Zum Inhalt springen

Handball: Sieg der MTV Seesen Damen mit 20:10 (13:6) gegen FC Viktoria Thiede

| Home-Artikel

Für beide Teams ging es in diesem Spiel darum, sich auf einem der vorderen Plätze der Tabelle festzusetzen. Diese Chance hatte jedoch nur der Sieger dieses Verfolgerduells. Wer allerdings davon ausgegangen war, in Thiede ein hochinteressantes und spannendes Handballspiel zu sehen, wurde enttäuscht. Dafür war die Dominanz der Seesener Damen dann doch zu stark. Die Gäste waren dem Thieder Team in jeder Beziehung überlegen. Das Angriffsspiel der Sehusastädter hatte von Anfang an Struktur. Mal fielen die Tore aus dem Rückraum, mal nach feiner Kombination über den Kreis. Die Gastgeber fanden in keiner Phase des Spiels geeignete Mittel, das sichere und weitgehend fehlerfreie Spiel der Seesener zu unterbinden. Es war nicht besonders schwierig, das Angriffsspiel der Thiederinnen zu kontrollieren, dafür war es zu durchsichtig und wenig ideenreich. Die wenigen Bälle, die das Tor dennoch erreichten, wurden von Janet Maibaum in gekonnter Weise entschärft. Den Gästen gelangen während der gesamten Spielzeit lediglich neun Feldtore. In der zweiten Hälfte konnte Seesen im Gefühl des klaren Vorsprungs auch noch durchwechseln, so dass alle Frauen ihre Einsatzzeit bekamen. Mit dem Auswärtssieg konnte sich das Team von Marion Bosse nun an der Spitze der Tabelle einordnen. Man wird den Jahreswechsel zumindest als Tabellenzweiter genießen können.

Aufgebot MTV Seesen:Janet Maibaum und Miriam Dörrie im Tor; Sandra König (5), Fenja Oelhoff (3), Ayla Schwarz (3), Saskia Töpperwien (2), Sandra Nitsche (2), Kirsten Rehmann (2), Marnie Sue (2), Daria Tappe (1), Melissa Schmidt und Laura Omiecina

HSG Liebenburg/Salzgitter vs. MTV Seesen weibl. C-Jugend 16:33 (7:17)
Von Anfang an waren die Seesener Mädchen spielbestimmend, haben sofort ins Spiel gefunden und schnell zu verstehen gegeben, dass sie das Match gewinnen wollten. Das gelang auch mit großer Überzeugung und vielen Toren gegen einen Gegner, der in der Abwehr ziemlich nachlässig agierte. Die Gäste nutzten die Lücken gnadenlos aus und kamen so zu vielen einfachen Toren. Nach zehn Spielminuten stand es bereits 10:1 für Seesen. Das Spiel blieb eher einseitig und die Seesener Mädchen ließen im Gefühl des sicheren Sieges den Gegner mitunter auch etwas mitspielen. Johanna Meinecke im Tor der Gäste war wieder gut aufgelegt und vereitelte manche Torchance der Gastgeber. Im Angriff sorgten Marie König und Linda Engel mal wieder für Furore und erzielten zusammen 27 Tore. Insgesamt ein hochverdienter Sieg gegen einen Gegner, der gegen die Spielstärke der Gäste nichts ausrichten konnte.

Kader MTV Seesen:
Johanna Meinecke im Tor; Marie König (15/1), Linda Engel (12), Sina Werle (4), Mia Hölscher (1), Livka Gorny (1), Emily Gorny, Giulia Luca, Fenna Schmidt, Matilda Schmidt, Luise Wünsche und Chiara Dörrie.

MTV Eintracht Hornburg vs. JMSG Seesen/Langelsheim/Astfeld 27:32 (14:14)
Zu Beginn des Spiels kamen die JMSG-Aktiven ziemlich schwer in Gang, es fehlte der unbedingte Siegeswille und die richtige Einstellung. Davon profitierten die Gastgeber; sie lagen bis zum Seitenwechsel ständig mit bis zu drei Toren in Führung. Die Gäste hingegen wurden erst zum Ende der ersten Halbzeit wacher und aufmerksamer; sie hielten jetzt gut dagegen und erreichten erstmals zur Pause den Gleichstand. Nach der Halbzeit zeigte sich die JMSG von ihrer besten Seite; sie hatte das Spiel jetzt im Griff und dominierte das Geschehen mitunter. Es ging zwar bis Mitte der zweiten Hälfte ständig hin und her, allerdings gerieten die Gäste niemals mehr in Rückstand. In der Schlußphase setzte sich dann der größere Siegeswillen durch und es gelang ein deutlicher Auswärtssieg.

Kader JMSG:
Jannik Beinsen im Tor; Abdullah Karabit (11/1), Johann Scheerer (6), Benedikt Pilgermann (4), Tristan Bosse (3), Lenny Günther (3), Silas Pallinger (3), Janick Fricke (2), Felix Schrader und Nasratullah Quraishi

SG Zweidorf/Bortfeld II vs. JMSG Seesen/Langelsheim/Astfeld 31:34 (14:20)
Da haben sich die Jugendlichen im allerletzten Spiel in 2019 ein total überraschendes Weihnachtsgeschenk gemacht. Hochverdient gelang - obwohl nur mit schmalem Kader angereist - ein Auswärtssieg bei der SG Zweidorf/Bortfeld. Damit konnte man im Vorfeld eigentlich überhaupt nicht rechnen; die Gastgeber konnten bislang alle Heimspiele für sich entscheiden und hatten erst vor Wochenfrist ihr erstes Spiel gegen Nord Edemissen verloren. Die JMSG-Aktiven waren durchweg spielbestimmend, lagen von Anfang an in Führung und hatten ihren Gegner gut im Griff. Die Vorentscheidung fiel bereits Ende der ersten Halbzeit, als man den Vorsprung auf sechs Tore ausbauen konnte. Diese Führung konnte während der zweiten Hälfte sogar noch ausgebaut werden. Erst in den Schlußminuten, als der Auswärtssieg unter Dach und Fach war, gelang es den Gastgebern, das Endergebnis etwas schmeichelhafter zu gestalten. Hervorzuheben ist Abdullah Karabit, dem erneut 14 Treffer gelangen. Damit führt er die Torschützenliste der Regionsliga Süd mit 94 Toren bzw. 10,44 Toren je Spiel ganz souverän an. Erfreulich ist auch festzustellen, dass sich in Bortfeld alle Feldspieler der JMSG als Torschützen auszeichnen konnten.

Kader JMSG S/L/A:
Jannik Beinsen im Tor; Abdullah Karabit (14/2), Lenny Günther (6), Johann Scheerer (4), Benedikt Pilgermann (4), Janick Fricke (3), Felix Schrader (1), Peter Hackenberg (1) und Nasratullah Quraishi (1)



 

Zurück
Haba-Picto.png