015

1

TVG Gieboldehausen

15

15/0

30

1305 : 882

423

2

VfB Sattenhausen

16

12/4

24

1339 : 1005

334

3

SG Hilkerode-Birkungen

16

12/4

24

1357 : 1057

300

4

MTV Seesen

16

9/7

18

1093 : 1103

-10

5

BG 74 Göttingen V

16

8/8

16

1031 : 1004

27

6

PSV Münden II

15

4/11

8

867 : 1118

-251

7

SC Weende-Göttingen III

16

4/12

8

891 : 1141

-250

8

ASC 46 Gölttingen III

16

4/12

6

809 : 1121

-312

9

Einbecker SV

14

2/12

3

716 : 977

-261

 

 

MTV-Basketball-Team gewinnt trotz Problemen 76:60 gegen den ASC –Göttingen

Markus Schlemminger mit 27 Punkten „Top-Scorer“ der Partie

Im letzten Spiel der Basketball-Saison der Bezirksklasse Göttingen trat jetzt der MTV Seesen, wegen Verletzungen ersatzgeschwächt,  beim ASC-Göttingen an. Dabei gab es einen glänzenden Start durch Markus Schlemminger und Eduard Krieger, der schnell zu einer 13: 2 Führung führte. Doch in der Folge ließ man sich, ähnlich wie im Spiel gegen Göttingen-Weende, durch seltsame Schiedsrichterentscheidungen, durch ebenso seltsame sehr harte Körbe und durch eine ebenso harte Defense der Gegner zunehmend  mehr verunsichern. Allein Schlemminger, der einen Supertag hatte, punktete  fortwährend, und praktisch jeder Wurf auf den Korb saß bei ihm! Zwar stand es zur Halbzeit noch 34:28 für Seesen, doch man merkte, es fiel schwer. Trotz erfolgreich vorgetragenen Fastbreaks von Gomez Stevens und Rieger, trotz blendender Schüsse von Schlemminger, man kam einfach punktemäßig nicht weg, zu viele kleine Fehler störten, führten zu „Turnovers“  und auch zu viele Fouls, Nicolas König erhielt in der 31. Minute sein 5. Foul, Schilling sein 5. Foul  in der 37. Minute, bremsten das Seesener Spiel aus. Und da schafften es sie ASCer sogar auf 50:51 Punkte heranzukommen. Doch das Team behielt die Nerven. Markus Schlemminger  war weiterhin nicht zu bremsen und übernahm die Verantwortung im Angriff. Als  der ASC mit kleinem Rückstand in Zeitnot geriet und zur „Foultaktik“  griff, spielte man das Ding souverän herunter und baute sogar noch auf eine 7-Punkte-Führung aus.
Fazit: Als Neueinsteiger hielt sich das Basketball-Herrenteam des MTV Seesen unerwartet gut in der gespielten Saison und erreichte den 4. Platz. Drei junge Spieler, nämlich Marko Rieger, Michael Krieger und Leon Neubert haben sich mittlerweile gut eingeführt. Eine knappe, unglückliche  Niederlage in der Verlängerung gegen  den ungeschlagenen Tabellenführer Gieboldehausen und ein hoher Sieg gegen den Tabellenzweiten zeigten das hohe Potential, dass sich, je länger die Saison dauerte, und je besser man sich einspielen konnte, entwickelte. Als nächstes „Highlight“ steht nun für die Abteilung das 25. Basketball-Camp am 7.-10. April in der Schildberghalle auf dem Programm. Für Kinder und Jugendliche im Alter von 8-20 Jahren sind noch einige Plätze frei.

Die Punkte:
Markus Schlemminger(27); Nils König; Jonas Lehmann; Michael Krieger(2); Hardy Fender(2); Marco Rieke(4); Sadrick Gomez Stevens(19); Frank Schilling(5); Eduard Krieger(8);

63:52-Sieg gegen PSV Münden

­ Mittelmäßige Leistung reicht zum Sieg gegen den PSV Münden
Keine Probleme hatte jetzt in eigener Halle das Basketball-Team vom MTV Seesen in der Bezirksklasse Göttingen gegen den Polizeisportverein Münden beim 63:52-Sieg. Eine nur mittelmäßige Leistung – besonders was die schlechte Wurfausbeute anbetraf – reichte trotzdem zum lockeren Sieg, weil Münden ebenfalls große Schwächen zeigte und vor allem unter den Körben und im Rebound nicht mithalten konnte. Borowsky, Schilling, Gomez Stevens, und Schlemminger punkteten immerhin zweistellig, doch trotzdem war viel mehr drin. Schon im ersten Viertel (27:20) setzten sich die MTVer durch Fastbreaks und bessere „Brettarbeit“ auf sieben Punkte Differenz ab und ungefähr dieser Abstand, zwischen sieben und 14 Punkten, blieb auch während der ganzen Partie erhalten. Dabei verwarfen beide Teams oftmals reihenweise „einfache Körbe“ und man merkte, dass Konzentration und Automatisierung nicht funktionierten. Seesen war zwar spielerisch deutlich überlegen, die Aufbauspieler Gomez Stevens und Jäger lieferten oft tolle Anspiele. Unter normalen Umständen, so war man sich auf Seesener Seite nach dem Spiel aber einig, hätte man bei normaler „Wurfausbeute“ wohl an die 30 Punkte mehr erzielen können. Doch berufs- und krankheitsbedingt war in den zwei Wochen davor nur wenig sinnvolles Training möglich gewesen und dies war nun gegen Münden auch zu spüren. Es fehlte einfach die Sicherheit. Zudem fehlte Center Eduard Krieger mit einer im Punktspiel gegen SC Weende erlittenen Bänderdehnung im Fuß, die aber hoffentlich bald auskuriert sein wird. Einen prima Einstand legten die noch jungen Spieler Leon Neubert, Marco Rieke und Michael Krieger, Bruder von Eduard Krieger, in ihrem ersten Herrenspiel hin. Gute Defense-Arbeit und kaum Eigenfehler, so kann es weiter gehen! Fazit: Es war ein Pflichtsieg ohne Glanz, mit Aussichten auf Besserung. Zurzeit belegen die Seesener den 4. Tabellenplatz mit sieben Siegen. Als Neustarter eine wahrlich recht gute Bilanz mit Tendenz noch weiter nach oben zu kommen. Und der nächste Prüfstein steht bald an. Am 23. Februar geht es zum Tabellendritten VfB Sattenhausen, gegen die man im Hinspiel nicht allzu gut aussah.

MTV Seesen: Marc-André Jäger(2); Stefan Borowsky (11); Frank Schilling (12); Sadrick Gomez Stevens (19); Michael Krieger (2); Markus Schlemminger (10); Max Geudert (4); Philipp Stöpler (3); Marco Rieke, Leon Neubert.

Basketball: Überzeugender 81:51 Punkte-Sieg gegen den ASC Göttingen im letzten Spiel

Im letzten Spiel vor der Winterpause trumpften jetzt die Basketballer des MTV Seesen noch einmal kräftig auf. Mit einer durchweg guten Mannschaftsleistung, in Abwesenheit von Trainer Hardy Fender, der nebenan beim MTV-Weihnachtszirkus tätig war und per „Handy-Liveticker“ auf dem Laufenden gehalten wurde, coachte Center und Co-Trainer Frank Schilling das Team in ausgezeichneter Weise zum hohen Sieg. Er konnte es sich sogar leisten, sich selbst nicht allzu lange einzusetzen, um das Spiel von der Bank aus leiten und dirigieren zu können.

Von Beginn an nahm der Hausherr Seesen das Heft in die Hand und aus einer gut stehenden Defense heraus konnten Gomez Stevens, Schlemminger, Krieger und Schilling gleich mehrfach vorn „einnetzen“. Zur Viertelpause schon ein kleines Polster beim Stand von 17:8 ! Dieser Verlauf war nicht unbedingt erwartet worden, denn der ASC rangierte in der Tabelle bisher noch einen Platz über Seesen und dadurch erwartete man eher einen Schlagabtausch auf Augenhöhe mit dem Gast aus Göttingen. Im zweiten Viertel hatten sich nun Gomez Stevens, Schlemminger und Center Krieger „warmgeschossen“ und punkteten fast nach Belieben gegen ein überraschend schwach auftretendes ASC-Team ohne Biss. Halbzeitstand 37:20, und auf Seiten des Gegners konnten allenfalls Aufbauspieler Eigster und Center Schlüter kleine „Duftmarken“ setzen. Besonders Schlüter wurde taktisch von Stefan Borowsky schlau „weggefoult“, dadurch an die Freiwurflinie gebracht und der musste dort erst einmal seine Wurfqualitäten beweisen.

Frank Schilling hatte so einige Optionen und konnte seinen Kader weitestgehend frei wechseln lassen, so dass alle viele Spielanteile bekamen. Sogar „Topscorer“ Sadrick Gomez Stevens bekam Pausen und wurde im Aufbau durch Marc-André Jäger bestens vertreten. Ein Glück für den ASC, denn an diesem Tage wäre bei härterer Gangart des Seesener Teams eventuell auch ein „100er-Ergebnis“ drin gewesen. Drittes Viertel 20:14 und viertes Viertel 24:17 für Seesen bei keinem Aufbäumversuch der Gäste, die sich beinah willenlos in ihr Schicksal ergaben. Zwar kassierte Center Stefan Borowsky am Ende noch ein unsportliches Foul bei einem unglücklichen Abwehrversuch, doch dies tat der Freude über den sehr deutlichen Sieg im letzten Spiel vor Weihnachten keinen Abbruch mehr. Endstand 81:51 für den MTV Seesen und eine somit prima verdiente Winterpause. Das neu gestartete MTV-Team belegt nun in der Bezirksklasse Göttingen den 4. Platz und hat zur Zeit die BG Göttingen und den ASC Göttingen hinter sich gelassen, was vor der Saison nicht zu erwarten war. Die TVG Gieboldehausen, die ihre zwei Teams aus der Bezirksoberliga und Bezirksliga zusammengelegt hatten dominieren die Liga unangefochten auf Platz 1 und sind bereits jetzt klarer Anwärter für den Aufstiegsplatz. Man darf gespannt sein, ob der MTV sich im neuen Jahr weiter nach oben arbeiten kann. Nicht unmöglich, denn da stehen mehr Heimspiele als Auswärtsfahrten an und zu Hause ist der MTV eine „Bank“.

Es spielten und punkteten: Markus Schlemminger(12); Stefan Borowsky(6); Frank Schilling(5); Sadrick Gomez Stevens(32!); Kai Peitzberg; Eduard Krieger(17!); Marc-André Jäger(3); Max Geudert(6);

Basketball-Herren mit Zittersieg im 1. Punktspiel

Die Herrenmannschaft des MTV Seesen trat jetzt zu ihrem ersten Punktspiel nach dreijähriger Pause beim Einbecker SV in der Bezirksklasse Göttingen an. Und die dadurch bedingte  mangelnde Spielerfahrung war den Spielern, bis auf Gomez Stevens und Schilling auch deutlich anzumerken.  Beiden Teams unterliefen während der ganzen Partie einige Fehler, die nicht durch die Defense der Gegner verursacht waren, sondern durch Nervosität und mangelndes Eingespieltsein unter Echtbedingungen Begründung fanden. Auf Seesener Seite funktionierte vor allem das Anspiel innerhalb der Zone auf die Center nicht gut und Pass- und Fangfehler gab es leider auch nicht gerade wenig. Dabei sollte  man von der Papierform her eigentlich deutlich überlegen sein, denn ein klarer Größenvorteil sicherte die Hoheit unter den Körben. Einbeck allerdings kompensierte diesen Nachteil durch Kampfgeist und,  immer wieder im Spielverlauf gezeigt, auch durch „Press-Versuche“, die teilweise auch funktionierten und dadurch auf Seesener Seite zu Fehlpässen führten. Beide Mannschaften schenkten sich nichts und fortlaufend wechselte die Führung. Für Spannung war also reichlich gesorgt.  Doch Anfang des vierten Viertels fing sich der Gast aus Seesen und zog mit Dreier durch Sadrick Gomez Stevens und zwei schönen „Brettkörben“ von Center Frank Schilling plus 2 erfolgreichen Freiwürfen von Schilling auf 56:47 Punkten davon. Da schien dann in der 37 Minute eigentlich alles gelaufen, doch Einbeck setzte nach. Durch Pressing und Dreier von Mainzer, sowie Feldkörben von Brandtner und Schellenberg kam der Gastgeber doch wieder auf 54 Punkte heran. Nur noch 2 Punkte Vorsprung in der 39 Minute! Gomez Stevens nahm nun das Heft in die Hand und traf einen Halbdistanz-Sprungschuss.  58:54 und noch 20 Sekunden zu spielen. Borowski wird im Schuss gefoult, vergibt aber beide Freiwürfe, doch die Schlusssirene bringt die Erlösung. Sieg im ersten Spiel der Bezirksklasse Göttingen für den MTV Seesen mit 58:54 Punkten. Das nächste Spiel findet in Seesen in Halle 3 im Schulzentrum am Samstag, den 28. September um 15.00 Uhr gegen VFB  Sattenhausen statt. Wie mitgeteilt wird, startet Sattenhausen  mit einem ehemaligen Bundesligaspieler und einem ehemaligen Nationalspieler-Center  aus dem Kongo! Das dürfte also auf alle Fälle  sehr interessant werden!

Die Punkte: König(2); Geudert; Lehmann; Schlemminger(2); Peitzberg; Weiß; Gomez Stevens(24!); Schilling(16!); Stöpler(2); Borowsky(4); Krieger(8);

Basketball-Herrenteam des MTV Seesen bereitet sich auch in den Ferien für die Bezirksklasse vor

Freundschaftsspiel gegen SC Weende bringt viele Erkenntnisse für das Trainergespann Schilling/Fender  
Nicht nur, dass das Basketball-Herrenteam des MTV Seesen auch fleißig in den Ferien  trainiert und sich so auf die anstehende Aufgabe „Bezirksklasse“ vorbereitet, zum Programm gehörte jetzt auch eine Freundschaftsspielbegegnung in heimischer Halle im Schulzentrum gegen den SC Weende aus Göttingen, die mit 10 Mann, Trainer und Anhang angereist waren. Die beiden Spielertrainer Schilling und Fender standen dabei vor der „Luxusaufgabe“ trotz der Ferienzeit über einen sehr großen Kader von gleich 15 Spielern verfügen zu können! Wir erinnern uns: Basketball wird mit 5 gegen 5 gespielt. Und so einigte man sich mit dem Freundschaftsspielgegner und den dankenswerterweise extra aus Goslar angereisten Schiedsrichtern auf eine Spielzeit von ungewöhnlichen 6 mal 10 Minuten, um den Akteuren möglichst viel Spielzeit zu verschaffen, aber auch, um aus der Begegnung möglichst viele Rückschlüsse über das derzeitige Spielvermögen und die taktische Einstellung ziehen zu können. Die Seesener spielten hierbei mit drei Fünferformationen in den verschiedenen „Vierteln“,  was zum einen ein zu wildes Wechseln mit 15 Spielern vermied, und zum anderen trotzdem jedem Spieler recht viel Spielzeit zukommen ließ. Die erste Fünf mit Schilling, Schlemminger, Gomez Stevens, Borowsky und Fender konnte recht gut überzeugen und behielt Weende ganz  gut im Griff. Besonders die gefährlichen „Fastbreaks“(Schnellangriffe)  über Gomez Stevens, wie auch seine „Dreier“ waren von den Gästen nicht ansatzweise in den Griff zu bekommen. Verbesserungswürdig erschien hier aber noch die Zusammenarbeit in der Angriffstaktik gegen die Zone. Die zweite Seesener Fünferformation mit Weiss, Krieger, Geudert, Schimke und Martens hatte schon etwas mehr Probleme, kam in der „Defense“ ganz gut zurecht, zeigte sich  im Angriffspositionsspiel und auch in der Ballkontrolle  noch stark verbesserungswürdig.  Die dritte Fünferformation mit Günzel, König, Stöpler, Peitzberg und Lehmann trat in ihrem 1. Viertel noch sehr verhalten auf, kam dann aber später im Spielverlauf immer besser zurecht und legte zunehmend den Respekt vor dem Gegner ab. Alle Trainingsviertel gegen den SC Weende zusammengerechnet gewann  Weende mit 73:58 Punkten, wobei aber trotzdem  die erste Seesener Fünferformation deutlich überlegen ( auch in ihrem Viertel-Punktspielergebnis) blieb. Im echten Punktspielbetrieb , der Ende September beginnt, wird dann die Situation mit echten Auswechselungen und daraus resultierenden taktischen Reaktionen auf den Gegner noch etwas anders aussehen. Die Gäste aus Göttingen-Weende und die Seesener Spieler freuten sich jedenfalls über die prima Möglichkeit sich in den Ferien einmal bei einem ausgedehnten Freundschaftsspiel messen zu können und daraus Rückschlüsse für das weitere Training ziehen zu können.

Neues Herrenteam startet in der Bezirksklasse Göttingen in der Saison 2013/2014

Nach drei Jahren Wettkampfspielpause startet nun die Basketballabteilung des MTV Seesen wieder mit einem Herrenteam im Wettkampfbetrieb. Seit 1985 war man immer mit 1-5 Mannschaften im Nordbezirk des Basketballbezirkes Braunschweig gemeldet und hatte in diesen Jahren einige Meisterschaften bei den Jugend-, den Damen- (hier zumeist in der "Offenen Klasse Mädchen Göttingen)  und den Herrenteams errungen. Aus organisatorischen Gründen (kürzere Anfahrten bei den Auswärtsspielen, bessere Lehrgangssituation, kürzere Wege für die Schiedsrichter, usw.) ist die Abteilung nun, nach drei Jahren Wettkampfpause, bedingt durch Wegzüge und Familiengründungen,  mit dem Spielbetrieb vom Nordbezirk in den Südbezirk Göttingen gewechselt. Hier werden die 17 (!) zur Verfügung stehenden Akteure, nämlich Stefan Borowsky, Frank Schilling, Eduard Krieger, Torsten Martens, Rainer Günzel, Marius Weigel (Centerspieler), Mike Schimke, Markus Schlemminger, Max Geudert, Jonas Lehmann, Sven Bockfeld, Philipp Stöpler, Nicolas König, Kai Peitzberg (Flügelspieler), Sadrick Gomez Stevens, Michel Weiß, Hardy Fender (Aufbauspieler) sehen, was sie reißen können. Für Peitzberg, Schlemminger und Fender stehen im August noch Schiedsrichtelehrgänge an, denn ohne aktive Schiedsrichter darf ein Team nicht am Spielbetreib teilnehmen. Das wöchentliche Training ist seit einigen Wochen bereits recht engagiert  in vollem Gang und am 28. September geht es dann in eigener Halle 3 im Schulzentum um 15.00 Uhr  im ersten Punktspiel gegen den VFB Sattenhausen in der Bezirksklasse zur Sache. Man darf gespannt sein, wie das große bunt zusammengewürfelte Team, bestehend aus altgedienten Routiniers und jungen Spielern dort in der Bezirksklasse zurechtkommen wird.  Schließlich sind z.B. so renommierte Vereine wie der ASC Göttingen, BG Göttingen oder SC Weende-Göttingen mit ihren Reserven hier auch vertreten und da darf man dann schon gespannt sein, wie sich das Seesener Team in der Liga schlagen wird.
Auf dem Mannschaftsfoto sieht man das Team in  tollen neuen Trikots, die von Stefan Borowsky beschafft und zum Teil mit gesponsert worden sind! Vielen herzlichen Dank dafür!

Das 24.Basketball-Camp des MTV Seesen war wieder ein tolles Event

Höhepunkte am laufenden Band – Jan Teupel gewinnt den „Riesen-Bump“  
Wiederum einfach riesig in jeder Beziehung verlief das mittlerweile traditionell verankerte viertägige  Camp in der ersten Osterferienwoche, das unter der Leitung von  Hardy Fender und den überaus engagiert agierenden neun Team-Coaches, nämlich Karina Sosanski, Kai Jaklin(SC Melle), Christian Schneider(SC Langenhagen), Sadrick Gomez Stevens, Eduard Krieger, Max Geudert, Markus Schlemminger, Katharina Pasemann und Sandra Schweda durchgeführt wurde. Unter besten Bedingungen konnte das diesjährige Camp wiederum dank der selbstlosen Unterstützung von gleich 11 MTV-Damen(!)  mit „Rundum-Verpflegung“ als Ganztages-Camp stattfinden! Dabei fanden die Übernachtungen mit hervorragender technischer Unterstützung durch den Hausmeister der Schildberggrundschule Jörg Probst   in der Sporthalle am Schildberg statt.  Das auch für Nichtvereinsmitglieder offene Sport-Ferien-Camp, das ja auch als Ferienfreizeitangebot fungiert,  begeisterte die sehr disziplinierten jugendlichen Basketballer im Alter von 8-20 Jahren  mit ihren 10 Betreuern und  Referenten. Zusätzlich kamen auch  noch ehemalige MTV-Coaches und Spieler/innen vorbei und schauten einfach einmal herein. In nach individueller Leistungsstärke aufgeteilten Gruppen, ging man an 8 Körben von Montag bis Donnerstag,  jeweils mindestens 8 Stunden(!) an die basketballspezifische Arbeit.  Am Mittwochabend wurde dann sogar noch eine kleine "Nachtschicht" eingeschoben, bevor es “hundemüde” in die Schlafsäcke ging, schließlich starteten am Schlusstag die End-Turniere. "In solch einem Camp gibt es vor allem drei große Zielrichtungen. Zum einen sind es die zu vermittelnden 'Basics', also die Grundlagen der Basketballtechnik: Handling, Dribbling, Schuss, Korbleger, Passen und Fangen, Schrittregeln, usw. Das zweite ist die in einer     solchen Woche zu versuchende individuelle charakterliche Weiterbildung jedes einzelnen, sowie ein verbessertes Gruppenverhalten. Der dritte Punkt besteht in der Verbesserung der basketballspezifischen Kondition. Für solche Ziele ist ein über einen längeren Zeitraum durchgeführtes Camp einfach unerlässlich," verdeutlicht Vereinssportlehrer und „Head-Coach“ Hardy Fender das Konzept seiner erfahrenen durchführenden Gruppe. Spielformen, Wettkämpfe, mehrere Läufe, vielfältige Tests („Sharpshooter“) Referate und Vorträge vervollständigten die Inhalte dieser turbulenten, aber für die noch jungen Teilnehmer auch sicherlich recht strapaziösen Woche.  Einziger "Wermutstropfen" blieb  dann auch in dem rundum gelungenen Camp nur der tägliche "Muskelkater".  Am Abschlusstag fand dann ein großes Turnier aller Teilnehmer statt, das durch ein Schussspiel,  dem "Riesen-Bump" , Gewinner war hier Jan Teupel  und zwei Spielen der Team-Coaches gegen zwei Camp- "All-Star-Teams" der Campteilnehmer aufgelockert wurde ! Es gewannen in diesem Jahr wieder einmal, zum Leidwesen der Kinder und Jugendlichen und der Zuschauer, die Team-Coaches mit 35:16 Punkten gegen die Camp-Auswahl der "Allstars-NBA/Bundesliga" und das Spiel der Coaches gegen die kleinen Oberligaspieler ging sensationell mit einem 14:18  für die Kleinen  aus!   :-) Nachdem die gesamte Halle incl. Toiletten und aller Räumlichkeiten von allen Teilnehmern gereinigt worden war,  wurde das wie immer sehr freundschaftlich und harmonisch durchgeführte Camp mit einer großen Abschlussfeier im MTV-Treff beendet.  Hier wurden die erfolgreichsten Teilnehmer mit vielen Preisen  geehrt und Hardy Fender konnte  dann alle "Camper", besonders aber auch die  zwei extra aus Melle und Hannover angereisten Coaches Kai Jaklin und Christian Schneider,  in die "Rest- Osterferien"  verabschieden. Wieder ging ein ganz, ganz tolles Camp zu Ende und man freut sich schon jetzt auf das “Jubiläums-Camp 2014”, wenn es  zum 25 Mal(!) wieder heißen wird:  “Jeder einzelne ist wichtig! - Komm mach´ mit – Spiel den roten Ball !!!”
Hier geht´s zur Bildergalerie: Camp2013-Bildergalerie
Hardy Fender

Das war das Basketball-Camp 2011

Camp-Galerie 2011

Teilnehmer-Fotos 2011

 

Camp 2010 verlıef super!!!

Camp-Galerien