Zum Inhalt springen

Handball: MTV Herren verlieren gegen MTV Braunschweig 32:41 / Damen gewinnen gegen Jahn Schladen + die anderen Ergebnisse

| Handball

Die Seesener Handball-Herren trafen mit der vierten Mannschaft des MTV Braunschweig wie erwartet auf einen äußerst spielstarken Gegner, der zuletzt gerade auswärts überzeugen konnte. Eines gleich vorweg: die zahlreichen Zuschauer erlebten ein wahres Torfestival, wobei die Gäste speziell in der ersten Hälfte ihren Gegner an die Wand spielten. Dabei machte es die Seesener Abwehr ihrem Gegner auch ziemlich leicht; konsequente Abwehrarbeit fand kaum statt, und die Gäste kamen immer wieder ungehindert zu klaren Torchancen, die sie auch ausnahmslos verwerteten. Da konnten einem die Seesener Torhüter schon leid tun, weil die Tore  sehr häufig aus 1:1-Situationen erzielt wurden. In der ersten Halbzeit hatten die Gäste dann mit einem sieben Tore Polster auch schon eine Vorentscheidung getroffen, nachdem Seesen sich in der Abwehr kaum wehrte, im Angriff zu unentschlossen agierte und viel zu oft den schnellen, aber erfolglosen Abschluss suchte. In der zweiten Hälfte war das Spiel insgesamt ausgeglichener, aber die Gäste spielten immer wieder ihre Routine aus und kamen gegen die mitunter zu sorglos spielende Deckung zu ihren Toren. Das Angriffsspiel der Gastgeber klappte jetzt besser und Seesen hielt gut dagegen. Die Gäste ließen es aber nicht zu, dass sich der Rückstand verkleinerte. Dafür war ihr Angriffsspiel bei nahezu optimaler Chancenverwertung einfach zu dominant. Am Ende hat die bessere Mannschaft das Spiel mit 41:32 für sich entschieden. Die Gastgeber müssen ihre Punkte nun noch gegen andere Gegner holen. 

MTV Seesen:
Dominik Schulz und Andreas Töpperwien im Tor; Christoph Seidig (13/3), Lennard Schoof (13/2), Sönke Pförtner (2), Niklas Johannes Kraemer (2), Florin Luca (1), Torben Dittmer (1), Christian Mischok, Michael Albrecht, Birk Svante Oelhoff, Lars Nitsche, Jesco Kandel und Gerrit Weber.

MTV Seesen Damen vs. MTV Jahn Schladen 24:14 (10:6)
Die Gastgeber haben die Niederlage im Nachholspiel unter Woche gut verdaut und wollten mit einem Sieg gegen die Gäste aus Schladen den Anschluß an die Tabellenspitze nicht verlieren. Das ist mit einem deutlichen Sieg auch gelungen, wenngleich man sich in der ersten Hälfte auch recht schwer tat. Schladen war nur mit 7 Spielerinnen angereist und bevorzugte einen sehr behäbigen Spielaufbau. Damit kamen die Seesener Damen lange Zeit weniger gut zurecht. Das Angriffsspiel der Gastgeber konnte zwar gefallen, aber die Chancenverwertung war verbesserungsfähig. Deshalb gelang es auch nicht bis zum Seitenwechsel deutlicher in Front zu liegen. Nach der Pause lief es dann besser; Seesen spielte schnell aus der Abwehr heraus und kam durch kluges Zusammenspiel zu vielen Tormöglichkeiten, die ziemlich konsequent genutzt wurden. Den Gegner hatte man damit auch müde gespielt; es gab von wenigen Ausnahmen abgesehen kaum noch Gegenwehr. Der Sieg war schließlich hochverdient und es konnte gut durchgewechselt werden. Die Tore verteilten sich dieses Mal auf neun Spielerinnen.

MTV Seesen:
Janet Maibaum und Miriam Dörrie im Tor; Saskia Töpperwien (5/2), Laura Omiecina (4), Daria Tappe (3), Fenja Oelhoff (3), Sandra Nitsche (3), Maren Hoffmeister (2), Ayla Schwarz (2), Laura Wildermuth (1), Ann-Kathrin Zeleny (1) und Melissa Schmidt

MTV Seesen weibl. C-Jugend vs. HSG Liebenburg/Salzgitter 18:18 (8:10)
Ein wirklich spannendes Spiel haben die C-Mädchen des MTV Seesen abgeliefert; am Ende war die Überraschung gelungen und es stand Unentschieden. Mit etwas mehr Fortune wäre auch ein Sieg möglich gewesen, aber der letzte Distanzwurf von Marie König wenige Sekunden vor dem Abpfiff sprang von der Unterkante der Latte nicht hinter die Linie, sondern verfehlte das Tor nur ganz knapp. Aber mit dem Remis waren die Mädchen dennoch hochzufrieden, hatte man noch das Hinspiel deutlich verloren. Es war allen Beteiligten vor der Saison klar, dass in der ersten Spielserie vorrangig Lernen und nicht unbedingt Gewinnen angesagt war. Viel Lehrgeld hat man inzwischen schon gezahlt, aber mittlerweile spielen die Mädchen schon sehr gut mit und man merkt zweifelsohne, dass durch Training und Wettkampf etwas heranwächst, was für die Zukunft einiges erwarten lässt. Mittlerweile konnte man mit Johanna Meinecke auch die eher ungeliebte Torhüterposition besetzen. Johanna macht große Fortschritte und konnte sich im Spiel gegen Liebenburg/Salzgitter wiederholt auszeichnen; sie war auch in brenzlichen Situationen ein wirklich guter Rückhalt.

MTV Seesen:
Johanna Meinecke im Tor; Marie König (11/1), Linda Engel (4), Lenya Benischke (2/1), Sina Werle (1), Kara-Leana Hein, Maya Stünckel, Luise Wünsche, Marietta Stoppok, Emma Ziegler, Anna-Sophie Kopp, Mia Hölscher, Chiara Dörrie und Mandy Mischok
 

MTV Seesen D-Jugend vs. MTV Jahn Schladen 26:16 (10:8)
Schladen war lediglich mit sechs Spielern angereist und es schien so, dass ein Heimsieg von vornherein klar war. Aber Miriam Dörrie ließ ihre Mannschaft aus Fairnessgründen während des gesamten Spiels auch nur mit sechs Aktiven auflaufen. Zudem wurde in der ersten Halbzeit auch gut durchgewechselt, so dass das gesamte Aufgebot ausreichend Spielanteile bekam. Anfangs konnten die Gäste noch gut mithalten; das Spiel war spannend, wenngleich Seesen bei besserer Chancenausnutzung durchaus hätte höher führen können. Nach der Pause lief das Angriffsspiel der Gastgeber dann wie ein Uhrwerk. Am Ende war der Sieg dann deutlich und hochverdient.

MTV Seesen:
Benjamin Dettmar (1) und Mark Konca (2) Tor; Jannis Meyer (10), Jonas Sachse (7), Kjell Greune (3), Matthis Le Blond (2), Jonas Besser (1), Jakob Meyer, Seyfeddin Turan, Luca Kühne, Mohammed Haider, Jan-Luca Garbe und Finn Gudehus

SV Stöckheim vs. MTV Seesen E-Jugend 17:10 (8:3)
Das hatten sich die Gastgeber eher anders vorgestellt; der extrem ehrgeizige Coach erwartete von seiner nur mit Jungen besetzten Mannschaft einen hohen Sieg. Seesen spielte aber mit und gestaltete die Begegnung lange Zeit durchaus offen. Das gemischte Team der Gäste ärgerte die Gastgeber immer wieder und der unbändige Ehrgeiz des Mannschaftsverantwortlichen ordnete für seine Sieben in der Pause "Straftraining" an. Das führte aber zu nichts; im Gegenteil: die Gäste setzten immer wieder Nadelstiche und ärgerten ihren Gegner und damit deren Coach. Am Ende war gegen den Sieg der Gastgeber nichts auszusetzen, aber die Seesener haben auch gezeigt, dass sie Handballspielen können.

MTV Seesen:
Max Holzenleuchter im Tor; Fenna Schmidt, Jakob Meyer, Carl Henri Springsguth, Max-Elias Brodkorb, Guilia Luca, Ali Heider, Ella Yalinkilic, Lina Regenhardt

 

 

HG Elm vs. MTV Seesen B-Jugend 39:8 (19:4)
Das Ziel, ein besseres Resultat als im Hinspiel zu erzielen, wurde leider deutlich verfehlt. Die Gastgeber waren in allen Belangen überlegen und ließen den Seesener Jungs wirklich keine Chance.

MTV Seesen:
Silas Pallinger imTor; Lorenz Oberbeck (3), Benedikt Pilgermann (3), Tristan Bosse (1), Johann Scheerer (1), Philip Götze, Hannes Bode, Felix Schrader und Luca Ostermann

MTV Geismar vs. JMSG Langelsheim/Astfeld/Seesen 34:8 (16:3)
Die JMSG war lediglich mit ganz knappem Kader nach Geismar gereist und war gegen die spielerisch und körperlich überlegenen Gastgeber chancenlos.


JMSG L/A/S:
Natascha Engel im Tor; Özge Gemici (4/1), Neele Fiebig (2), Elea Dreßler (1), Lara Müller (1), Justine Probst. Sarah Liebelt und Lena Werle

Jürgen Hoffmeister

 

 

Zurück
Haba-Picto.png