Zum Inhalt springen

Handballergebnisse vom Wochenende

| Home-Artikel

MTV Seesen Damen vs. TSV Bildung Peine 16:13 (7:5)
Immer wenn man gegen die Peiner Mannschaft anzutreten hat, kommt ein Spiel zustande, dass sich in vielerlei Beziehung ähnelt. So war es auch dieses Mal. Die Gäste sind nicht gerade dafür bekannt, dass sie Tempohandball spielen. Lange Zeit haben sich die Seesener Damen dieser Spielweise angepasst. Unübersehbar waren auf beiden Seiten eine Vielzahl von technischen Fehlern. Das erkärt auch die schwache Torausbeute zum Seitenwechsel. Bis zur 40. Spielminute waren erst sechzehn Tore gefallen und es stand 10:6 für Seesen. Danach kam auf Seesener Seite mehr Geschwindigkeit ins Spiel und es gelangen binnen zehn Minuten die vorentscheidenen Tore. Der Vorsprung betrug in dieser Phase sechs Tore; damit war das Spiel entschieden. In den Schlußminuten gelang es den Gästen, den Rückstand noch etwas zu verkürzen. Ein wirkliche Chance der Peiner Damen, das Spiel zu gewinnen, bestand allerdings niemals.

MTV Seesen:
Janet Maibaum und Miriam Dörrie im Tor; Laura Omiecina (5), Sandra König (5/1), Ayla Schwarz (3), Fenja Kai Oelhoff (2), Kirsten Rehmann (1), Daria Tappe, Ann-Kathrin Zeleny, Sandra Nitsche, Samantha Stumpf, Marnie Sue und Rebecca-Christin Mittendorf.

MTV Seesen weibl. C-Jugend vs. MTV Vater Jahn Peine 23:24 (10:10)
Damit hatte wohl niemand gerechnet; die Peiner Mädchen waren als Tabellenletzter und ohne doppelten Punktgewinn angereist. Gut zu erkennen war für Jedermann, dass die Gäste mit ganz anderem Kader nach Seesen gekommen waren. Vielleicht hatten die Mädchen noch den Kantersieg im Hinspiel in Erinnerung und wollten "ganz nebenher" den nächsten Sieg einfahren. Aber daraus wurde nichts. Es war durchgängig ein offenes Spiel, ohne dass sich eine Mannschaft deutlich absetzen konnte. Im Angriff konnten Marie König und Linda Engel zwar wie gewohnt ihre Tore erzielen, aber die Gäste ließen sich dadurch nicht beeindrucken und konterten im wieder. So ging es bis zum Schluß hin und her. Als auf Seesener Seite in der Schlußphase einige Angriffe nicht mit Torerfolgen abgeschlossen werden konnten, gingen die Gäste in Führung, die sie sich bis zum Abpfiff nicht mehr nehmen ließen.

MTV Seesen:
Johanna Meinecke im Tor; Marie König (15/2), Linda Engel (7), Mia Hölscher (1), Giulia Luca, Livka Gorny, Marietta Stoppok, Emma Ziegler, Fenna Schmidt, Matilda Schmidt, Luise Wünsche, Sina Werle, Chiara Dörrie und Mandy Mischok

HG Elm vs. MTV Seesen weibl. E-Jugend 8:0 (5:0) Bei den Gästen stand der komplette Kader in diesem Auswärtsspiel nicht zur Verfügung. Trotzdem zeigten sich die Mädchen von ihrer besten Seite und boten in beiden Halbzeiten eine super Abwehrleistung. Im Angriff gab es einige schön herausgespielte Möglichkeiten, aber der Abschluss war einfach zu ungenau. Leider haben sich die Seesener Mädchen nicht selbst belohnt und haben keine eigenen Tore erzielt. Das Endergebnis lässt vermuten, dass das Spiel sehr einseitig war, dem war tatsächlich nicht so. Es gab durchaus gute Chancen, die Begegnung offener und vor allem enger zu gestalten. Im Vergleich zum Hinspiel in Seesen sind deutliche Verbesserungen unübersehbar.

MTV Seesen:
Elisa Stoppok, Joy-Emily Grönke, Sümeyye Turan, Jana Gräbe, Ella Yalankilic, Aiza Shah, Hanna Kupka, Lana Ziegner, Nele Brötler, Mia Schröder und Ida Rehmann

Zurück
Haba-Picto.png