Zum Inhalt springen

Orientierungsläufer siegen auch beim Hamburg-OL

Drei Starts an zwei Tagen bot das „Hamburg-OL“ genannte Wochenende, das die niedersächsischen und schleswig-holsteinischen Orientierungsläufer sowie einige dänische Gäste in Hamburgs Umgebung lockte. Nördlich der Metropole bei Norderstedt standen zunächst die Landesmeisterschaften des nördlichsten Bundeslandes über die Mitteldistanz an, die für die Niedersachsen als Landesranglistenlauf gewertet wurden, am Sonntag in den Harburger Bergen ebenfalls über die Mitteldistanz waren die Vorzeichen umgekehrt. Wem das nicht reichte, konnte am Samstagnachmittag vor dem Status Quo-Konzert im Hamburger Stadtpark noch einen Sprint-OL bestreiten, der für die Deutsche Park-Tour zählt. Bei allen Läufen standen mehrfach auch wieder OLer des MTV Seesen auf dem Siegerpodest.

Gleich fünf Ranglistensiege verbuchten die MTV-OLer in dem kleinen und nahezu topfebenen Waldgebiet bei Norderstedt, dessen Hauptschwierigkeit darin bestand, möglichst geschickt das nach Forstarbeiten herumliegende Holz ohne Richtungsverlust zu umlaufen. Schweden-Heimkehrer Ole Hennseler sorgte in seinem ersten Wettkampf auf deutschem Boden in der H-18 ebenso für einen deutlichen Sieg wie Birte Friedrichs in der D-18 und Lina Buchberger in der D-14. Gleich einen Doppelsieg schafften Till Buchberger und Julius Wandelt in der H-12; beide trennte im Ziel genau eine Minute. Den fünften Ranglistensieg steuerte  Ulrike Friedrichs bei, die sich in der D55 allerdings einer Dänin geschlagen geben musste. Weitere zweite Plätze in der niedersächsischen Ranglistenwertung sicherten sich Martin (H40) und Theo Hennseler (H-14) sowie René Wandelt in der H45, Detlev Friedrichs (H60) und Aaron Wandelt (H-14) wurden Vierte.

Auf dem Weg nach Norwegen zu seinen Weltmeisterschaften machte das deutsche Junioren-Nationalteam beim Sprint im Hamburger Stadtpark Halt und sammelte dabei noch Birte Friedrichs ein. Deshalb lief diese auch die Damenstrecke und hätte den Lauf nach starker Vorstellung auch  klar gewonnen, wenn sie nicht auf der Luftlinie einen Posten überlaufen hätte. Hoffentlich ist die verpatzte Generalprobe ein gutes Omen. Für Seesener Siege bei diesem Sprint sorgten Ole Hennseler (H-18) und Lina Buchberger (D-14), auch Martin Hennseler (H35) und René Wandelt (H-45) schlugen sich mit guten Mittelfeldplatzierungen sehr achtbar. Die vereinsinterne Auseinandersetzung um den besten männlichen Nachwuchsläufer in der H-14 entschied Julius Wandelt vor Theo Hennseler, Aaron Wandelt und Till Buchberger für sich.

Drei weitere Landestitel sammelten die MTVer dann in den Harburger Bergen bei den Landesmeisterschaften über die Mitteldistanz. Im Kontrast zum Vortag forderten knackige Anstiege in dem eiszeitlich gebildeten Endmoränengebiet mit ausgeprägtem Höhenrelief die Athleten und ließen wenig Zeit für das Genießen des schönen Mischwaldes. Erneut siegreich blieben Ole Hennseler und Lina Buchberger und auch in der H-12 gab es eine Wiederholung des erfreulichen Doppelsieges durch Till Buchberger und Julius Wandelt. Die zweite Silbermedaille der MTVer erlief Martin Hennseler (H40), Bronze holte noch Aaron Wandelt, der seinen Vereinskameraden Theo Hennseler um neun Sekunden auf Rang vier verdrängte. Ebenfalls Vierter wurde René Wandelt in der H45, Ulrike (allerdings eine Kategorie höher in der D50) und Detlev Friedrichs (H60) platzierten sich jeweils als Fünfte.

Zurück
MTV-Logo.jpg