Zum Inhalt springen

OL: Optimale Ausbeute bei Landesmeisterschaften

Zwischen den Deutschen Meisterschaften im Staffel-OL und dem am kommenden Wochenende in Saarbrücken stattfindenden Saisonfinale mit den Deutschen Meisterschaften im Lang-OL trafen sich Niedersachsens Orientierungsläufer in Celle zu den Landestitelkämpfen im Lang-OL. Fand diese Veranstaltung bei herrlichem Frühherbstwetter eigentlich eine gute Resonanz, so war der MTV Seesen nur mit einem ganz kleinen Aufgebot von drei weiblichen Aktiven vertreten. Diese ergatterten aber drei Titel und sorgten somit für eine optimale Ausbeute. In dem flachen Terrain mit sehr feiner Höhenstruktur im Südwesten Celles, das teilweise dicht bewaldet war und in dem Heidelbeersträucher das Querlaufen erschwerten, war vor allem sauberes Richtunghalten gefragt. In der Damen50 gelang Ulrike Friedrichs im Gegensatz zu ihren Konkurrentinnen ein fehlerfreier Lauf. Nach 5,3 km Luftlinie wies sie mehr als fünf Minuten Vorsprung auf die Zweitplatzierte auf und sicherte sich den ersten Titel der laufenden Saison. Ihre technische und läuferische Klasse unterstrich einmal mehr Birte Friedrichs in der mangels Masse zusammengelegten D15-18. Auf der 6,3 km langen Strecke nahm sie ihrer Staffelkameradin Karolin Kühnhold (WSV Braunlage) bereits eine knappe Viertelstunde ab, die übrigen Läuferinnen folgten mit noch größerem Rückstand. Derzeit entpuppt sie sich auf Landesebene als wahrer Goldhamster, war dies doch bereits die vierte Goldmedaille der Saison. Eine feine Leistung lieferte auch Lina Buchberger ab. In der D12 ließ die elfjährige Gymnasiastin auf ihrer 2,7 km langen Strecke nichts anbrennen und siegte ebenfalls mit deutlichem Vorsprung von sieben Minuten. In ihrem ersten Wettkampfjahr bedeutete dies nach zuletzt zwei Siegen bei Landesranglistenläufen den ersten Titel für sie und somit die erste Goldmedaille - entsprechend groß war ihre Freude. Mit einem Sieg beim Ranglistenfinale in vier Wochen winkt ihr auch in dieser Wertung der erste Platz.

Zurück