Zum Inhalt springen

Sporthalle am Schildberg: Risse an den Leimbindern können repariert werden!

| Home-Artikel

Mitte Juni musste die Sporthalle am Schildberg von der Stadt Seesen aus Sicherheitsgründen gesperrt werden. Bei einer routinemäßigen Überprüfung der Trennvorhänge sind Risse in den Holzleimbindern an der Dachkonstruktion entdeckt worden. Ein sofort beauftragter Gutachter aus Hannover hat die tragenden Bauteile der Halle genau unter die Lupe genommen – jetzt steht das positive Ergebnis fest: Die Konstruktion kann mit einem aufwendigen Sanierungskonzept repariert werden. „Diese Arbeiten dürfen nur von einer zertifizierten Firma ausgeführt werde. Die Ausschreibung an mindestens 3 Fachfirmen geht Anfang nächster Woche raus“, erklärt Dirk Tünnermann aus der Hochbauabteilung der Stadt Seesen. Bei den zu erwartenden Angebotskosten höher als 25.000 Euro muss der Verwaltungsausschuss in seiner Sitzung am 21. August über die Auftragsvergabe entscheiden. Nach Abschluss der Arbeiten an der Dachkonstruktion kann die bereits begonnene Hallenbodensanierung fortgeführt werden.
Wann genau die Halle für den normalen Betrieb wieder freigegeben wird, steht noch nicht fest.

Zurück
SAS-web.jpg
Die Sporthalle am Schildberg ist zur Zeit noch für jeglichen Betrieb gesperrt.