Zum Inhalt springen

Basketball: Große Überraschung! U16 siegt bei SG Braunschweig mit 85:67 Punkten!

| Basketball

Das kam total unerwartet. Musste die U16 im Hinspiel in Seesen in ihrem ersten Punktspiel überhaupt, noch eine klare 31:85 Niederlage hinnehmen, so kann man den immensen zwischenzeitlichen Lernerfolg nun an diesem Ergebnis messen. Ein überzeugender Sieg in Braunschweig mit 85:67 Punkten gegen eine überforderte Mannschaft von SG. Denn die MTV-Jungen hatten nicht nur einen guten Tag erwischt. Da schien wirklich leistungsmäßig ein "Knoten" geplatzt zu sein. Besonders Nikolas Kavallos traf mit 34 erzielten Punkten fast nach belieben! Nach einem schlechten 1. Viertel (17:8 für SG) schien Seesen schon fast auf der klaren Verliererstraße zu sein. Eine deutliche Ansprache von Trainer Hardy Fender in der Viertelpause, die klare taktische Anweisungen zur Manndeckung und zum offensiven Spielaufbau enthielt, trug nun plötzlich Früchte. In der Defense wurde ausgeholfen und geredet. Und nach vorn ging nun "die Post" ab. Schnelles Umschalten und wunderbar herausgespielte Fastbreaks, vor allem über Nikolas Kavallos vorgetragen, fanden ihr Ziel in der gegnerischen Reuse. Alle Spieler harmonierten jetzt, und hervorzuheben ist hier besonders als Dreh- und Angelpunkt Vitaliy Ebel, der praktisch überall zu finden war und immer wieder schöne Spielzüge kreierte. Schon ab der 16. Minute hatte Ebel sein 4. Foul kassiert, spielte die Partie aber weiter bis zum Ende durch und vermied geschickt das 5. disqualifizierende Foul! Das 2. Viertel ging mit 27:17 an Seesen und die Aufholjagd beendete die erste Halbzeit mit nur noch einem Punkt Differenz mit 35:34 für die SG. Hier nun kam mal nicht der Einbruch. Seesen spielte weiter seine Taktik aus einer massiven Defense heraus und schnellen Ballvorträgen, die die Abwehr von den Braunschweigern sichtlich überforderte. Das dritte Viertel ging mit 26:16 an Seesen, nicht zuletzt auch, weil nun auch andere Spieler erfolgreich in das "Scoring" mit eingriffen. Steven Nguyen, Matteo Hoppe und Maris Dittrich kamen nun auch zu toll herausgespielten Korberfolgen, was die Berechenbarkeit der MTV-Offense für die SG immer schwieriger machte. Spielstand nach dem 3. Viertel: 61:50 für Seesen. Das letzte Viertel ging dann ebenfalls mit 24:17 an Seesen und führte zum Endstand von 85:67 für die Gäste aus dem Harzvorland. Eine Bemerkung noch zur Schiedsrichterleistung: Der Schiri war eminent auf Schrittfehler (wohl zumeist auch zu Recht) fixiert und hat gefühlt alle 10 Sekunden einen Schrittfehler gepfiffen. Kompliment deshalb auch an die Geduld aller Spieler, die das ertragen mussten. Aber noch bemerkenswerter, dass dabei trotzdem 85 Punkte für Seesen dabei heraussprangen.
Es spielten:
Dittrich,M.(8); Nguyen,S.(12); Vijayakumar,A.(2); Schwarzkopf,D.; Kavallos,N.(34);Hoppe,M.(8); Ebel,V.(21); Lütge,H.;
 

Zurück
Vitaliy-Ebel-beim-erfolgreichen-Freiwurf-web.jpg
Vitaliy Ebel beim erfolgreichen Freiwurf
Matteo-Hoppe-beim-Fastbreak-web.jpg
Matteo Hoppe beim technisch einwandfreien Korbleger