Zum Inhalt springen

OL: Ole Hennseler verteidigt Titel bei den Deutschen Bestenkämpfen im Nacht-Ol

| Orientierungslauf

Der Auftakt in die neue Saison führte die deutschen Orientierungsläufer ins Elbsandsteingebirge, wo bei Schöna die Deutschen Bestenkämpfe im Nacht-OL ausgetragen wurden. Felsen, Steine und recht ruppiger Unterbewuchs brachten die Aktiven dazu, trotz einiger Schneereste das vorhandene Wegenetz überwiegend doch als bessere Alternative anzunehmen, wenngleich kaum jemand fehlerfrei das Ziel erreichte. Der MTV Seesen war nur mit einem kleinen Kontingent vertreten, doch Ole Hennseler gelang bei den Herren eine erfolgreiche Titelverteidigung.Die Herren hatten rund zehn Kilometer Luftlinie bei 275 Höhenmetern zurückzulegen. Ole Hennseler kam gut ins Rennen und lief schon beim dritten Posten auf den vier Minuten vor ihm gestarteten Dresdener Matthias Kretzschmar auf. Lange Zeit machten sie gemeinsam Druck und profitierten voneinander, ehe sich der Dresdener gegen Ende hin noch einmal ein wenig absetzen konnte. Letztendlich wiederholte der Seesener Nationalkaderläufer mit drei Minuten Vorsprung seinen Sieg aus dem Vorjahr und sicherte sich auch gleich wertvolle Bundesranglistenpunkte.Im Wettbewerb der H-18 über 7,9 km in einem überschaubaren Teilnehmerfeld konnte Theo Hennseler knapp einen schönen zweiten Platz behaupten. Sein Vater Martin hatte die gleiche Strecke zu bewältigen, benötigte rund neun Minuten mehr und platzierte sich damit als Sechster in der H45.Am Sonntagmorgen folgte noch ein Lauf über die Mitteldistanz, den viele Dresdener OLer als Saisonaufgalopp nutzten. Auch hier setzte sich Ole Hennseler bei den Herren nach 5,4 km mit fast drei Minuten Vorsprung vor Matthias Kretzschmar souverän durch. Theo Hennseler als in der H-18 Vierter und Martin Hennseler in der H45 als wie am Vortag Sechster zeigten sich ebenfalls für die Saison bereits gut gerüstet.
Detlev Friedrichs

Zurück
ol_pictogram-1.png