Zum Inhalt springen

OL: Dreifach-Erfolg für MTV-Schüler

| OL

Männerteam holt weiteren Titel - Birte Friedrichs gewinnt in Tschechien

 

Mit einer Doppelveranstaltung setzten die niedersächsischen Orientierungsläufer am vergangenen Wochenende ihre Serie der Landesveranstaltungen fort. Nach einem Landesranglistenlauf über die Langdistanz in Münchehagen folgten die Landesmeisterschaften im Mannschafts-OL in Wolfsburg. Bei beiden Veranstaltungen traten die MTV-OLer wieder überzeugend auf.

Obwohl man in der Nähe des Steinhuder Meeres eher flaches Terrain vermutet, hatten die Rehburger Berge bei Münchehagen unweit des Dinosaurierparks durchaus einige Höhenmeter und dazu teilweise recht dichten Wald und feinstrukturierte Partien aus alter Bergwerkstätigkeit zu bieten. Leider wurden die Ergebnisse teilweise durch einen falsch ausgebrachten Posten beeinträchtigt, auch wenn die entsprechende Passage hinterher herausgerechnet wurde.

Für die beiden Seesener Siege sorgten Ole Hennseler, der in die Männer-Hauptklasse hochgestartet war, und Till Buchberger in gewohnt souveräner Manier in der H-12. Jeweils knapp geschlagen als gute Zweite beendeten die ebenfalls eine Kategorie höher in der D-16 gestartete Lina Buchberger und Theo Hennseler in der H-14 ihre Rennen. Ebenfalls im Vorderfeld platzierten sich Julius Wandelt (3. in H-12), Aaron Wandelt und Jan Klose (4. bzw. 5. in H-14), Irene Buchberger (4. in D45) sowie Martin Hennseler und Christian Buchberger (jeweils 3. in H45 bzw. H50).

Im Südosten von Wolfsburg ging es tags darauf um die Titel im Mannschaftslauf. In dem recht offenen und flott belaufbaren Stadtwald, in den Siedlungsgebiete eingebettet waren, mussten in den Schülerkategorien jeweils zwei Partner gemeinsam die Strecke bewältigen. Hier gab es einen tollen Dreifacherfolg für den MTV Seesen: Lina Buchberger/Theo Hennseler durcheilten die Strecke am schnellsten und holten Gold vor Till Buchberger/Julius Wandelt und Aaron Wandelt/Jan Klose, die weiteren Teams folgten mit teilweise großem Abstand – ein weiterer Beleg für die gute Nachwuchsarbeit im MTV.

In den übrigen Kategorien galt es für die Zweier- oder Dreierteams, neben der von allen Teilnehmern zu absolvierenden Pflichtstrecke eine große Anzahl von Zusatzposten so geschickt aufzuteilen, dass man ohne große Wartezeiten gemeinsam das Ziel ansteuern konnte. Hier hatten die Organisatoren einige knifflige Aufgaben eingestreut, denen im Wettbewerb der H130 die beiden schnellsten Teams zum Opfer fielen. Neben dem MTK Bad Harzburg erwischte es auch das Seesener Team mit Christian und Irene Buchberger sowie Detlev Friedrichs.

Vor zehn Wochen hatten Ole und Martin Hennseler zusammen mit Bjarne Friedrichs ganz überraschend die Deutschen Bestenkämpfe in dieser Disziplin gewonnen. Da dieser aber in Schweden bei den Weltmeisterschaften am Start war, rückte die Jugendliche Ann-Charlotte Spangenberg ins Team auf – und das mit Erfolg. Mit 22 Sekunden Vorsprung vor dem favorisierten MTK Bad Harzburg holten die Drei sich etwas unerwartet den Titel.

Derweil hatte sich Birte Friedrichs für ein einwöchiges Trainingslager in Tschechien entschieden, das mit der Teilnahme an einem internationalen 3-Tage-Lauf in der Nähe von Turnov endete. Bei dieser „Schöne Ferien“ genannten Veranstaltung im Sandsteinfelsen-Paradies waren viele Höhenmeter zu absolvieren und genaues Kartenlesen im Felsenlabyrinth gefragt. Mit zwei Etappensiegen und einem zweiten Platz sicherte sich die Seesenerin mit über sechs Minuten Vorsprung souverän den Gesamtsieg vor der überwiegend tschechischen Konkurrenz.
Detlev Friedrichs

Zurück
Birte-13-4-15_01.jpg