Zum Inhalt springen

MTV-Handball am Wochenende (09.+10.02.2019)

| Home-Artikel

Nach der WM ist vor der WM. Nachdem der Spielbetrieb während der Handball WM unterbrochen war, nehmen die Pflichtspiele aller Mannschaften jetzt wieder Fahrt auf.
Das bevorstehende Wochenende beginnt am heutigen Samstag mit einem Minispielfest. Ab 9 Uhr werden zehn Mannschaften ihre Handballkenntnisse auf dem Kleinfeld zum Besten geben. Eltern, Großeltern, Geschwister und viele interessierte Handballfreunde sind wie immer dabei. Es lohnt sich bestimmt, den Jüngsten bei ihren ersten Schritten auf dem Handballfeld zuzuschauen.
Am Sonntag bestreitet die weibliche C-Jugend um 11 Uhr den Auftakt eines Heimspielmarathons; mit der JMSG HC BS/Timmerlah kommt der Gegner aus Braunschweig. Das Hinspiel verloren die Seesener Mädchen denkbar knapp, obwohl sie bis zum Ende gut mithalten konnten. Der Ausgang des Rückspiels ist wohl völlig offen, denn mit der JMSG erwarten die Seesener Mädchen einen Gegner auf Augenhöhe. Die Fortschritte des Teams sind unübersehbar; der erste Saisonsieg wäre beileibe keine Überraschung.
Danach erwarten die männlichen B-Jugendlichen um 12:30 Uhr die SG Zweidorf/Bortfeld. Im Hinspiel gab es eine deutliche Niederlage; allerdings waren die Seesener nur mit einer dünnen Personaldecke in Bortfeld angetreten. Im Rückspiel sollte es um mehr als Schadensbegrenzung gehen; in eigener Halle wird das Team von Christoph Seidig mit stärkerem Kader ganz sicher versuchen, sich anders zu präsentieren und ein besseres Ergebnis zu erzielen. Ob es dann zu einem Heimsieg reichen wird, bleibt abzuwarten.

Um 14 Uhr treffen die Damen auf die zweite Mannschaft der HSG Liebenburg/Salzgitter. Im Hinspiel, dass erst vor drei Wochen während der Handball WM stattfand, sind die Seesener Damen sehr dominant aufgetreten und haben das Spiel souverän gewonnen. Ob es im Rückspiel erneut so einfach wird, zwei Punkte in Seesen zu behalten, ist eher offen. Die Gäste sind mit einem ausgeglichenem Punktverhältnis nämlich Tabellennachbarn und würden bei einem Sieg an den Gastgebern vorbeiziehen. Allerdings haben die Gäste ihre Punkte hauptsächlich in Heimspielen gewonnen. Auswärts hingegen gab es stets torarme Spiele. Die Seesener Damen sollten also gewarnt sein. Trotzdem ist Marion Bosse als Verantwortliche des Teams davon überzeugt, mit einem Heimsieg den Anschluß an das Verfolgerfeld von Spitzenreiter Langelsheim zu schaffen. Wenn der Sieg dann torarm ausfallen sollte, wäre man bestimmt nicht unzufrieden.

Den Abschluß des Heimspielsonntags macht um 16 Uhr das Spiel der Herren gegen die dritte Mannschaft der SG Zweidorf/Bortfeld. In dem Kellerderby treffen der Tabellenletzte auf den Tabellenvorletzen; beide Mannschaften haben in der laufenden Saison erst zwei Spiele gewinnen können. Die Gäste sind auswärts noch ohne Punktgewinn, können aber selten mit einem festen Kader antreten. Das Hinspiel war lange Zeit völlig ausgeglichen und ging erst in den Schlußminuten verloren. Da die Seesener in Bortfeld gut mitgehalten haben, strebt man in eigener Halle Revanche an. Mit einem Heimsieg würde man nach unten etwas Luft gewinnen und die Gäste jedenfalls auf Abstand halten. Alles andere als ein doppelter Punktgewinn wäre für den weiteren Verlauf der Saison wirklich nicht positiv.
Die D-Jugend spielt am Sonntag um 14 Uhr in Liebenburg und trifft dort auf den bis jetzt noch ungeschlagenen Spitzenreiter. Die Trauben werden dort sehr hoch hängen, nachdem man bereits das Hinspiel zum Saisonstart deutlich verloren hat. Trotzdem werden die Schützlinge von Miriam Dörrie alles geben, um ein respektables Ergebnis zu erzielen. Leider findet das Spiel zeitgleich mit den Heimspielen in eigener Halle statt, sodass die lautstarke Unterstützung dieses Mal allein von den Eltern kommen muss.
Die E-Jugend hat am Sonntag bereits um 10 Uhr in Langelsheim anzutreten. Die Gastgeber sind als Tabellenzweiter klarer Favorit, zumal sie auch das Hinspiel in Seesen klar für sich entscheiden konnten. Nichtsdestotrotz fährt man nicht nach Langelsheim, um dort kampflos die Punkte zu lassen. Die Fortschritte der Seesener Aktiven ist unverkennbar; vielleicht gelingt ja ein Achtungsergebnis.
Die weiblichen A-Jugendlichen der JMSG Langelsheim/Astfeld/Seesen spielen um 17 Uhr in Liebenburg und möchten dort wirklich nicht unter die Räder kommen. Die Gastgeber rangieren im Tabellenmittelfeld und möchten mit einem Heimsieg den Abstand zum Tabellenende reduzieren. Die Mädchen der JMSG werden versuchen, das soweit wie möglich zu verhindern.
Jürgen Hoffmeister

Zurück
Haba99.jpg