Zum Inhalt springen

OL: Fünf im Bundeskader und Birte Friedrichs überzeugt bei LM Crosslauf

| Home-Artikel

Fünf MTV-OLer im Bundeskader
Nach einer Umstrukturierung im Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) gibt es im Leistungssport zwar noch die A-Kader-Athleten, die bisherigen B- und C-Kader erhalten aber eine etwas andere Ausrichtung und heißen jetzt Perspektiv- bzw. Nachwuchskader. Diese Änderung haben auch der Deutsche Turner-Bund und somit als seine Unterorganisation der Orientierungslaufsport übernommen. Mittlerweile sind die neu zusammengesetzten Kader zu ihren ersten Trainingswochenenden bereits zusammengekommen.

Die guten Erfolge der Orientierungsläufer des MTV Seesen waren auch den Bundestrainern nicht verborgen geblieben. So sind 2019 fünf MTV-OLer in den Bundeskadern vertreten, so viele wie sie nur noch der größte deutsche OL-Verein USV TU Dresden stellt. Und das, obwohl Bjarne Friedrichs nach 14 Jahren Bundeskaderzugehörigkeit und einer durchwachsenen Saison "ausgemustert" wurde, weil die Perspektive im Erwachsenenbereich auf den starken Junioren um Ole Hennseler und Birte Friedrichs ruhen soll. Diese beiden gehören nun dem Perspektivkader an und richten ihren Fokus auf die erste Teilnahme an den Weltmeisterschaften bei den Erwachsenen, die vom 13.-17.August im norwegischen Sarpsborg stattfinden. Im Nachwuchskader sind Lina Buchberger, Meike Hennseler und - neu - auch ihr Bruder Theo vertreten. Während für Meike Hennseler der Fokus auf die Junioren-WM in Silkeborg (Dänemark) Mitte Juli gerichtet ist, wollen sich Lina Buchberger und Theo Hennseler für das deutsche Team, das bei den Jugend-Europameisterschaften Ende Juni in Weißrussland an den Start gehen soll, qualifizieren.        Detlev Friedrichs

Birte Friedrichs überzeugt bei LM Crosslauf
Vermutlich einer ihrer besten Crossläufe gelang Birte Friedrichs am Wochenende bei den Landesmeisterschaften in dieser Disziplin in Löningen. Auf der Rundstrecke im Emsland, die 2017 Schauplatz der Deutschen Crosslaufmeisterschaften war, wurden bereits häufiger die niedersächsischen Titelkämpfe ausgetragen. Sie weist zwar kaum nennenswerte Höhenunterschiede auf, zwingt aber immer wieder durch Hindernisse zur Rhythmusunterbrechung.

Geschickt hielt sich die bei Leichtahtletikwettkämpfen im Trikot der LG Göttingen startende Seesenerin wegen des heftigen Windes in einer leistungsstarken Gruppe versteckt und ließ mit einem starken Endspurt gleich mehrere Läuferinnen im 78köpfigen Teilnehmerfeld hinter sich. Als Gesamt-Elfte nach 3,8 km wurde sie auf Platz drei in der U23-Wertung geführt und trug mit ihrem couragierten Lauf als zweitbeste Göttingerin dazu bei, dass das Team der LG Göttingen den Vizetitel in der Mannschaftswertung der Frauen erreichte.  

Zurück
Birte-kurz.jpg
Birte Friedrichs in Aktion