Zum Inhalt springen

Basketball: Herren gewinnen stark ersatzgeschwächt trotzdem in Vechelde mit 76:66 Punkten!

| Basketball

Die Basketball-Herrenmannschaft gewann jetzt auswärts, stark ersatzgeschwächt durch Krankheit und Verhinderung, trotzdem überzeugend gegen den MTV Vechelde mit 76:66 Korbpunkten.
Vor Abfahrt bereitete wieder einmal der in zweierlei Hinsicht kleine Kader der MTV Basketballer Kopfzerbrechen.
An die geringe Anzahl an Spielern hatte man sich im Lager des neuen vorläufigen Spitzenreiters zwar bereits gewöhnt, dieses Mal kam jedoch noch hinzu, dass man verhältnismäßig wenig Körpergröße aufbieten konnte, und man hier gegen die körperlich robusten Männer aus Vechelde starke Probleme erwartete.
Mit Jakob Menzel hatte man durch die Ausfälle von Schilling, Martens und Ebbighausen im Kader lediglich einen Spieler, der die 1,90m Marke überschritt, während Vechelde eine Handvoll solcher Akteure in seinen Reihen aufwies.
Dass aber auch im Basketball vieles möglich ist, wenn man sich seiner Stärken bewusst ist und 100% Einsatz beweist, zeigten die MTV-Basketballer am vergangenen Samstag.
Mit einer engen Zonenverteidigung gab man den Vecheldern ab Minute eins kaum Luft zum Atmen und ermöglichte ihnen nur schwierige Würfe.
Während vorn erneut Sadrick Gomez Stevens ein gutes Händchen zu Beginn der Partie erwischte und zur 13:2 Führung bereits 11 Punkte, darunter drei Dreipunktwürfe beisteuern konnte, ermöglichte man dem bekanntermaßen aus der Distanz auch sehr gefährlichen Warnecke erst in der zehnten Spielminute den ersten Treffer von der Dreipunktelinie.
Nach einem "Dreierregen" gegen die Vechelder Zone mussten diese ihre Verteidigungsvariante umstellen, um die Kreise der Seesener Schützen einzuengen.
Ein ums andere mal konnte sich jetzt Marco Rieke gegen die Mannverteidigung durchsetzen und sieben Punkte  zur 22:10 Viertelführung beitragen.
Vechelde fand nun besser in das Spiel, lief allerdings permanent dem Rückstand der ersten Minuten hinterher. Immer wieder setzten sich die körperlich starken Hausherren unter dem Korb durch, um trotzdem auch das zweite Viertel, dieses Mal allerdings knapp, zu verlieren.
Der Halbzeitstand von 39:26 war hier absolut zufriedenstellend und gerechtfertigt.
Dass sich die große Stärke der Seesener scheinbar noch nicht bis in den Landkreis Peine rumgesprochen hatte, war nach dem Seitenwechsel deutlich zu erkennen. Erneut fanden vier Dreipunktwürfe von Luis Alberti, Marco Rieke und Eric Alberti der Seesener ihr Ziel und hielten den Gastgeber so auf Abstand.
Ein ereignisreiches letztes Viertel zeigte noch einmal, dass die Seesener Basketballer einfach facettenreicher spielten und dem Gegner trotz verschiedener (Foul-)Taktiken kein wirkliches Herankommen zuließen.
Viele erarbeitete Freiwürfe, die zumindest in der Schlussphase auch hochprozentig den Weg in den Korb fanden, waren hier neben der weiterhin guten Defensivleistung und tollem Zusammenspiel der Schlüssel zum Erfolg.
Ein Sonderlob verdiente sich Jakob Menzel, der auf der ungewohnten Centerposition ein extrem starkes Spiel ablieferte und neben der verrichteten Schwerstarbeit unter dem Korb seine Mitspieler immer wieder gut bediente.
Am kommenden Samstag geht es für die Basketballer um nicht weniger als die Vorentscheidung im Kampf um den Meistertitel. Die SG Braunschweig reist zum Topspiel der Kreisliga Süd an. Bei einem Sieg hat man den Meistertitel so gut wie sicher, sollte man allerdings die erste Niederlage hinnehmen müssen, müsste man auf einen Ausrutscher der Jugendmannschaft des Bundesligisten Basketball Löwen Braunschweig hoffen.
Das Spiel findet am 09.02. um 13:30 in der Halle 3 des Schulzentrums Seesen statt.
(Ein Entrittsgeld wird nicht erhoben.)

Das Scoring des Spiels:

Sadrick Gomez Stevens: 20 (vier 3er)
Marco Rieke:  19 (zwei 3er)
Luis Alberti: 17 (ein 3er)
Eric Alberti: 13 (drei 3er)
Jakob Menzel:  6
Niklas Kruse:  1

Zurück
Basketball-toll.jpg