Zum Inhalt springen

Munteres Treiben beim "Abteilungs-Bosseln"

| Home-Artikel

Die Mannschaft "Stock-Enten" belegte den 1. Platz
Als man sich vor zwei Jahren entschloss, unter der Veranstaltung "Prominenten-Bosseln" einen Schlussstrich zu ziehen und zukünftig nur noch ein Bosselturnier  auf Vereinsebene durchführen zu wollen, war man offensichtlich gut beraten. Doch die leise Hoffnung, dass sich am diesjährigen Turnier „Abteilungs-Bosseln“ wieder so viele Mannschaften wie im Vorjahr (oder sogar noch mehr) beteiligen würden, hatte sich leider nicht erfüllt. Vereinssportlehrer Hardy Fender hatte im Vorfeld zwar kräftig die Werbetrommel gerührt, doch letztendlich waren es nur neun Teams, die zum lustigen Wettstreit angetreten waren.

Das Kampfrichterteam hatte in der Sporthalle am Schildberg zuvor die einzelnen Bahnen auf dem Hallenboden abgeklebt und die Markierungen für das Zielfeld, den Platz der Daube und die jeweiligen Linien, von wo aus gebosselt werden durfte, markiert, so dass die Teams dann, aufgeteilt in drei Gruppen, munter loslegen konnten. Und das taten sie dann auch. Es wurde gelacht, wenn die Bossel einmal nicht auf den Borsten über den Hallenboden rutschte, sondern unkontrolliert durch die Halle trudelte, sie das anvisierte Ziel erst gar nicht erreichte oder bei zu viel Schwung über das Zielfeld hinausschoss. Anerkennende Bemerkungen wurden aber auch gemacht, wenn ein Wurf besonders gut gelungen war und der Treffer zu einer vorher nicht überschaubaren Ergebnisänderung führte. Manchmal war es aber auch erforderlich, dass der Bahnrichter den Zollstock zu Hilfe nehmen musste, weil ohne Einsatz dieses Hilfsmittels nicht klar gesagt werden konnte, ob nun die weiße oder die grüne Bossel näher an der roten Daube lag.

Als dann endlich die Sieger feststanden und Hardy Fender die einzelnen Ergebnisse verkündete, gab es kräftigen Applaus von allen Anwesenden. Für die ersten vier Siegerteams hatte Günter Friebe ein paar kleine Aufmerksamkeiten als Siegertrophäen bereit. Und hier nun der Auszug aus der Siegerliste: 1. Platz "Die Stock-Enten", 2. "Die gelben Filzbälle", 3. "Die Fisch-Flüsterer", 4. "Die Kurpark-Walker". Die einzige reine Damenmannschaft "CordulaGrün" belegte Platz 5, gefolgt von "Sportabzeichen", "Ghost-Busters", "Herzilein" und "El Boss".

Dann war endlich Zeit, sich dem wiederum ganz liebevoll angerichteten Häppchen-Buffet ausgiebig zu widmen, welches fleißige Damen "gezaubert" hatten. Hardy Fender und Margrit Böhme blieb es letztendlich vorbehalten, sich ganz herzlich bei allen Aktiven und Helfern für ihr Mitwirken und ihr Engagement zu bedanken, ohne die eine solche Veranstaltung nicht durchgeführt werden kann.

Im Verein geht man auch dieses Mal wieder fest davon aus, dass die Resonanz im nächsten Jahr wieder besser sein wird und die Teams, die in diesem Jahr eine "Auszeit" genommen haben, im Frühjahr 2020 wieder auf der Bildfläche erscheinen und wieder mitmachen.                                         
Herbert Sander

Zurück
Bossel19web.jpg
Manchmal muss millimetergenau gemessen werden!
Alle-Bossel-Teilnehmer.web.jpg
Alle Bossel-Teilnehmer
Die-vier-Sieger-Teams-web.jpg
Die vier Siegerteams