Zum Inhalt springen

Fusion von MTV und SV Union perfekt!

Beide Hauptversammlungen, die vom MTV und die vom SV Union,  haben per Abstimmung der Fusion beider Vereine zugestimmt. SV Union einstimmig, der MTV mit nur 3 Gegenstimmen. Der Verschmelzungsvertrag ist unterschrieben. Damit ist die Fusion perfekt!

Und hier der Artikel zur JHV und zur Verschmelzungsversammlung:  

Jahresbilanz beim größten Seesener Breitensportverein - Fusion mit SV Union Seesen 03 perfekt - Jürgen Alms als Vorsitzender im Amt bestätigt - Günter Friebe erhält den "Laurin"-Pokal - Viele Ehrungen und Auszeichnungen  

Wenn der Vorstand des MTV Seesen alle seine Mitglieder zur Teilnahme an der am zweiten Freitag im März eines jeden Jahres im großen Saal des Hotel "Wilhelmsbad" stattfindenden Jahreshauptversammlung einlädt, kann er stets davon ausgehen, dass dieser Einladung auch gerne nachgekommen wird. So war es auch am letzten Freitag wieder. Mit 193 Personen war der Raum fast bis auf den letzten Platz besetzt. Diese große Resonanz hatte aber auch ihren besonderen Grund. Denn der MTV wollte an diesem Abend nicht nur seine turnusmäßig durchzuführende Jahreshauptversammlung abhalten, Wahlen zum Vorstand durchführen und viele Ehrungen und Auszeichnungen verdienter Mitglieder vornehmen, sondern es sollte auch darüber entschieden werden, ob alle wahlberechtigten MTV-Mitglieder der Fusion mit dem SV Union Seesen 03 ihre Zustimmung geben. Jürgen Alms konnte bei seiner Begrüßung zu dieser 154. Jahreshauptversammlung nicht nur den Bürgermeister der Stadt Seesen, Erik Homann, sondern auch Vertreter der politischen Parteien als liebe Gäste recht herzlich begrüßen, als da waren: MdL Rudolf Götz (CDU), Andrea Melone (SPD) und Karl-Heinz Weidanz (Bündnis 90/Die Grünen). Weiterhin aber auch Peter Kopischke, Claus Werner und Norbert Schweda vom SV Union Seesen 03, die gerade die Jahreshauptversammlung ihres eigenen Vereins nebenan im kleinen Saal mit dem Ergebnis beendet hatten, dass ihr Verein mit dem MTV fusionieren möchte. Außerdem den Rechtsanwalt Christian Goergens aus Hannover, der im Auftrag des Landessportbundes Niedersachsen bereits vielen Vereinen bei der Abfassung von Verschmelzungsberichten wertvolle Hilfestellung geben konnte, sowie Siegfried Hoffmann aus Seesen, der den Vertragsabschluss notariell beurkundet hat. Einen herzlichen Willkommensgruß sandte er aber auch in Richtung Bühne, wo unter der Leitung von Professor Dr. Michael Koch die neue Musikformation des MTV, die MTV-Band "17komma5", mit schmissigen Klängen ihr Debüt bei einer JHV des Vereins gab. Ganz besonders herzlich begrüßte er aber die Ehrenmitglieder des Vereins: Anneliese Hillebrecht, Hildegard Bischoff, Ingrid Rangius, Albert Gründler, Gerhard Beddig und Kurt Götze. Elly Lüders konnte nicht teilnehmen. Die Grußworte der Gäste sprach Bürgermeister Homann. In seinen Ausführungen berichtete er, dass er im Vorfeld der Fusion Gespräche mit Peter Kopischke hatte und auch er der Meinung war, dass es der richtige Weg sei, wenn zwei große Seesener Sportvereine sich zusammenfinden, dadurch Kräfte gebündelt werden und es weiterhin Menschen gibt, die sich für die Allgemeinheit engagieren. Er selbst freut sich über den Zusammenschluss der beiden Vereine und betonte, dass die Stadt bereit ist, hier auch künftig hilfreich zur Seite zu stehen. Und machte dieses deutlich am Beispiel, dass der MTV die obere Etage der "Alten Schreibschule" am Schulplatz weiterhin als Geschäftsstelle nutzen kann. Die vielfältigen Sport-Angebote des MTV weiß er sehr wohl zu schätzen, weiterhin ist er aber auch dankbar für die Aufgabe, die der MTV bei der Integration von Flüchtlingen leistet. Er schloss mit den Worten, dass er stolz ist, Bürgermeister einer Stadt zu sein, die nun den größten Sportverein des LK Goslar in ihren Mauern hat. Nachdem die Versammlung der verstorbenen Mitglieder Günter Fricke, Walter Bohn, Dieter Riemer, Horst Melzer, Günter Bergmann, Peter Röhr, Renate Neufeld, Bernd Fabrytzek, Wolfdieter Koch, Rotraud Rademacher und Elisabeth Zahlmann gedacht hatte, war es an Jürgen Alms, seinen Bericht als Vorsitzender abzugeben. Bericht des Vorsitzenden: Resümierend blickte er auf das vergangene Jahr zurück, das sicher mehr als ereignisreich war. Politisch war es wesentlich durch die Flüchtlingssituation geprägt und auch Integration war in aller Munde. Hier hat der MTV auch einen Beitrag geleistet, indem die Handballabteilung zusammen mit dem Förderverein „Blaue Teufel“ Flüchtlingskinder und Jugendliche zu einem gemeinsamen Handballspiel eingeladen hatte, wobei auch der Spaß und die Verpflegung nicht zu kurz kamen. Wie ein roter Faden zog sich ein zentraler Punkt durch das gemeinsame Sportjahr, der auch etwas mit Integration zu tun hatte. Allerdings im rein sportlichen Sinne. Es war und ist die Fusion des SV Union Seesen 03 mit dem MTV. Da wegen dieser Fusion die Agenda des Abends ohnehin sehr lang war, ging er nicht weiter auf die Aktivitäten der einzelnen Sportabteilungen ein. Über diese Aktivitäten war ja ohnehin schon aktuell im „Beobachter“ und den sozialen Netzwerken berichtet worden. So beschränkte er sich auf die Großveranstaltungen, die nicht nur zu festen Bestandteilen des Vereins, sondern auch der Seesener Szene geworden sind. Sie machen das Leben in unserer Stadt bunter, als da beispielsweise sind: Feriensportangebote, Weihnachtszirkus, Weihnachtskonzert, Kunterbunter Spaßnachmittag, Handball-Camp, Basketball-Camp, die Sport-Nacht der Kinder, Frauen-Fitness-Treffen, Freundschafts-Bosseln, Sportabzeichen-Abnahmen und die Aufführungen der Ballett-Abteilung. In sportlicher Hinsicht wurde das Kurssystem im Bereich des Gesundheitssports ausgebaut, ein Spinning-Kurs wird angeboten und für trendige junge Mitglieder gibt es die Parkour-Gruppen oder das Inline-Hockey. Ein besonderes sportliches Großereignis steht mit der Deutschen Meisterschaft im Sprint-Orientierungslauf am 10. und 11. September in Seesen und Münchehof an, zu dem an beiden Tagen etwa 600 Teilnehmer erwartet werden. Einen kleinen Vorgeschmack auf das tolle Event gab der etwa 3-minütige Film, den die Orientierungsläufer selbst gestaltet hatten und der auch im Internet verfügbar ist. Mit den Asklepios-Kliniken, dem Paritätischen Wohlfahrtsverband, dem „Seesener Beobachter“ und dem Modehaus Schwager bestehen Kooperationen. Seine Ausführungen beendete er mit dem herzlichen Dank an alle Sponsoren und Freunde des Vereins, auf deren finanzielle Unterstützung der Verein dringend angewiesen ist. Weiterhin ging sein Dank an die Stadt Seesen, an die Parteien im Rat der Stadt und an Bürgermeister Homann für deren Einsatz um Unterstützung aller Vereine in Seesen. Last but not least dankte er aber auch den Mitarbeitern des Vereins, den Abteilungs- und Übungsleitern für ihre unschätzbar wichtige Arbeit für die Allgemeinheit und den fleißigen Helfern, die bei den Großveranstaltungen des MTV immer hilfreich zur Verfügung stehen. Mitgliederbewegung: Bei einem Großverein wie dem MTV ist die Mitgliederbewegung naturbedingt sehr groß, insbesondere deshalb, weil es die eigentliche „Vereinstreue heute kaum mehr gibt. Heute wird ein Sportverein wie ein „Dienstleister“ angesehen. Man kommt und geht, wie es gerade angenehm ist. Und so ist es nicht weiter verwunderlich, dass im Laufe des Jahres 2015 insgesamt 213 Mitglieder ausgetreten und nur 187 Mitglieder neu eingetreten sind. Hatte der MTV in 2015 noch 1.687 Mitglieder, so waren es (auch unter Berücksichtigung des demografischen Wandels) am 11. März 2016 nur noch 1.661 Mitglieder. Ehrungsreigen: Es stellte sich dem stellvertretenden Vorsitzenden, Günter Friebe, die angenehme Aufgabe, wiederum die Ehrung für langjährige Mitgliedschaft, erfolgreiche Sportler und verdiente Mitglieder vorzunehmen. Langjährige Mitglieder: 25 Jahre: Regine Limper, Beatrix Maas, Henrike Kurch-Schilling, Peter Kotschate, Wilfried Schütz, Hans-Joachim Faulhaber. 40 Jahre: Ursula Dietrich, Christa Drat, Joke Fröhlich, Bianca Pförtner-Fröhlich, Irene Gronostay, Hanna Niemz, Margrit Riedmiller, Renate Riesen, Rosemarie Schütte, Inge Seiert, Ingrid Ude, Heinz Birthler, Josef-Peter Haider, Eckhard Riedmiller, Herbert Sander. 50 Jahre: Ursula Ahrens, Irene Brandes, Daniela Burdet-Krause, Sabine Oliaß, Rita Oberbeck, Krista Steinmann, Hermann Burghardt, Albert Gründler, Manfred Henze, Dieter Losch, Wilfried Priesmeier. 60 Jahre: Eva-Maria Jaehn, Dr. Rolf Schüttrumpf. 65 Jahre: Marlis Koch, Edelgard Maas, Lothar Doherr, Georg Müller. 70 Jahre: Sigrid Breust, Herbert Spörhase. 75 Jahre: Hildegard Bischoff 80 Jahre: Anneliese Hillebrecht. Die "70-jährigen" Sigrid Breust und Herbert Spörhase sowie die "75-jährige" Hildegard („Hildchen“) Bischoff wurden mit ganz herzlichem Beifall beglückwünscht, Anneliese Hillebrecht gar mit „Standing ovations“. Sportler des Jahres: Jugendsportler: Ole Hennseler (Orientierungslauf) Jugendsportlerin: Meike Hennseler (Orientierungslauf) Jugendmannschaft Orientierungslauf: Birte Friedrichs, Meike Hennseler, Karolin Kühnhold, Ann-Charlotte Spangenberg. Trainer: Detlev Friedrichs. Sportlerin des Jahres: Birte Friedrichs Sportler des Jahres: Bjarne Friedrichs Mannschaft des Jahres: 1. Herren Basketball mit: Felix Affeld, Steffen Borowsky, Sadrick Gomez Stevens, Marc Jäger, Jannis Jödecke, Nicolas König, Eduard Krieger, Torsten Martens, Leon Neubert, Marco Rieke, Frank Schilling, Markus Schlemminger, Lars Sokat. Trainer: Hardy Fender. Verdientes Mitglied: Angela Göbel, Leiterin der Ballett-Abteilung. Sie widmete ihre Ehrung auch ihrem gesamten Team. Die sportlichen Leistungen und der Verdienste der vorgenannten Personen rückte Günter Friebe wie immer gekonnt, präzise formuliert und auch mit einem Schmunzeln versehen, ins rechte Licht. Die Leistungen, die zu der Wahl für die Ehrung entscheidend waren, hier noch einmal einzeln aufführen zu wollen, sprengt den zur Verfügung stehenden Platz bei weitem. Alle Geehrten, die auch tatsächlich zu ihrer Ehrung erschienen waren, wurden von der Versammlung mit anerkennendem Applaus bedacht. Die anderen erhalten ihre Urkunden zu einem späteren Zeitpunkt. „Laurin“-Pokal: Diesen Pokal hat der frühere MTV-Vorsitzende Rudolf „Laurin“ Hauenschild 1984 als ewigen Wanderpokal gestiftet. Der Pokal soll an solche MTV-Mitglieder verleihen werden, die sich in besonderer Weise für den Verein verdient gemacht haben. Sonst war es immer Günter Friebe, der die oder den zu Ehrenden überraschte – in diesem Jahr war er selber „dran“ und erhielt aus den Händen von Jürgen Alms diese Auszeichnung überreicht. Den kleinen Erinnerungspokal erhielt als Vorjahresgeehrte Dorothea Ehrhorn. Kassenbericht / Bericht der Kassenprüfer: Andreas Kirsche legte sein gesamtes Kassenwerk vor. Da der Jahresabschluss wie in jedem Jahr zur Einsichtnahme für alle Mitglieder ausgelegen hatte, konnte er sich dabei auch wieder auf die wesentlichen Zahlen beschränken. Peter Schuster trug den Bericht der Kassenprüfer vor. Wie er bezeugte, gab es an der Kassenführung von Andreas Kirsche nichts auszusetzen. Er beantragte daher die Entlastung des Kassenwartes und die Entlastung des Vorstandes. Beiden Anträgen wurde einstimmig zugestimmt.

Beschluss über die Verschmelzung mit dem SV Union Seesen 03:
Jürgen Alms hatte als Gast an der Jahreshauptversammlung des SV Union Seesen 03 teilgenommen und so konnte er demzufolge von deren einstimmigen Votum für die Fusion berichten. Bevor er unter Beobachtung von Rechtsanwalt Goergens und Notar Hoffmann um Abstimmung bat, stellte er noch einmal die Vorteile dieser Fusion vor und warb um ein möglichst gleiches Ergebnis, wie es die „Unioner“ erzielt hatten. Leider waren bei der Entscheidung von den 176 Stimmberechtigten drei Mitglieder im Saal anderer Meinung, so dass nicht ganz von einer 100%igen Zustimmung für die Fusion gesprochen werden kann. Dieses „Haar in der Suppe“ ändert aber nichts an der Tatsache, dass der übertragende Verein SV Union Seesen 03 mit seinen derzeit 497 Mitgliedern mit Wirkung vom 1. Juli 2016 in den MTV Seesen aufgenommen wird. Zusammen mit den 1.617 MTV-Mitgliedern kann der MTV dann auf einen Mitgliederstand von 2.114 Mitgliedern verweisen und ist damit dann der größte Sportverein im Bereich des Landkreises Goslar. Schon jetzt haben die „Unioner“ die Möglichkeit, an allen Sportangeboten des MTV teilzunehmen und können diese uneingeschränkt nutzen. Wahlen zum Vorstand / Jugendwart / Kassenprüfer / Bestätigung der Fachwarte: Turnusmäßig waren auch wieder Wahlen zum Vorstand durchzuführen mit folgenden Ergebnissen:

Position                      bisher                          Vorschlag                               Ergebnis Vorsitzender                 Jürgen Alms                 Wiederwahl                              einstimmig Schriftwart                   Herbert Sander             Prof. Dr. M. Koch                     einstimmig Sportwart                     Torsten Denker             Denis Ostermann                      einstimmig Stellv. Kassenwart                        NN                               Norbert Schweda                      einstimmig  
Jugendwarte: Moritz Kleiner und Jonathan Schmidt. Beide wurden auf der Jugendvollversammlung am 10.3.2016 gewählt und wurden hier bestätigt. Als Beisitzer bei der Jugend fungieren: Johannes Eggeling, Yasmin Kuwer und Sarah Steinhöfel. Kassenprüfer sind Peter Schuster und Horst Kolle; Ersatzkassenprüfer Harald Koch. Bei der Volleyball-Abteilung hatte sich die Veränderung ergeben, dass der bisherige Leiter Denis Ostermann in den Vereins-Vorstand aufgerückt ist und sein bisheriger Vertreter Denis Wölfer nunmehr die Abteilung leitet. Mit schmissigen Klängen läuteten die jungen Musikerinnen und Musiker der Formation „MTV-Band „17Komma5“ letztendlich die überaus harmonisch verlaufene Versammlung aus.
Herbert Sander

Zurück
csm_Jubi-150.jpg
SV-Union-Logo_01.jpg