Zum Inhalt springen

Orientierungslauf: 7 Medaillen bei Landesmeisterschaften im Sprint-OL

Nur einen Tag nach den Landesmeisterschaften über die Langdistanz im Seesener Forst  trafen sich die niedersächsischen Orientierungsläufer in Braunschweig erneut, um zwei Wochen vor den Deutschen Meisterschaften im Sprint-OL die diesjährigen Titelträger über diese Distanz zu ermitteln. Mit von den Harzer Bergen noch schweren Beinen mussten im südlich gelegenen Stadtteil Heidberg zwei Sprintstrecken zwischen 1,3 und 3,2 km Luftlinie bewältigt werden, deren Zeiten addiert wurden. Hier präsentierten sich die OLer des MTV Seesen einmal mehr als Medaillenhamster, sammelten sie doch insgesamt sieben Medaillen.

Die erste Etappe führte durch ein verkehrsberuhigtes Wohngebiet mit Wohnblocks und verwinkelter Einkaufspassage und forderte im hohen Tempo ein genaues Kartenlesen, um die besten Routen sofort zu erkennen. Da fühlte sich Bjarne Friedrichs in seinem Element und legte gleich eine Laufbestzeit hin. Die zweite Etappe, die neben einem klarer strukturierten Wohngebiet größere Parkanteile und den Heidbergsee beinhaltete, war stärker laufbetont. So konnte sich sein Nationalmannschaftskollege Sören Riechers aus Bielefeld zwar noch an ihm vorbeischieben, aber einen weiteren Landestitel ließ er sich nicht mehr nehmen. Etwas leichter hatte es da seine Schwester Birte in der D-18, die mit zwei klaren Laufbestzeiten in ihrer Klasse dominierte. Unnütz schwer machte es sich Lina Buchberger in der D-14, die durch jeweils einen groben Schnitzer froh war, trotz ihrer läuferischen Überlegenheit noch knapp gewonnen zu haben.

Meike Hennseler hatte nach dem ersten Lauf zu viel Rückstand auf Ann-Charlotte Spangenberg (TG Münden), so dass sie mit ihrer Laufbestzeit im zweiten Lauf nur den Abstand etwas verkürzen konnte, die Silbermedaille war aber unangefochten. Auch ihr Bruder Theo landete in der H-14 auf dem Silberrang, machte aber wie am Vortag dem zwei Jahre älteren Matti Bruns (MTK Bad Harzburg) das Siegen schwer. Auch bei den übrigen Youngstern des MTV wiederholte sich das Vortagsergebnis: Julius Wandelt sicherte sich in der H-12 binnen 24 Stunden die zweite Bronzemedaille vor Till Buchberger, der ebenso undankbarer Vierter wurde wie Aaron Wandelt in der H-14.

Die Ehre der Erwachsenen, die entweder krankheitsbedingt ausfielen oder nach der arbeitsintensiven Ausrichtung der eigenen Veranstaltung die Frische vermissen ließen, rettete Gottfried Labuhn. Nach der ersten Etappe noch auf Rang drei liegend, konnte er sich mit Laufbestzeit im zweiten Lauf noch um einen Platz verbessern und sich über die Silbermedaille freuen.

Zurück
OL_01.png