Zum Inhalt springen

Tennis-Herren 65 erkämpfen im Doppel-Wettbewerb Remis beim TV Salzgitter-Gebhardshagen

| Tennis

Im letzten Doppel erreichten die MTVer doch noch ein 2:2 Unentschieden

Am 28. August mussten die Herren 65 in ihrem sechsten Pflichtspiel im Doppel-Wettbewerb der TBN-Regionen Braunschweig/Nordharz, Gifhorn/Helmstedt/Wolfsburg und Südniedersachsen abermals auswärts antreten. Die Mannen um Kapitän Rolf Perbandt waren beim Tabellendritten TV Salzgitter-Gebhardshagen zu Gast. Im Vorfeld hatten sich die Vorharzstädter eigentlich auf die Fahne geschrieben, eine Punkteteilung zu erreichen. Dies konnte auch durch eine unglaubliche Energieleistung durch das Duo Michael Keil/Wilfried Brunkhorst tatsächlich im letzten Doppel noch verwirklicht werden.

Da Stammspieler Frank Michael weiterhin noch verletzt ist, trat das erste Seesener Doppel erstmalig in der Formation Michael Keil/Wilfried Brunkhorst an. Die Gäste boten eine starke Vorstellung und setzten sich recht souverän mit 6:3 sowie 6:2 durch. Das zweite Doppel, die Kombination Winfried Vollmann/Rolf Perbandt, hatte in Durchgang eins große Schwierigkeiten und gaben diesen mit 1:6 ab. Satz zwei verlief dann zwar wesentlich ausgeglichener, aber am Ende hatten die Gastgeber mit 6:4 ebenfallls das bessere Ende für sich. Somit lautete das Halbzeitergebnis vor der obligatorischen Kaffepause 1:1 Unentschieden.

Jetzt standen die beiden restlichen Partien an. Die Seesener Wolfgang Meyer/Wolfgang Schwerdtfeger boten zwar eine solide Partie und gingen auch in beiden Sätzen mit 1:0 beziehungsweise 2:0 in Front, aber am Ende mussten sie doch eine Niederlage mit 1:6 und 2:6 in Kauf nehmen. Parallel hierzu traten nochmals Michael Keil/Wilfried Brunkhorst an. Der erste Satz ging völlig verdient mit 6:3 an den TV Salzgitter-Gebhardshagen. Im zweiten Durchgang wurde es dann von Minute zu Minute spannender. Kaum ein Spieler brachte ab jetzt sein Aufschlagspiel noch durch und beim Stande von 5:4 schien bereits zu Gunsten der Gastgeber die Entscheidung gefallen zu sein. Aber durch eine unglaubliche Energieleistung in der Schlussphase konnten die Vorharzstädter noch das Blatt zu ihren Gunsten wenden und glichen zunächst zum 6:6 aus. Im nun durchgeführten Tiebreak behielten sie schliesslich mit 7:5 die Oberhand und gewannen somit diesen zweiten Satz, wenn auch glücklich, mit 7:6. Der jetzt entscheidene Match-Tiebreak verlief weiterhin äußerst spannend. Die Gastgeber gingen zunächst mit 3:0 in Front. Aber die MTVer konnten ausgleichen. Bis zum Stande von 7:8 lagen sie   ständig zurück. Jetzt schienen die Nerven auf Seiten der Gastgeber ein wenig blank zu liegen; denn die Seesener holten drei Punkte in Folge und gewannen diesen Match-Tiebreak schliesslich mit 10:8. Die Freude bei den beiden MTVern sowie der gesamten Mannschaft war natürlich jetzt verständlich; denn kaum jemand auf Seiten der Seesener hatte mit diesem positiven Ausgang noch gerechnet. Zieht man jedoch ein Fazit so ist dieses 2:2 Unentschieden aber letztendlich ein gerechtes Endergebnis.

Das siebte und gleichzeitig letzte Punktspiel steht für diese Mannschaft am 10. September an. Dann schlägt das Team beim derzeitigen ungeschlagenen Tabellenzweiten TSV Germania Helmstedt auf.

 

 

          Doppel-Wettbewerb Herren 65

 

1. TC Seesen                     7   21: 7  11: 3

2. Germ. Helmstedt            5   14: 6    8: 2  

3. TV SZ-Gebhardshagen    6   15: 9    8: 4

4. MTV Walle                     7   13:15   7: 7

5. MTV Seesen                  6   11:13   6:  6

6. Olympia Brschwg.          6   10:14   6:  6

7. TC Fallersleben              6     8:16   3:  9

8. SV Sandkamp                7    8: 20   1:13 

 

 

Zurück
Tennis-30.8.18.jpg
Stehend von links: Claus Werner, Wolfgang Meyer, Wolfgang Schwerdtfeger, Wilfried Brunkhorst, sitzend: Michael Keil, Mannschaftsführer Rolf Perbandt sowie Winfried Vollmann.