Zum Inhalt springen

Basketball: Deutlicher Sieg im Spitzenspiel mit 68:48 in Vechelde

| Basketball

Die Personalsituation hatte sich bei den Basketballern des MTV Seesen etwas entspannt. Sowohl Jakob Menzel, als auch Chris Lewald kehrten in den Kader des Tabellenführers zurück und gaben Spielertrainer Gomez Stevens so mehr Optionen im Spiel zu wechseln.
Dieser entschied sich aufgrund der sehr guten Leistung von Marco Rieke in den letzten beiden Spielen, diesen für sich selbst am Anfang auf das Feld zu schicken, sodass man mit Rieke, Eric- und Luis Alberti, sowie Schilling und Menzel in die Partie startete.
Die Seesener starteten gut in die Partie und konnten durch die Punkte von Jakob Menzel und Marco Rieke schnell mit 6:0 in Führung gehen.
Vechelde, ein recht langes Team aus eher erfahrenen Spielern, legte ein gutes Teamspiel an den Tag und konnte die Partie im ersten Viertel besonders durch Jan-Frederik Löpmeier permanent eng gestalten.
Die MTVer versuchten im Gegensatz zu den Vecheldern eher ihre athletischen Vorteile zu nutzen und kamen besonders durch Einzelaktionen zu ihren Punkten.
Das erste Viertel endete somit ausgeglichen mit 14:14.
Auch im zweiten Viertel schenkten sich die beiden Kontrahenten auf dem engen Feld in Vechelde keinen Zentimeter.
Vechelde nutzte die tiefere Rotation auf den großen Positionen aus, während der MTV Seesen sein Spiel größtenteils auf außerhalb der Dreipunktlinie verlagerte.
Nach einem Alberti-Dreier kurz vor Ende des Abschnitts hatte Marco Rieke noch die Chance aufgrund eines unsportlichen Fouls des Gegners (vergleichbar mit einer gelben Karte beim Fußball) die Seesener zu einer Halbzeitführung zu bringen, konnte die Chancen von der Freiwurflinie allerdings leider nicht nutzen.
Insgesamt war die Ausbeute des MTV von der Freiwurflinie an diesem Tag mit nur ca. 30% unterirdisch.
Somit ging man mit einem leistungsgerechten 29:29 zum Pausentee.
Die zweite Halbzeit startete mit einem agilen Jakob Menzel, jedoch versagten auch ihm hier an der Linie etwas die Nerven, sodass das Spiel weiterhin eng blieb.
Nach einem Gomez-Dreier von weit hinter der Dreierlinie, sowie Schnellangriffspunkten von Menzel und Eric Alberti konnte man kurzzeitig auf 41:35 davonziehen, um dann nur eine Zwei-Punkte-Führung mit in den letzten Spielabschnitt zu nehmen.
Die Hausherren aus dem Landkreis Peine bekamen nun zunehmend konditionelle Probleme, wodurch ihnen in der Offensive die Konzentration verloren ging.
Die vielen Ballgewinne führten dazu, dass der Spitzenreiter nun seine großen Stärke ausspielen konnte und mit uneigennützigem Schnellangriffsspiel (Fastbreaks)  zu vielen einfachen Punkten kam.
Auch die Dreipunktwürfe der Seesener fanden hochprozentig ihr Ziel, sodass man diesen Abschnitt deutlich mit 24:6 gewann und einen vielleicht etwas zu deutlichen 68:48 Sieg mit in die Sehusastadt nehmen konnte.
„Verdient haben wir den Sieg auf jeden Fall, wenn auch nicht in dieser Höhe“, wird Spielertrainer Gomez Stevens zitiert.
„Die Vechelder haben das lange Zeit gut gemacht und waren der erwartete harte Brocken. Dass es lange Zeit so eng blieb, lag vor allem an unserem eigenen Unvermögen im Offensivspiel. Ich bin aber guter Dinge, dass wir bis zum nächsten Spiel gegen Salzdahlum wieder in die Spur kommen und es schaffen werden, auch über das gesamte Spiel so zu spielen wie im letzten Viertel gegen Vechelde„ , so Gomez Stevens weiter.
Das angesprochene Spiel gegen den MTV Salzdahlum findet am Samstag, den 24.11.2018 um 13.30 Uhr in der Sporthalle 3 des Schulzentrums statt. Zuschauer sind gerne gesehen, der Eintritt ist frei.
Sadrick Gomez Stevens
 
Punkteverteilung MTV Seesen:
Sadrick Gomez Stevens 23
Marco Rieke 18
Jakob Menzel 12
Luis Alberti 7
Frank Schilling 4
Eric Alberti 4
Jannik Ebbighausen
Chris Lewald

Zurück
baba-emoji.png