Zum Inhalt springen

Ballett - Donnernder Applaus - Publikum abermals restlos begeistert

| Home-Artikel

MTV-Ballett brillierte mit "Schwanensee"-Aufführung

Die Ballett-Abteilung des MTV Seesen führte am zurückliegenden Sonnabend (10. November) in der Aula des Schulzentrums an der St.-Annen-Straße das Märchenballett "Schwanensee" auf. Und wie bei anderen Aufführungen zuvor, wiederum vor restlos ausverkauftem Haus. Gerade weil sie wusste, dass die Musik des genialen Komponisten Tschaikowsky sowie die raffinierten Tänze des klassischen russischen Balletts den "Schwanensee" prägen und in dieser Form jedermann geläufig sind, hatte Angela Göbel lange Zeit mit sich gerungen und sich zunächst dem Wunsch ihrer Ballett-Mädchen nach Aufführung gerade dieses Klassikers widersetzt, bis sie letztendlich doch nachgab. Obwohl sie keine größere Anzahl gleichmäßig groß gewachsener Tänzerinnen in ihren Reihen hat, sondern nur kleine Mädchen, Teenager und  ältere Schülerinnen, ging sie das Wagnis ein, setzte das Stück ihren Möglichkeiten entsprechend zu einem Märchenballett um, ergänzte es mit Musikstücken der heutigen Zeit und gab so ihren großen und kleinen Ballettmädchen die Möglichkeit, in die für sie passenden Rollen schlüpfen zu können. Unter ihrer Choreographie und Leitung stellten die Mädchen so durch Tanz und Spiel überzeugend die Liebesgeschichte zwischen dem Bauernmädchen Odette und dem Prinzen Siegfried dar. Spielerisch hervorragend gelang es der anmutigen Schwanenkönigin mit ihren großen und kleinen Schwänen, dem Prinzen, der Königin mit ihrem Hofstaat, der Hexe und ihrer Tochter, sowie dem Engel das Publikum zu verzaubern und hineinzunehmen in diese romantische Geschichte, in welcher die Liebe stärker ist als Rivalität und Intrige. Wobei die Rolle der Odette, die in die Schwanenkönigin verzaubert wurde und die Rolle ihrer Gegnerin, der Schwarze Schwan, eine tänzerische Herausforderung für jede Ballerina ist. Beide Rollen mit ihren verschiedenen Charakteren wurden von derselben Tänzerin dargestellt.Diese Herausforderung, diesen gewagten Balanceakt der Darstellung, lediglich unterstützt zu der zum Stück ausgesuchten Musikuntermalung und der bewusst sparsam gehaltenen Bühnendekoration, haben alle keineswegs als Schauspielerinnen ausgebildeten Akteure auf und hinter der Bühne wahrlich und mit Bravour gemeistert.Hatte es zwischendurch immer schon wieder Szenenapplaus gegeben, so kannte die Begeisterung des Publikums zum Schluss der Aufführung schier keine Grenzen mehr. Als dann auch noch die eingeforderten Zugaben vorüber waren, versanken die Mädchen auf der Bühne förmlich in einem Meer aus Blumen. Blumen, überreicht von den glücklichen Eltern oder Großeltern als sichtbares Zeichen ihres Dankes und der Anerkennung für diese wiederum wirklich toll dargebrachte Leistung ihrer Kinder.Dank sei an dieser Stelle aber auch gesagt an alle Sponsoren, an alle Helfer vor und hinter der Bühne, die gebastelt, genäht, beleuchtet, die vor und während der Vorstellung betreut, geschminkt und verkauft haben; kurzum an alle, die durch ihre Mithilfe auch diese Aufführung erst möglich gemacht haben.
Wie nebenbei zu erfahren war, wird es in zwei Jahren die nächste Aufführung des MTV-Balletts geben. Titel oder Thema wurde aber noch nicht verraten.                                                                                           
Herbert Sander

Unsere diesjährige Aufführung wurde dankenswerter Weise unterstützt
von der "HarzEnergie (einfach.bestens.versorgt.)"

Zurück
Ballett-Foto-1-web.jpg
Der Engel ermutigt Odette
Ballett-Foto-2-web.jpg
Tanz der Schwanenkönigin und ihrer Schwäne
Ballet-Foto-3-web.jpg
Rivalinnen um die Gunst des Prinzen – der schwarze Schwan und die Schwanenkönigin
Ballett-Foto-4-web.jpg
Tanz der Bauernmädchen
Ballett-Foto-5-web.jpg
Szene am Hof der Königin
Ballet-Foto-6-web.jpg
Odette und Prinz Siegfried finden zusammen