Zum Inhalt springen

JHV: Harmonische Jahresbilanz beim MTV Seesen mit vielen Ehrungen und Auszeichnungen

| Vorstand

Katrin Wacker und Lars Nitsche mit Verdienstnadel ausgezeichnet

Der zweite Freitag im März eines jeden Jahres - das ist der Termin, an dem der große Breitensportverein MTV Seesen alle seine Mitglieder in den großen Saal des Hotels "Wilhelmsbad" einlädt, um Bilanz zu ziehen, auf die Aktivitäten des vergangenen Jahres zurückzublicken und die Planungen für die Zukunft zu tätigen.

Der gute Besuch von 182 Vereinsmitgliedern und eine sachliche Abwicklung der Tagesordnungspunkte zeichnete auch die nunmehr schon 157. Jahreshauptversammlung des Seesener Großvereins wiederum aus. Vereinsvorsitzender Jürgen Alms zeigte sich ob dieser tollen Resonanz bei seiner Begrüßung hoch erfreut, konnte er neben den vielen MTV--ern doch auch besondere Willkommensgrüße an den Bürgermeister der Stadt Seesen, Erik Homann, an Uwe Klöppner, den Vorsitzenden des Rates der Stadt, an Jürgen Nitsche, Andreas Oberbeck und, last but not least, an Frau Andrea Melone richten. Ganz besonders herzlich aber begrüßte er die Ehrenmitglieder des Vereins, die an diesem Abend anwesend waren, und zwar: „Hildchen“ Bischoff, Ingrid Rangius, Kurt Götze, Wolfgang Klingebiel, Gerharde Müller, Fritz Vorkauf, Claus Werner und Helga Regenhardt.
Einen herzlichen Willkommensgruß sandte er aber auch in Richtung Bühne zur Formation „17Komma5“, die unter der Leitung von Prof. Dr. Michael Koch die Versammlung mit schmissigen Klängen umrahmte.
In seinem Grußwort stellte Bürgermeister Homann zunächst klar, dass es ihm bei seinen Ausführungen heute nicht um Politik geht, sondern nur um den MTV, Hierbei hob er anerkennend die im Jahr 2017 stattgefundene Fusion mit dem SV Union 03 hervor und behandelte neben dem Austritt der Fußballer aus dem MTV auch das Sportförderkonzept des Landes Niedersachsen und das der Stadt Seesen. Wobei er die Hauptaufgabe der Stadt darin sieht, dafür zu sorgen, dass die Sportstätten in der Stadt in Ordnung sind. Abschließend dankte er den MTV. Dieser Verein macht seinen Worten zufolge die Stadt attraktiv – beispielhaft hierfür nannte er die grandiose Aufführung des MTV-Balletts, welches im November mit der „Schwanensee“-Aufführung brillierte und das Publikum begeisterte.

Andrea Melone wiederum ließ wissen, dass sie bis zu ihrer Heirat eigentlich gar kein Vereinsleben kannte. In Vorbereitung auf ihre Grußworte hatte sie sich mit der Vereinsgeschichte des MTV beschäftigt, lobte das dabei festgestellte Engagement des Vereins und die professionell ausgestaltete Vereinszeitung „MTV-echo“. Wie sie abschließend sagte, ist der MTV stets bereit, neue Wege zu gehen.

Nachdem die Versammlung der verstorbenen Mitglieder Sigrid Münzer, Gerhard Beddig, Gisela Dammann, Peter Greif, Anneliese Hillebrecht, Renate Hoppe, Richard Braukhoff, Eva Liesner, Annemarie Ahlswede, Eckhard Riedmiller, Siegfried Stauda, Eberhard Warnecke, Ulrich Sowart, Albert Wichmann und Rald-Peter Uhde gedacht hatte, war es an Jürgen Alms, seinen Bericht als Vorsitzender abzugeben.

Bericht des Vorsitzenden
In seinem Bericht ging Alms zunächst noch einmal auf die Fusion des MTV mit der SV Union 03 Seesen ein, die sich, wie inzwischen gesagt werden kann, positiv für alle Mitglieder ausgewirkt hat. Viel Glück wünschte er dem neu gegründeten Fußballverein FC Seesen, der sich aus dem MTV ausgegliedert hat und ab dem 1. Juli als eigener Verein firmiert. Zum Thema Datenschutzgrundverordnung ließ er wissen, dass der MTV ergänzend zu seinen bestehenden Ordnungen eine eigene Datenschutzordnung erarbeitet und diese in seine Satzung aufgenommen hat. Als Wermutstropfen musste er verkünden, dass auf dem Kreissporttag, in Kirchberg mitgeteilt wurde, dass sowohl der Landessportbund (LSB) als auch der Kreissportbund (KSB) ihre Beiträge kräftig erhöhen werden. Was wiederum zur Folge hat, dass auch die Beiträge beim MTV angehoben werden müssen. Diese allerdings in sehr moderater Form zum 1. Januar 2020. Positiv zu vermerken ist allerdings, dass die Sportjugend des KSB komplett durch Mitglieder des MTV Seesen vertreten ist, und zwar durch Bianca Pförtner-Fröhlich, Torsten Denker, Sabrina Probst, Sina Denker und Moritz Kleiner. Im Ausschuss für Sportstätten-Förderung vertritt Dirk Tünnermann die Interessen des Vereins.

Nicht gerade begeistert zeigte Alms sich beim Thema Sportförderungskonzept, welches in der Vergangenheit in vielen Varianten durch die Presse gegeistert war. Denn niemand hat den MTV nach einer nötigen oder möglichen Sportförderung gefragt – und einen „Sanierungsfall“ Sport gibt es beim MTV ohnehin nicht. Vielmehr begrüßte er die Vorgehensweise mit dem Sportwissenschaftler Dr. Arne Göring aus Göttingen, dessen Themen in etwa deckungsgleich mit der MTV-Initiative „MTV 2020“ aus dem Jahr 2015 sind. Wenn man den MTV fördern will, gäbe es beispielsweise die Möglichkeit bei der Pflege der Harzkampfbahn oder bei moderateren Gebühren für die Benutzung der Aula im Schulzentrum, um nur einige zu nennen.

Dankesworte richtete er aber auch in Richtung Landkreis Goslar, hatte dieser doch viel Geld investiert und die große Turnhalle II im Schulzentrum aufwendig restauriert. Wenn nun auch noch das Dach gemacht wird, könnte es für die Hallenbenutzer gar nicht schöner sein. Worte des Dankes richtete er dabei aber auch an Andrea Melone und Rudi Götz. Beide hatten sich hier stark eingebracht.

Nicht unerwähnt lies Alms die Sportlerehrung, die beim Neujahrsempfang der Stadt Seesen durch Bürgermeister Homann stattgefunden hat. Als da waren von den Orientierungsläufern: Sportler des Jahres wurde Ole Hennseler, sowie die Jugendmannschaft des Jahres OL mit Julius Wandelt, Till Buchberger und Anton Knoll.

Zu den anderen Aktivitäten beim „Thema Sport in den Abteilungen“ konnte er nur einige nennen, denn sonst hätte das bei 32 Abteilungen im Verein den Rahmen bei weitem gesprengt. Deswegen nannte er nur die Erfolge beim Volleyball, beim Badminton, beim Basketball, beim Handball, beim Wasserball beim Tennis und nochmals beim Orientierungslauf.

Stolz war er auch auf das Ergebnis, welches wieder beim Sportabzeichen erzielt worden war. 81 Jugendliche, 96 Erwachsene und 14 Familien waren dank des Engagements von Dori Ehrhorn und ihrem Helferteam wieder erfolgreich, wobei Georg Müller mit seiner 60. Wiederholung der absolute Sportabzeichen-Champion beim MTV ist. Es zählt zwar nicht direkt zu den Großveranstaltungen, aber dass der MTV Jahr für Jahr mehr so viele erwachsene Mitglieder und Kinder oder Jugendliche bewegen kann, das Deutsche Sportabzeichen abzulegen und der Verein damit immer die Spitzenposition in seiner Wertungsgruppe (Verein mit mehr als 801 Mitgliedern) einnimmt, stellt an sich schon ein Superergebnis dar.

Wie er weiterhin ausführte, kann der MTV (ohne sich selbst loben zu wollen) ohne Übertreibung für sich verbuchen, dass das Leben hier in der Stadt durch die immer wiederkehrenden Vereins-Großveranstaltungen nachhaltig bereichert wird. Sei es durch die zusätzlichen Sport- und Kursangebote in den Oster- oder Sommerferien, den Weihnachtszirkus, das Weihnachtskonzert und das Kirchenkonzert des Sinfonischen Blasorchesters, durch die Bühnenpräsentationen der Ballett-Abteilung (wie zuletzt mit der Aufführung “Schwanensee“), zur Karnevalszeit der „Kunterbunte Spaßnachmittag“ für die Kinder, das Basketball-Camp in den Osterferien, der Frauen-Fitness-Tag oder auch der Preisskat.

Zum Schluss seiner Ausführungen richtete er Dankesworte an die Sponsoren des Vereins, die als Werbepartner auf dem Vereins-Bus oder als Inserenten den MTV unterstützen, denn ohne deren Mithilfe gäbe es ein ernstes finanzielles Problem im MTV. Last but not least dankte er aber auch allen Übungsleitern, insbesondere hier den ehrenamtlichen ÜL für ihren unermüdlichen Einsatz und der Formation „17Komma5“ für die tolle musikalische Gestaltung der Jahreshauptversammlung.

Mitgliederbewegung

Bei einem Großverein wie dem MTV ist die Mitgliederbewegung naturbedingt sehr groß. Insbesondere deshalb, weil es die „Vereinstreue“, wie man sie fast ausschließlich nur noch bei den älteren Mitgliedern kennt, heute fast nicht mehr gibt. Heute wird ein Sportverein wie ein „Dienstleister“ angesehen. Man kommt und geht, wie es gerade genehm ist. Und so ist es nicht verwunderlich, dass im Laufe des Jahres 2018 insgesamt 251 Mitglieder ausgetreten und 265 Mitglieder eingetreten sind. Auch unter Berücksichtigung des demografischen Wandels gehören dem  MTV derzeit 2.171 Mitglieder an.

Ehrungs-Reigen
Bei der am vergangenen Freitag stattgefundenen 157. Jahreshauptversammlung des MTV Seesen stellte sich dem stellvertretenden Vorsitzenden des Vereins, Günter Friebe, wiederum die angenehme Aufgabe, die Ehrung für langjährige Mitgliedschaft, die Sportler des Jahres und die Überreichung der Verdienstnadeln vorzunehmen.

Langjährige Mitglieder:

25 Jahre: Hiltraud Golgath, Halina Gawlowski, Erwin Lange, Nadine Götze, Niklas Fleischmann, Dirk Herzog, Rieca Klages, Peter Schmidt, Anja Setzepfand-Herzog.

40 Jahre: Hans-Joachim Eckert, Nicole Heppner, Marlis Last, Bärbel Metzing, Else Oberländer, Ruth Rueckemann, Elvira Wunnenberg, Jasmin Wunnenberg, Edith Hermann, Hans-Detlef Hölscher.

50 Jahre: Klaus-Peter Debertin, Petra Ibenthal, Andreas Kirsche, Ingrid Opfermann.

60 Jahre: Cornelia David-Wolf.

65 Jahre: Ingrid Rangius, Hartmut Burgdorf.

70 Jahre: Ursula Schimmel, Horst Brill, Wolfgang Klingebiel.

75 Jahre: Udo Grabenhorst..

Besonders geehrt werden sollte an diesem Abend Udo Grabenhorst, der dem MTV nunmehr 75 Jahre lang angehört, der Zeitspanne, nach welcher der MTV einem Mitglied satzungsgemäß die Ehrenmitgliedschaft im Verein anträgt. Aus den verschiedensten Gründen waren er und nicht alle der hier aufgeführten Personen zu ihrer Ehrung erschienen. Ihre Ehrung wird zu gegebener Zeit nachgeholt.

Sportler des Jahres:

Jugendsportler des Jahres:

Till Buchberger

Jugendsportlerin des Jahres:

Lina Buchberger

Jugendmannschaften des Jahres:

A:Handball C Jugend: Joris Garbe, Feliux Schrader, Silas Pallinger, Till Sydekum, Jonas Mandel, Nico Fabiniak, Lorenz Oberbeck, Benedikt Pilgermann, Philipp Götze, Johann Scheerer, Mohammed Mrad, Tristan Bosse mit Trainer/Betreuer: Christoph Seidig, Lennard Schoof.

B: Orientierungslauf: Julius Wandelt, Till Buchberger, Anton Knoll mit Trainer Martin Hennseler.

Sportlerin des Jahres:

Birte Friedrichs, Orientierungslauf

Sportler des Jahres:

Dirk Tünnermann, Wintersport, Ole Hennseler, Orientierungslauf.

Mannschaft des Jahres:
A: Volleyball-Damen mit Jana Barde, Elisabeth Breit, Franziska Cichon, Nicole Fahlbusch, Emma Herzog, Adria Imamovic, Elaine Kuckelkorn, Frauke Mandel, Angela Schmidt, Rebekka Schmidt, Barbara Szafranski und Trainer Sven Bockfeld.

B: Orientierungslauf mit Ole Hennseler, Erik Döhler, Bjarne Friedrichs und Trainer Martin Hennseler.

Verdientes Mitglied:
Lars Nitsche, Handball und Katrin Wacker, Sinfonisches Blasorchester.

 

Die sportlichen Leistungen und die Verdienste der vorgenannten Personen rückte Günter Friebe wie immer gekonnt, präzise formuliert und auch mit einem Schmunzeln versehen, ins rechte Licht. Die Leistungen, die zu der Wahl für die Ehrung entscheidend waren, hier einzeln aufführen zu wollen, würde den zur Verfügung stehenden Platz bei weitem sprengen. Alle Geehrten, die auch tatsächlich zur Ehrung erschienen waren, wurden mit anerkennendem Applaus von der Versammlung bedacht.

Kassenbericht
An dem von Kassenwart Andreas Kirsche vorgelegten Zahlenwerk gab es nichts auszusetzen. So beantragte Kassenprüfer Peter Schuster die Entlastung für Kassenwart und Vorstand, die von der Versammlung dann auch einstimmig erteilt wurde.
Ebenso einstimmig wurde auch der danach vorgelegte Haushaltsplan für das Jahr 2019 genehmigt.

Wahlen
Turnusmäßig waren auch wieder Wahlen durchzuführen, bei denen die derzeitigen Amtsinhaber im Vorfeld signalisiert hatten, dass sie für eine Wiederwahl zur Verfügung stehen würden. Und so war der Wahlgang, sowie die Wahl des dritten stellvertretenden Vorsitzenden dann auch nur noch eine reine Formsache.

Und hier das Ergebnis:
1.Stellvertretender Vorsitzender:                       Günter Friebe

2.Stellvertretende Vorsitzende:              Carola Lohmann

3. Stellvertretender Vorsitzender:          Carsten Aßmann

Kassenwart:                                        Andreas Kirsche

Kassenprüfer:                          Peter Schuster, Prof. Dr. Michael Koch

Ersatzkassenprüfer:                 Matthias Maibaum

Frauenwartin:                           Ute Werner

Jugendwart:                             Dario Hoppstock

Jugendwartin:                          Sabrina Probst

Gerätewart:                              Peter Brackmann        

Beitragsfestsetzung:
Bedingt dadurch, dass der LSB und auch der KSB ihre Beiträge, die sie von den Vereinen abfordern, im nächsten Jahr merklich erhöhen werden, ist auch der MTV gezwungen, seine Beiträge anzuheben. Dieses aber in einer moderat gehaltenen Form zum 1. Januar 2020.

Die Höhe der neuen Vereinsbeiträge wird zeitnah im „MTV-echo“ veröffentlicht.
Da weder Anträge gestellt waren noch zum TOP Verschiedenes Beiträge gewünscht wurden, konnte Vorsitzender Jürgen Alms zu inzwischen doch etwas vorgerückter Stunde auch diese Jahreshauptversammlung des MTV schließen. Aus diesem Grunde wurde auch auf den musikalischen Beitrag der Formation „17Komma5“ verzichtet, die sonst mit schmissigen Blasmusik-Klängen die überaus harmonisch verlaufene Versammlung ausgeläutet hätten.                                                         
Herbert Sander

Zurück
Gut-gefüllter-Saal-mit-180-Anwesenden-w.jpg
Gut gefüllter Saal mit 180 Anwesenden.
Ehrung_als_Verdientes_MItglied_Katrin_Wacker_und_Lars_Nitsche.jpg
Ehrung als Verdientes MItglied Katrin Wacker und Lars Nitsche.
Ehrung-für-40-Jahre-Mitgliedschaft-w.jpg
Ehrung-für-40-Jahre-Mitgliedschaft.
Ehrung-für-50-Jahre-Mitgliedschaft-w.jpg
Ehrung-für-50-Jahre-Mitgliedschaft.
Ehrung-für-60-und-65-Jahre-Mitgliedschaft-w.jpg
Ehrung-für-60-und-65-Jahre-Mitgliedschaft.
Ehrung-für-70-Jahre-Mitgliedschaft-Wolfgang-Klingebiel-w.jpg
Ehrung-für-70-Jahre-Mitgliedschaft-Wolfgang-Klingebiel.
Ehrung-für-ihre-besonderen-Einsätze-bei-den-MTV-Großveranstaltungen-w.jpg
Ehrung-für-ihre-besonderen-Einsätze-bei-den-MTV-Großveranstaltungen.
Jugensportler-des-Jahres-Till-und-Lina-Buchberger-w.jpg
Jugensportler-des-Jahres-Till-und-Lina-Buchberger.
Mannschaft_des_Jahres-Das_Volleyball-Damenteam.jpg
Mannschaft des Jahres-Das Volleyball-Damenteam.
Mannschaft_des_Jahres-Die_Handball-C-Jugend-w_.jpg
Mannschaft des Jahres-Die Handball-C-Jugend.
Sportler-des-Jahres-Birte-Friedrichs-und-Ole-Hennseler-w.jpg
Sportler-des-Jahres-Birte-Friedrichs-und-Ole-Hennseler.
Jürgen_Alms_verabschiedet_Irmgard_Kirchhoff_vom_Amt_der_Frauenwartin-w_.jpg
Jürgen Alms verabschiedet Irmgard Kirchhoff vom Amt der Frauenwartin.