Zum Inhalt springen

Orientierungslauf: MTV-Mädchenstaffel holt DM-Bronze

| OL

Bei Eberswalde, nordöstlich von Berlin gelegen, fanden am vergangenen Wochenende die Deutschen Meisterschaften im Staffel-OL und die Deutschen Bestenkämpfe im Mannschafts-OL statt. Dabei holte die D15-18-Staffel des MTV Seesen knapp geschlagen die Bronzemedaille, tags darauf im Teamwettbewerb sprang sogar der zweite Platz heraus. Aber auch die übrigen vier Staffeln bzw. Mannschaften kamen gut zurecht, mit Bjarne Friedrichs und Ole Hennseler sorgten zwei weitere MTV-OLer für Paukenschläge.

Erstmals seit sieben Jahren fanden wieder beide Teamwettbewerbe an einem Wochenende statt und bescherten den Berliner Ausrichtern mit gut 650 Teilnehmern eine gut besuchte Veranstaltung. Dazu präsentierten sie den Wettkämpfern ein eiszeitlich geprägtes, flach hügeliges Terrain mit einem ausgeprägtem Kiefernbestand und teilweise starkem und kräftezehrendem Gras- und Blaubeerbewuchs. In dem recht wegearmen Waldstück in unmittelbarer Nähe zu einem ehemaligen sowjetischen Bombenabwurfplatz waren somit bei hohem Lauftempo saubere Kompassarbeit und das Orientieren an den Höhenstrukturen gefragt.

Das Staffelrennen in der D15-18 wurde zu einer Neuauflage des Jugendländervergleichswettkampfes aus dem Frühjahr, denn die sächsische Staffel entsprach der des USV TU Dresden, die bayrische der der OLG Regensburg und die niedersächsische der des MTV Seesen. Alle drei Teams liefen der Konkurrenz mit riesigem Vorsprung voraus, doch was nach der ersten Läuferin schon wie eine sichere Sache für die Dresdenerinnen aussah, weil Startläuferin Ann-Charlotte Spangenberg nach einem Patzer den Anschluss verlor und mit rund sechs Minuten Rückstand zum Wechsel kam, wurde noch einmal richtig spannend. Mit starker Leistung verkürzte Meike Hennseler den Rückstand erheblich, doch Schlussläuferin Birte Friedrichs erwischte die längere Gabel und kam nur noch bis auf Sichtweite an die Regensburger Konkurrentin heran. Wie in einigen Kategorien gab es eine knappe Entscheidung, für die Seesener Mädchen blieb aber „nur“ eine schöne Bronzemedaille.

Gleich zwei Staffeln schickte der MTV bei den Schülern ins Rennen. Alle starteten das erste Mal auf Bundesebene für den Verein und waren entsprechend nervös, was sich in kleineren Fehlern niederschlug. Dennoch machten alle ihre Sache prima, gehörten sie doch zu den jüngsten Teams im Wettbewerb. Unter den 20 gestarteten Staffeln belegten Lina Buchberger, Anton Knoll (aus Bielefeld, über das Zweitstartrecht für den MTV laufend) und Theo Hennseler den 10. Platz sowie Aaron Wandelt, Julius Wandelt und Till Buchberger ziemlich dicht dahinter den 12. Rang. Zweifelsohne ist da in den kommenden Jahren noch Einiges zu erwarten. Für das H145-Team des MTV Seesen ging es im Wesentlichen ebenfalls um das Erfahrungsammeln und darum, nicht Letzte zu werden. Dieses Ziel schafften sie als 17. unter 21 gestarteten Teams. Die Rahmenstaffel des MTV lief nicht zuletzt dank einer guten Leistung der Braunlagerin Karolin Kühnhold, die über das Zweitstartrecht seit Jahren für den MTV läuft und nach langer Pause wieder ihr erstes Rennen – hier zusammen mit Martin Hennseler und Ulrike Friedrichs – bestritt, als Elfte unter 43 gestarteten Teams ein.

Bei den Herren startete Bjarne Friedrichs bereits im zehnten Jahr über das Zweitstartrecht für den SV TU Ilmenau. Leider hatte bei den Titelverteidigern der Startläufer Florian Bergmann einen schlechten Tag erwischt und kam erst mit zwölf Minuten Rückstand als 12. zum Wechsel. Sein Bruder Sebastian schaffte mit toller Aufholjagd den Sprung nach vorn bis auf Rang vier, den der Seesener im roten Trikot ebenfalls dank einer ungünstigeren Gabelung nur verwalten konnte. Zur Medaille fehlte eine halbe Minute. Eine sensationelle Vorstellung bot in dieser Kategorie der über das Zweitstartrecht für den WSV Braunlage startende Jugendliche Ole Hennseler, der das Kunststück fertigbrachte, auf der Startstrecke als Zweiter zu übergeben. Leider fehlte dieser Staffel ein dritter Läufer.

Im gleichen Waldstück wurden tags darauf die Deutschen Bestenkämpfe im Mannschafts-OL ausgetragen. Dieser Tag verlief für die Seesener OLer durchweg noch erfolgreicher. So sicherte sich das Ilmenauer Herren-Team mit Bjarne Friedrichs dank dessen guter Aufteilung der neben 12 Pflichtposten noch 54 anzulaufenden Zusatzposten einen deutlichen Sieg, den fünften im Team-OL neben fünf Staffeltiteln seit 2006. In der D15-18 erhielt Karolin Kühnhold eine Chance und konnte sich nach guter Teamarbeit zusammen mit Ann-Charlotte Spangenberg und Birte Friedrichs über einen hervorragenden zweiten Platz hinter den Dresdener Mädchen freuen. Somit war der Weg frei für eine reine Familienmannschaft mit Martin, Ole und Meike Hennseler. Die drei harmonierten in der Rahmenkategorie prächtig und trugen einen überaus deutlichen Sieg davon. Die beiden H14-Teams verbesserten sich unter erneut 20 gestarteten Teams auf die Ränge 8 und 9, wobei ein gröberer Fehler von Lina Buchberger das erste Team sogar eine mögliche Medaille gekostet hat. Auch das Senioren-Trio harmonierte prächtig und konnte sich auf einen nicht erwarteten 12. Rang verbessern.

Zurück
OL-Team-web.jpg
Team2.jpg
OL-Sieger.jpg