Zum Inhalt springen

OL: Großartige Erfolge bei Teamwettkämpfen

| OL

Silber und Bronze bei DM Staffel  -  Zwei Siege im Mannschaftswettbewerb

Einmal mehr nachdrücklich auf sich aufmerksam machten die Orientierungsläufer des MTV Seesen am Wochenende im Erzgebirge, wo ca. zehn Kilometer südöstlich von Augustusburg die Deutschen Meisterschaften im Staffel-OL und die Deutschen Bestenkämpfe im Mannschafts-OL ausgetragen wurden. War die Freude bei den MTV-OLern über zwei Staffel-Medaillen schon sehr groß, so stieg diese ins Überschwängliche anlässlich zweier überraschender Siege in den Mannschaftswettbewerben.

Mit jeweils rund 750 Teilnehmern hatte dieses Team-Wochenende eine überaus erfreuliche Resonanz gefunden. Ihnen wurde ein Waldstück  geboten, das sich durch diffuse Bestände und nach den Regenfällen der letzten Woche zahllose wasserführende Rinnen als nicht immer klar definierbar und äußerst kraftraubend erwies. Das führte bei vielen Athleten zu kleineren Suchaktionen, die sich in Verschiebungen im Klassement bemerkbar machten.

Bei den Schülern der H-14 lieferte der über das Zweitstartrecht für den MTV startberechtigte Bielefelder Anton Knoll an seinem zwölften Geburtstag einen ganz starken Part und übergab mit nur zehn Sekunden Rückstand auf Aaron Wandelt. Dieser rutschte, vor allem durch eine Fußverletzung bedingt, auf den vierten Platz zurück, aber mit einer Energieleistung eroberte Theo Hennseler hinter den Nachbarn vom MTK Bad Harzburg den dritten Platz unter den 17 gestarteten Teams und damit die nicht unbedingt erwartete Bronzemedaille zurück.

Den erwartet spannenden Zweikampf um den Sieg in der D15-18 zwischen der OLG Regensburg und dem MTV Seesen entschieden die Mädchen aus Bayern ganz knapp für sich. Weil Meike Hennseler erst ganz kurzfristig anreisen konnte, musste die gewohnte Reihenfolge verändert werden, aber etwas überraschend lagen Ann-Charlotte Spangenberg und Birte Friedrichs beim zweiten Wechsel knapp in Rückstand. Auf einer ganz tollen Schlussrunde konnte Meike Hennseler sogar zweimal Fehler ihrer Kontrahentin ausnutzen und in Führung gehen, musste sich im bergauf führenden Schlussspurt dann aber doch der stärkeren Physis der Regensburgerin beugen. Immerhin liefen Meike und Birte die beiden schnellsten Einzelzeiten und sorgten dafür, dass die Bronzemedaille vom Vorjahr nun versilbert wurde.

In der MTV-Herrenstaffel fiel kurzfristig Kristjan Täll aus, so dass der Senior Martin Hennseler einspringen musste, um zusammen mit seinem Sohn Ole und dem nach zehnjährigem, sehr erfolgreichen Gastspiel für den SV TU Ilmenau erstmals wieder in einem Teamwettbewerb für den MTV startenden Bjarne Friedrichs das Team zu vervollständigen. Da Martin Hennseler jedoch seinen Part als Startläufer etwas verpatzte und mit großem Rückstand zum Wechsel kam, konnten Ole Hennseler und Bjarne Friedrichs nur noch in einer großen Aufholjagd Schadensbegrenzung betreiben. Letztendlich reichte es zum zwölften Platz unter 28 Staffeln.

Am Sonntag folgten im gleichen, nur durch einen felsigen Steilhang erweiterten Terrain die Deutschen Bestenkämpfe im Mannschafts-OL. Dabei gilt es neben einer von allen drei Teammitgliedern anzulaufenden Pflichtstrecke eine bestimmte Anzahl von Aufteilungsposten so geschickt aufzuteilen, dass alle drei möglichst gleichzeitig ihre Aufgabe erledigt haben. In der H-14 wurde Aaron Wandelt durch seinen Bruder Julius ersetzt. Trotz guter Aufteilung blieb den drei MTV-Jungen nur der undankbare vierte Platz, dennoch eine sehr schöne Platzierung.

Das Mädchen-Trio nutzte den Vorteil der wohl ausgeglichensten Besetzung und hätte einen haushohen Sieg davongetragen, hätte nicht Meike Hennseler sich gleich mehrere Fehler geleistet und wäre zu allem Überfluss noch in eine Wildschweinsuhle gefallen, während ihre Kameradinnen am letzten Posten auf sie warteten. Da das MTV-Team als erstes gestartet war, sah man schon alle Medaillenchancen vertan, konnte dann aber feststellen, dass auch die übrigen Teams Federn ließen. So reichte es dann doch noch für Ann-Charlotte Spangenberg, Meike Hennseler und Birte Friedrichs für ihren ersten Mannschaftstitel vor der OLG Regensburg.

Das Männer-Trio startete erst fast als letzte Mannschaft. Im Ziel sahen sich die Läufer des TuS Lübbecke schon als Sieger, als sensationell die MTVer fast gleichzeitig zum Schlussposten kamen und unter staunenden Blicken ins Ziel liefen. Mit einer Top-Aufteilung und einer fehlerfreien Leistung aller drei Läufer hatten sie eine noch schnellere Zeit erzielt, und als das Auslesen ergab, dass keine Posten fehlten, war die Überraschung perfekt: Martin und Ole Hennseler und Bjarne Friedrichs waren Deutscher Mannschaftsmeister 2016! Damit wahrte Bjarne Friedrichs seinen Nimbus, in Mannschaftsläufen in Deutschland bislang ungeschlagen zu sein.

Mit diesen tollen Erfolgen im Gepäck traten die Seesener überglücklich die Heimreise an.
Detlev Friedrichs

Zurück
DSC09990-web.jpg
DSC00046-web.jpg