Zum Inhalt springen

MTV-Informationen & Berichte

OL: Bjarne Friedrichs wieder für die EM nominiert!

Gute Kunde für den derzeit in Australien weilenden Bjarne Friedrichs: Der Trainerrat hat ihn erneut und zum vierten Male seit 2012 für die alle zwei Jahre stattfindenden Europameisterschaften nominiert, die in diesem Jahr vom 05. bis 13. Mai im Tessin in der Nähe des Luganer Sees ausgetragen werden.

Die Vorbereitungen auf diesen ersten Saisonhöhepunkt liefen nicht ganz ungestört, denn nach einem erfolgreichen Trainingslager im Januar in Portugal verlegte er seinen studienbedingten Arbeitsschwerpunkt für ein Vierteljahr nach Perth im Südwesten Australiens. Dort konnte er die Wärme aber in den ersten Wochen wegen einer Verletzung nicht richtig trainingsmäßig nutzen, zudem erwies sich die Region um Perth als ein OL-Entwicklungsland, sodass ein forderndes Techniktraining nicht möglich war.

Da er mit seinen Messungen gut vorangekommen war, konnte er dann aber die Gelegenheit nutzen, über Ostern und die Woche danach auf der Insel Tasmanien in neun Tagen an insgesamt sieben Wettkämpfen teilzunehmen. Hier konnte er dann seine läuferische Form und seine technischen Fertigkeiten unter Beweis stellen, denn das Gelände war sehr rau und geprägt durch steinigen Boden mit viel Unterbewuchs und Fallholz und große Granitfelsbrocken und Felswände.

Gegen die überwiegend australische Konkurrenz, die auf einem ähnlichen Niveau wie die deutschen OLer sich bewegt, in solchem Terrain jedoch einen Heimvorteil hatte, hielt er sich bei allen Läufen aber sehr gut und platzierte sich jeweils unter den Top Sechs, beim letzten Lauf gelang ihm sogar ein Etappensieg. Besonders zufrieden war er mit einem Lauf über die Mitteldistanz, der gleichzeitig als Weltranglistenlauf zählt. In diesem Lauf passte nahezu alles zusammen und so belegte er mit nur geringem Zeitrückstand einen ausgezeichneten dritten Platz und sammelte viele Weltranglistenpunkte.

Mit diesen Ergebnissen überzeugte er die Trainer, sodass sie ihn bei der Nominierung für die Europameisterschaften nicht übergehen konnten. Nun hofft er, dass ihm nach seiner Rückkehr aus „DownUnder“ die Umstellung gut eine Woche vor der EM gelingt und er an die starken Leistungen bei der letzten EM in Tschechien anknüpfen kann.                                                              

Detlev Friedrichs