Zum Inhalt springen

Orientierungslauf: MTV Seesen stellt fünf Landesranglistensieger!

| OL

Mit den Landesmeisterschaften im Ultralang-OL, die zugleich das Landesranglistenfinale darstellten, beendeten die niedersächsischen Orientierungsläufer ihre diesjährige offizielle Saison. Im Hildesheimer Wald bei Diekholzen ging es in einigen Kategorien noch einmal richtig zur Sache, ehe am Ende die Ranglistensieger in den 26 Kategorien feststanden und mit einem schicken Funktionsshirt gekürt wurden. Und da gab es für die Akteure des MTV Seesen einmal mehr eitel Freude, stellen sie doch in fünf Kategorien den Sieger 2015 und sind damit der erfolgreichste niedersächsische Verein. Hinzu kommen vier zweite und zwei dritte Plätze.

Der Wald war zwar nur mäßig steil, aber mit vielen Gräben und Rinnen durchzogen und vielen Unterholzpartien versehen, die die Belaufbarkeit reduzierten und durch unscharfe Konturen auch nicht immer dem Kartenbild entsprachen. Da die Ausrichter die Strecken in jeweils drei Teilstrecken unterteilt hatten, die die Läufer in unterschiedlicher Reihenfolge anzulaufen hatten, ergaben sich trotz der langen Bahnen, die noch einmal einen guten Härtetest vor den Deutschen Meisterschaften in vierzehn Tagen in Bad Harzburg bildeten, teilweise spannende Entscheidungen. Aber auch hier hatten die MTV-OLer fünfmal die Nase vorn.

Mit einer feinen Leistung sicherte sich der zehnjährige Till Buchberger in der H-12 den vierten Saisonsieg und damit im letzten Rennen mit Maximalpunktzahl seinen ersten Ranglistensieg. In der gleichen Kategorie kam Julius Wandelt als Vierter ins Ziel, belegt in der Rangliste aber den dritten Platz. In der H-14 hatte Theo Hennseler gegen den zwei Jahre älteren Matti Bruns (MTK Bad Harzburg) keine Chance, in der Meisterschafts- wie in der Ranglistenwertung liegt er an zweiter Stelle. Jannik Ebbighausen wurde Vierter vor Aaron Wandelt, der die Rangliste wie sein Bruder als Dritter beendete. Der siebte Sieg im siebten Rennen gelang Lina Buchberger in der D-14, die damit ebenso wie ihr Bruder die Rangliste gewann.

Haushohe Siege fuhren die beiden Jugendnationalkaderaktiven Ole Hennseler und Birte Friedrichs in den Kategorien H- bzw. D-18 ein und sicherten sich ebenfalls die Ranglistensiege. Mit dem letzten Lauf brachte auch Ulrike Friedrichs (D55) den fünften Ranglistensieg unter Dach und Fach, in der mit der D50 zusammengelegten Klasse reichte es zur Bronzemedaille. Den fünften Tagessieg erlief Martin Hennseler in der H40 und untermauerte damit den zweiten Platz in der Rangliste, den auch der krankheitsbedingt ausgefallene René Wandelt in der H45 erreichte. Ebenfalls den zweiten Platz in der Rangliste der D45 erreichte Irene Buchberger, dazu genügte Rang vier in der mit der D40 zusammengelegten gemeinsamen Klasse.

Die H50 ist mit 16 gewerteten Teilnehmer eine der stärksten Klassen. Im Meisterschaftsrennen belegten Christian Buchberger den vierten und Gottfried Labuhn, der durch einen überlaufenen Posten viel Zeit und damit eine mögliche Medaille verlor, den sechsten Platz, in der Rangliste liegen sie als Siebter und Achter einträchtig im Mittelfeld. Nur um sechs Sekunden nach 8,9 km schrammte Detlev Friedrichs in der H60 an einer Bronzemedaille vorbei, es blieb der fünfte vierte Rang an diesem Tag.
Detlev Friedrichs

Zurück
LRL-Sieger-2015-web.jpg
v.l.: Ulrike Friedrichs, Till Buchberger, Bjarne Friedrichs, Lina Buchberger, Birte Friedrichs,