Zum Inhalt springen

Tennis-Herren 60 kassieren 1. Niederlage

| Tennis

Seesener unterliegen beim MTV Braunschweig mit 2:4
Mit einer nicht einkalkulierten 2:4 Niederlage beim MTV Braunschweig traten die MTV Herren 60 die Heimreise an. In drei von sechs Begegnungen fiel die Entscheidung allerdings erst im Match-Tiebreak. Seesens Nr. 1 Michael Keil gab Satz eins mit 3:6 ab. Im zweiten Durchgang spielte er dann wesentlich konzentrierter und sicherte sich diesen mit 6:3. Der entscheidene Match-Tiebreak war an Spannung kaum zu überbieten. Kein Spieler konnte sich entscheidend absetzen und am Ende unterlag Keil etwas unglücklich mit 15:17. Henning Peters gewann sein Match eindeutig in zwei Sätzen mit 6:2 und 6:0. Günther Nebelung fand an diesem Tag leider überhaupt keine Einstellung zu seinem Gegner und musste die Hochstrafe von zweimal 0:6 hinnehmen. Martin Krüger war in seinem Match über die gesamte Partie gesehen ein Partner auf Augenhöhe. Den ersten Durchgang gewann er mit 6:4. Satz zwei gab er mit 5:7 ab. Im Match-Tiebreak zog er dann etwas unglücklich mit 7:10 den Kürzeren. Die Kombination Michael Keil/Frank Michael ließ nochmals ein wenig Hoffnung auf ein Unentschieden aufkeimen. Sie gewannen ihr Match völlig verdient mit 6:2 sowie 6:3. Im letzten Doppel trat das eingespielte Duo Henning Peters/Winfried Vollmann an. Den ersten Durchgang mussten sie mit 2:6 ihren Gastgebern überlassen. Satz zwei verlief fast umgekeht; denn die Vorharzstädter sicherten sich diesen mit 6:1. Aber auch im schließlich dritten Match-Tiebreak hatten die MTVer mit das nötige Fortune und mussten sich mit 5:10. geschlagen geben. Zieht man ein Fazit so kam diese erste Niederlage mit 2:4 Matchpunkten in dieser Sandplatzsaison für alle MTV-Aktiven ein wenig überraschend. Mit der Meisterschaft in der Gruppe 585 hat man nicht mehr zu tun. Im letzten Pflichtspiel am 3. September auf eigener Anlage am Schildau-Sportpark gegen den Tabellenletzten VfB Uslar kann man maximal nur noch Tabellenplatz zwei verteidigen. Seesener unterliegen beim MTV Braunschweig mit 2:4 Mit einer nicht einkalkulierten 2:4 Niederlage beim MTV Braunschweig traten die MTV Herren 60 die Heimreise an. In drei von sechs Begegnungen fiel die Entscheidung allerdings erst im Match-Tiebreak. Seesens Nr. 1 Michael Keil gab Satz eins mit 3:6 ab. Im zweiten Durchgang spielte er dann wesentlich konzentrierter und sicherte sich diesen mit 6:3. Der entscheidene Match-Tiebreak war an Spannung kaum zu überbieten. Kein Spieler konnte sich entscheidend absetzen und am Ende unterlag Keil etwas unglücklich mit 15:17. Henning Peters gewann sein Match eindeutig in zwei Sätzen mit 6:2 und 6:0. Günther Nebelung fand an diesem Tag leider überhaupt keine Einstellung zu seinem Gegner und musste die Hochstrafe von zweimal 0:6 hinnehmen. Martin Krüger war in seinem Match über die gesamte Partie gesehen ein Partner auf Augenhöhe. Den ersten Durchgang gewann er mit 6:4. Satz zwei gab er mit 5:7 ab. Im Match-Tiebreak zog er dann etwas unglücklich mit 7:10 den Kürzeren. Die Kombination Michael Keil/Frank Michael ließ nochmals ein wenig Hoffnung auf ein Unentschieden aufkeimen. Sie gewannen ihr Match völlig verdient mit 6:2 sowie 6:3. Im letzten Doppel trat das eingespielte Duo Henning Peters/Winfried Vollmann an. Den ersten Durchgang mussten sie mit 2:6 ihren Gastgebern überlassen. Satz zwei verlief fast umgekeht; denn die Vorharzstädter sicherten sich diesen mit 6:1. Aber auch im schließlich dritten Match-Tiebreak hatten die MTVer mit das nötige Fortune und mussten sich mit 5:10. geschlagen geben. Zieht man ein Fazit so kam diese erste Niederlage mit 2:4 Matchpunkten in dieser Sandplatzsaison für alle MTV-Aktiven ein wenig überraschend. Mit der Meisterschaft in der Gruppe 585 hat man nicht mehr zu tun. Im letzten Pflichtspiel am 3. September auf eigener Anlage am Schildau-Sportpark gegen den Tabellenletzten VfB Uslar kann man maximal nur noch Tabellenplatz zwei verteidigen.
Claus Werner

Zurück
tennis-ball_01.png