Zum Inhalt springen

MTV-Informationen & Berichte

Zufriedene Gesichter beim Nacht-OL-Ergebnisse hier

Download: Ergebnis-PDF-Nacht-OL 2017

Rundum zufriedene Gesichter waren nach dem 36. Seesener Nacht-Orientierungslauf zu erkennen. Gründe dafür gab es mehrere: Allen voran die Witterung ein angenehmer Herbstabend verschaffte nicht nur Spaß zum Laufen, sondern auch anschließend noch Muße,bei leckeren Brötchen und Glühwein die Erlebnisse und Routenwahlen zu diskutieren. Fast ein Novum, dass es keine Aufgaben und keinen einzigen Fehlstempel zu verzeichnen gab. Auch die dankenswerterweise zur Verfügung gestellte Medi-Schule, Schule für Physiotherapie, bestand ihren Eignungstest als Wettkampfzentrum bestens.

Letztendlich begaben sich 112 Teilnehmer aus 21 Vereinen oder Organisationen auf eine der fünf angebotenen Strecken unterschiedlichen Schwierigkeitsgrades. Diese führten vom Kliniksgelände in den Kurpark und die angrenzenden Bereiche und wieder zurück. Damit war die Teilnehmerzahl erneut leicht rückläufig, was neben krankheitsbedingten Ausfällen auch einem parallel stattfindenden Nachwuchs-Leistungslehrgang geschuldet war, an dem knapp ein Dutzend der besten jungen OLer aus der Region teilnahmen. Erfreulicherweise tauchten aber auch wieder einige neue Gesichter, unter anderem eine größere Gruppe des TSV Münchehof, auf und ließen sich vom Nacht-OL-Bazillus anstecken.

Nach zuletzt eher etwas unglücklich verlaufenen Wettkämpfen tankten die beiden MTV-Youngster Jan Klose und Julius Wandelt richtig viel Selbstvertrauen. Beide gewannen ihre eher etwas zu leicht gewählten Strecken jeweils mit deutlichem Vorsprung und durchspurteten anschließend gemeinsam die 2,3 km der kurzen leichten Bahn in tollen 12:59 Minuten und mit knapp neun Minuten Vorsprung. Auf dieser Strecke belegte die Hannoveraner Studentin Flavia Wiehler den zweiten Platz, gefolgt von Angela und Rebekka Schmidt sowie Gudrun Tünnermann/Inga Zwingmann. Auch die neunjährige MTVerin Rut Stark als Neuntplatzierte machte ihre Sache prima.

Der 14jährige Julius Wandelt gewann die 5,6 km lange leichte Strecke mit 45:18 Minuten und rund sieben Minuten Vorsprung vor Jens Renziehausen (TSV Wiershausen). Gut zurecht kam Heiko Pilgermann in seinem ersten Orientierungslauf auf Rang drei vor Dirk Tünnermann, dem Duo Fabian Marquardt/Marcel Brose und Max Kroeschell (alle MTV Seesen). Auf der 4,0 km langen mittelschweren Bahn (Luftlinie), die hauptsächlich von Schülern aus Sportkursen des Corvinianum Northeim genutzt wurde, siegte Jan Klose in 29:19 Minuten und mit acht Minuten Vorsprung vor Bennet Grote (OLV Uslar).

Auf der kurzen schwierigen Bahn (3,8 km) gab es einen familiären Doppelsieg, denn Anke von Gaza (OLV Uslar) siegte - ebenfalls deutlich - vor ihrem Mann Horst, Dritter wurde Sven Buchholz (MTK Bad Harzburg).  Die lange schwierige Strecke führte über 5,8 km Luftlinie bei 180 Höhenmetern und brauchte einen neuen Sieger, weil der 15mal siegreiche Eike Bruns vom Nachbarverein aus Bad Harzburg verhindert war. An seine Stelle trat der Norweger Torkil Eide Solstad (IL Tyrving, Osloer Vorortverein), der derzeit in Papenburg arbeitet und dem Nacht-OL einen internationalen Touch gab. Auch er siegte in 48:59 und achteinhalb Minuten Vorsprung überaus deutlich vor Johannes Zachrau (Hochschulsport Hannover), Thilo Bruns, Henning Bruns (beide MTK Bad Harzburg) und Ann-Charlotte Spangenberg (TG Münden).

Nach dieser gelungenen Veranstaltung, die auch durch das freundliche Entgegenkommen der Asklepiosklinik Schildautal zustandegekommen ist, richtet sich der Blick der Organisatoren schon auf das nächste Jahr, wenn möglicherweise die 37. Auflage des Seesener Nacht-OLs in Münchehof stattfindet.Detlev Friedrichs

Henning

Zieleinlauf Julius