Zum Inhalt springen

MTV-Informationen & Berichte

OL: Viel Edelmetall für die MTVer bei Sprint-Landesmeisterschaften!

Mit über 200 Teilnehmern sehr gut besucht waren die Landesmeisterschaften der Orientierungsläufer im Sprint-OL am Sonntag in Braunschweig. Gründe dafür, dass auch viele Sportler aus anderen Landesverbänden antraten, waren zum einen, dass der Lauf mit in die Deutsche Park-Tour einfließt, zum anderen eine letzte Trainingsmöglichkeit unter Wettkampfbedingungen vor den Deutschen Meisterschaften in dieser Disziplin am kommenden Wochenende in Senftenberg. Mit reichlich Edelmetall dekoriert – insgesamt gab es zehn Medaillen – kehrten die MTV-OLer erneut sehr erfolgreich zurück und zeigten sich für die DM gut gerüstet.

Für diese Landesmeisterschaften, die in zwei Läufen mit Zeitaddition ausgetragen wurden, hatten die Verantwortlichen des Braunschweiger MTV ein Siedlungsgebiet in der Weststadt kartiert, das in den 70er Jahren aus dem Boden gestampft wurde. Geprägt wurde es von unregelmäßig ausgerichteten Wohnblöcken und dazwischen Wiesen, Gebüschen und einem ungeordneten Wegenetz. Auf den anspruchsvoll gelegten Strecken waren permanent genaues Kartenlesen und schnelle Routenwahlentscheidungen gefordert.

Einen sehr guten Eindruck hinterließ erneut Birte Friedrichs, die sich nicht nur gegen die regionale, sondern auch die namhafte nationale Damen-Konkurrenz deutlich durchsetzte. In der D-18 gewann Meike Hennseler vor ihrer jüngeren Vereinskameradin Lina Buchberger und den Konkurrentinnen aus Bad Harzburg. Für einen weiteren Seesener Doppelsieg sorgten Till Buchberger und Julius Wandelt, der nach dem ersten Lauf noch knapp in Führung gelegen hatte. Ebenfalls siegreich blieb der jüngste Nachwuchs – die gerade sechsjährige Hanna Stark triumphierte mit mütterlicher Begleitung in der Kategorie D/H-10begleitet.

Ihre Schwester Rut fiel im zweiten Lauf noch vom zweiten auf den dritten Platz zurück und gewann somit ebenso Bronze wir Carolin Bernsdorf in der D-16. Weitere Silbermedaillen steuerten Hannes Jendraszek in der H21K, Lilly Hintz in der D-14 und Theo Hennseler bei, der in der H-16 leicht gehandicapt seine Führung aus dem ersten Lauf noch abgeben musste. In dieser Kategorie belegten Aaron Wandelt den vierten und Lion Bernsdorf den siebten Platz. In den vor allem zahlenmäßig sehr stark besetzten Seniorenkategorien überzeugten Irene Buchberger (D45) und Martin Hennseler (H45) mit ihren vierten Plätzen, während Christian Buchberger (Zehnter in der H45) und Detlev Friedrichs (Achter in der H65) durch Unkonzentriertheiten Plätze verloren.                             

Lina Buchberger musste sich ihrer Teamkameradin Meike Hennseler knapp geschlagen geben.

Genaues Kartenlesen war erforderlich. Julius Wandelt (H-14) gewann Silber.