Bjarne Friedrichs: Sehr gute Halbmarathonzeit in Amsterdam

Da Bjarne Friedrichs derzeit in Heidelberg studiert und in der dortigen Leichtahtletik-Trainingsgruppe häufig mit der letztjährigen Deutschen Marathonmeisterin Fabienne Amrhein trainiert, deren momentanes Ziel die Qualifikation für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio ist, fühlte er sich gut genug vorbereitet, nach der OL-Saison einen Halbmarathonlauf zu bestreiten. Terminlich bot sich da der Lauf am vergangenen Wochenende in Amsterdam an, einer der Herbstklassiker mit über 13.000 Teilnehmern beim um 9.30 Uhr gestarteten Marathonlauf  und gar knapp 17.000 Teilnehmern beim um 13.20 Uhr gestarteten Halbmarathon.

Die äußeren Bedingungen passten: Temperaturen um 13°C, kein Regen und kein Wind. Dazu ein relativ flacher Rundkurs mit Start am und Ziel im Amsterdamer Olympiastadion. Der einzige Nachteil ist, dass die schnellen Halbmarathonläufer ab Kilometer vier mit den Marathonläufern den identischen Streckenverlauf haben und bereits dort auf die langsamsten des Marathons treffen und dann teilweise slalomlaufend sich ihren Weg durch die Massen bahnen müssen.

Mit dieser Ausnahme, die mindestens eine halbe Minute an Zeit kostet, gelang dem Seesener nahezu ein Lauf nach Plan. Von seiner Familie bestens betreut, konnte er seinen Fahrplan fast genau  einhalten und auch ohne wirkliche Gruppenbildung immer Gegnerkontakt halten. Nach ausgezeichneten 1:14:31 Stunden überquerte er schließlich als 24. und damit bester Deutscher im Feld die Ziellinie, sichtlich beeindruckt von der im Olympiastadion herrschenden Stimmung. Um eine solche Zeit in den Seesener Annalen zu finden, muss man schon in die Glanzzeiten der Seesener Läufergruppe aus den 80er Jahren zurückblättern.
Detlev Friedrichs

csm Bjarne x d792fc60b7


Drucken